Zerkleinerer Test-Übersicht & Vergleich: Die besten Multizerkleinerer

Große Küchenmaschinen bieten viele Zubereitungsmöglichkeiten, doch für kleine Mengen lohnen sich der Aufbau und die Reinigung kaum. Hier sind die kompakten Zerkleinerer eine beliebte Alternative. Sie hacken Obst, Nüsse und Kräuter in wenigen Sekunden und nach dem Gebrauch sind sie schnell gereinigt und verstaut.

Zerkleinerer Vergleich 2019

Letzte Aktualisierung am: 13.11.2019

Eine erste Orientierung beim Kauf:
• Bestseller und Kundenbewertungen von Amazon
• Zerkleinerer Test 2019 bei unabhangigen Tests
• Die besten Zerkleinerer im Vergleich 2019 von Vergleichsportalen
• Aktuelle Zerkleinerer Testsieger 2019 von Test-Institutionen wie z.B. Stiftung Warentest im Vergleich

Welcher Zerkleinerer ist der richtige für mich?

51JD+bZa2sLDie handlichen Zerkleinerer sind ein praktischer Helfer für jede Küche: Mit ihren kompakten Maßen nehmen sie kaum Platz auf der Anrichte oder im Küchenschrank ein. Zum Zerkleinern geben Sie die Zutaten einfach in den Behälter und setzen den Deckel auf. Durch Herunterdrücken rotieren die Messerklingen und zerschneiden die Zutaten bis zur gewünschten Konsistenz.

Aufgebaut sind die heutigen Zerkleinerer nach dem gleichen Prinzip, dennoch gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen. Fragen Sie sich vor dem Kauf, wofür Sie den Zerkleinerer hauptsächlich verwenden wollen: Soll er neben Gemüse auch Nüsse und andere feste Zutaten hacken können? Wollen Sie nur Kräuter oder auch größere Mengen zerkleinern – etwa Kartoffeln für Reibekuchen? Hier eine Übersicht über die wichtigsten Merkmale von Zerkleinerern:

  • Welche Mengen wollen Sie zerkleinern? Das Fassungsvermögen wird bei den Zerkleinerern in Millilitern bzw. in Gramm angegeben. Für Obst, Gemüse, Nüsse und Kräuter reicht ein Fassungsvermögen von 500 ml völlig aus. So haben Sie ein kompaktes Gerät, das sich einfach verstauen lässt. Größere Multizerkleinerer kommen mit einem Behälter von 800 ml oder sogar einem Liter. Damit können Sie größere Mengen auf einmal zerkleinern. Allerdings müssen Sie hier häufig in Etappen arbeiten, da die Messerklingen nicht den kompletten Inhalt mit einem Durchgang erreichen.
  • Zwei oder vier Messer? Die meisten Zerkleinerer besitzen zwei Messer, die unten im Becher rotieren. Bei hochwertigem Edelstahl und einem sauberen Schliff können Sie damit feste Zutaten schnell zerkleinern. Noch effektiver sind vier Messerklingen. Natürlich sind solche Modelle dann auch etwas teurer in der Anschaffung. Die Leistung lässt sich alternativ über einen Regler am Deckel steuern. Bei guten Zerkleinern gibt es mindestens zwei Geschwindigkeitsstufen, um Zutaten fein oder grob zu hacken.
  • Wie viel Watt brauche ich? Je höher die Wattzahl, umso kraftvoller arbeitet der Zerkleinerer in der Regel. Bei sehr günstigen Modellen mit nur 100 Watt brauchen Sie einige Sekunden mehr und das Gerät schafft nur geringe Mengen mit einem Durchgang. Zwischen 300 und 500 Watt liegen die kraftvollen Zerkleinerer, mit denen Sie auch größere Mengen gleichmäßig und zügig zerhacken. Natürlich kommt es nicht nur auf die angegebene Leistung in Watt an. In Tests und von Kundenberichten erfahren Sie, wie leistungsstark der Zerkleinerer wirklich ist.
  • Zusatzfunktionen: Soll das Gerät mehr können als nur zerkleinern? Manchmal lohnt sich der Kauf eines teureren Zerkleinerers, weil Sie mehr Zubehör mit dem Gerät erhalten. Mit einem Mixeraufsatz lassen sich die zerkleinerten Zutaten vermischen, ohne dass Sie ein weiteres Gerät brauchen. Ein mitgeliefertet Frischhaltedeckel hat den Vorteil, dass Sie die gehackten Kräuter gleich in den Kühlschrank stellen können und ein einsetzbarer Korb wandelt den Zerkleinerer in eine Trockenschleuder für Gemüse und Kräuter.

Unsere Kaufkriterien: So finden Sie den passenden Zerkleinerer

Von günstigen Modellen für gelegentliche Nutzer bis zu Multifunktionsgeräten für anspruchsvolle Nutzer ist bei den Zerkleinerern alles vertreten. Die Multizerkleinerer unterscheiden sich in der Leistung, dem Fassungsvermögen und dem Hackergebnis. Markenmodelle sind häufig besser ausgestattet und stabiler. Doch verallgemeinern dürfen wir das nicht: Auch viele günstige Zerkleinerer werden von Kunden sehr gut bewertet. Worauf Sie beim Kauf achten müssen? Wir haben die wichtigsten Kaufkriterien zusammengestellt, damit Sie den Zerkleinerer finden, der Ihren Ansprüchen gerecht wird. Nach diesen Punkten haben wir auch unseren Vergleich aufgebaut.

Machen die Einzelteile einen hochwertigen Eindruck?

Bei allem, was Sie kaufen, entscheidet Ihr erster Eindruck mit und das ist auch gut so: Bei Zerkleinerern erkennen Sie schon auf den ersten Blick, ob das Gerät wackelt und billig verarbeitet wirkt. Der Zerkleinerer sollte solide stehen und eine ebenmäßige Oberfläche aufweisen. Auch wenn farbliche Absetzungen vielleicht ansprechend aussehen – greifen Sie lieber zu einem schlichten Gerät ohne viele Details.

Beim Gebrauch und bei der Reinigung gibt es dann weniger Teile, die zu Bruch gehen können und denken Sie daran: Übergänge und viele spürbare Feinheiten am Zerkleinerer erschweren oftmals die Reinigung. Heben Sie das Gerät an: Klar sollte der Zerkleinerer möglichst leicht sein, doch ein halbes Kilogramm sollte jeder Zerkleinerer auf die Waage bringen.

Plastik ist nicht gleich Plastik: Unterschiede in der Qualität

Kenwood CH 580 im TestSie finden im Handel Zerkleinerer mit Glas- und Kunststoffbehältern. Auf viele Kunden wirkt Glas hochwertiger und solche Geräte kosten entsprechend etwas mehr. Vorteil vom Glas: Es verfärbt sich selbst bei Gewürzen nicht und Sie können es bedenkenlos in der Spülmaschine reinigen. Kunststoff spart dagegen Gewicht ein, sodass solche Zerkleinerer oft handlicher sind. Außerdem überstehen Behälter aus Kunststoff auch einen Aufprall auf den Küchenboden.

Selbst bei Fliesenböden bleiben diese Becher unversehrt. Achten Sie bei Kunststoffbechern auf die Qualität, da es hier große Unterschiede gibt: Das Plastik sollte dick und stabil wirken. In den Vergleichsberichten erfahren Sie, ob der Kunststoff Verfärbungen annimmt und wie er sich reinigen lässt. An den Rändern sollten keinerlei Nähte erkennbar sein.

Ist alles fest miteinander verbunden und schließt sauber ab?

Was nützt der beste Zerkleinerer, wenn Flüssigkeit aus dem Deckel austritt? Ein hochwertiges Modell erkennen Sie daran, dass der Deckel fest auf dem Becher sitzt. Mit einem leichten Drücken schließt der Deckel dicht mit dem Unterteil ab. So kann beim Zerkleinern nichts daneben gehen und der Zerkleinerer öffnet sich beim Gebrauch nicht selbstständig. Damit Sie lange Freude an dem Küchenhelfer haben, sollten Sie zum einen auf hochwertige und stabile Materialien achten und zum anderen müssen Becher, Deckel und der eventuelle Standfuß absolut passend zueinander verarbeitet sein.

Die Leistung: Wie kraftvoll arbeitet der Multizerkleinerer?

Bei guten Zerkleinerern dauert es weniger als zehn Sekunden, bis die Zutaten fein zerkleinert sind. Dazu drücken Sie den Deckel herunter. Durch die Stöße rotieren die Messerklingen. Hier unterscheiden sich unsere Sieger vom Rest: Eine hohe Leistung – angegeben in Watt – sorgt zusammen mit hochwertigen Messerklingen für ein schnelles und gleichmäßiges Ergebnis. Stimmt beides, können Sie auch größere Mengen Obst und Gemüse im Multizerkleinerer mit einem Mal hacken. Elektrische Zerkleinerer werden oft als kraftvoller empfunden.

Über wie viel Watt verfügt der Zerkleinerer?

Grundsätzlich sollte die Leistung an das Fassungsvermögen angepasst sein. Das heißt, ein 200 ml großer Becher braucht eine geringere Wattzahl als ein Behälter mit 1000 ml. In unserem Vergleich schnitten Modelle mit 400-500 Watt gut ab. Erst in der Praxis oder von Kundenberichten erfahren Sie, ob der Zerkleinerer die Leistung auch tatsächlich umsetzt.

Wie scharf und robust sind die Messerklingen?

Zu den wichtigsten Bestandteilen gehören die Messer beim Multi Zerkleinerer. Hochwertige Messer zerkleinern schnell und fein, zudem nutzen sie langsamer ab. Wie bei einem Küchenmesser bleib allerdings auch beim Zerkleinerer keine Klinge ewig scharf. Wenn Sie das Gerät im Alltag intensiv nutzen, sollten Sie die Messerklingen monatlich schärfen. Mit einem Schleifstein oder einem runden Wetzstahl gelingt das auch daheim.

Legen Sie beim Kauf Wert auf Edelstahlklingen. Guter Edelstahl rostet nicht und ist im Alltag sehr pflegeleicht. Die meisten Zerkleinerer haben zwei Messerklingen. Wenn Sie mehr Leistung wünschen, dann schauen Sie sich Modelle mit vier Klingen an. Gerade bei einem großen Becher sind vier Messerklingen sinnvoll. Am besten sind Multi Zerkleinerer, wenn Sie flexibel zwei oder vier Messer einsetzen können. Für sehr feines Zerkleinern oder große Mengen setzen Sie dann die beiden zusätzlichen Klingen ein.

Für welche Lebensmittel kann ich den Zerkleinerer nutzen?

Ein guter Universalzerkleinerer wird seinem Namen gerecht: Er lässt sich für verschiedenste Lebensmittel einsetzen. Sowohl weich gekochte Gemüsesorten wie auch harte Gewürze oder Kräuter sollten für die Zerkleinerer keine Herausforderung darstellen. Sie können es dem Zerkleinerer allerdings leichter machen, indem Sie das Obst und Gemüse vorher in kleinere Stücke schneiden. So sind die Zutaten nicht nur schneller zerkleinert, sondern die Stücke werden nachher auch gleichmäßig groß.

Zerkleinerer eignen sich in der Küche für fast alle Zutaten, die Sie sonst von Hand schneiden würden: Zwiebeln, Knoblauch, Gewürze, aber auch Kartoffeln, Früchte und sogar Fleisch wird von den Klingen zerhackt. Wie vielseitig der Multi Zerkleinerer einsetzbar ist, hängt auch vom Fassungsvermögen und den vorhandenen Geschwindigkeitsstufen ab.

Wie groß ist das Fassungsvermögen des Behälters?

41aeEvgyOyLSehr kompakte Zerkleinerer beginnen schon bei 200 ml. Das reicht für Single-Haushalte aus und wenn Sie das Gerät nur für kleine Mengen nutzen möchten. Mit der richtigen Leistung können Sie mit solchen Zerkleinerern gut Gewürze und Kräuter hacken. Auch Zwiebeln lassen sich in feine Würfel schneiden, ohne dass Ihnen die Tränen in die Augen kommen. Mit einem Deckel können Sie die Reste dann einfach im Kühlschrank aufbewahren, da diese Behälter nicht mehr Platz als ein Wasserglas einnehmen.

Mehr Möglichkeiten bieten Zerkleinerer ab 500 ml Fassungsvermögen. Hier können Sie alle Zutaten für Ihre Sauce auf einmal zerkleinern. Für Kartoffelpuffer brauchen Sie dann kein zweites Gerät: Im Zerkleinerer hacken Sie Zwiebeln und schneiden die Kartoffeln in feine Stifte. Wer statt Küchenmaschine den Zerkleinerer verwenden will, sollte eher zu großen Behältern greifen. Gute Modelle eignen sich aber ebenso für kleine Mengen wie Gewürze oder Gartenkräuter.

Gibt es mehrere Stufen zum Zerkleinern?

Am Griff befindet sich bei den Zerkleinerern ein Schalter, wodurch das Messer zum Rotieren gebracht wird. Je nachdem, wie lange Sie den Schalter drücken, umso feiner zerkleinert das Messer Ihre Zutaten. Wenn es schnell gehen soll, ist eine zweite Geschwindigkeitsstufe praktisch. Über einen weiteren Schalter am Deckel können Sie zwischen den Stufen wählen. Viele Markenmodelle, etwa WMF, Kenwood oder Braun Zerkleinerer lassen die Geschwindigkeit variieren.

Zusatzfunktionen zum Mixen und Trockenschleudern

Jeder Zerkleinerer verfügt über zwei bzw. vier Messerklingen, um Lebensmittel bis zur gewünschten Konsistenz zu zerkleinern. Wem das nicht reicht, der wählt einen Zerkleinerer mit verschiedenen Aufsätzen. Damit können auch Zutaten gemixt werden – etwa für Soßen oder Suppen. Um Remoulade herzustellen, sind viele Zerkleinerer außerdem in der Lage, die Zutaten zu emulgieren. Damit Sie die gehackten Kräuter gleich trocknen können, gibt es Zerkleinerer mit einem einsetzbaren Sieb. Das Wasser wird nach außen gedrückt und die Kräuter im Korb trocknen.

Gute Zerkleinerer lassen sich einfach und sicher bedienen

Informieren Sie sich vor dem Kauf, wie Sie den Zerkleinerer zusammenbauen und wie Sie ihn anschalten. Wenn Sie nur kurz Senfkörner oder Knoblauch für die Sauce hacken wollen, soll der Zerkleinerer möglichst schnell betriebsbereit sein: Einfach das Messer im Behälter befestigen, den Deckel aufsetzen und starten. Die meisten Zerkleinerer sind auf den spontanen Einsatz vorbereitet und in Sekunden zusammengebaut.

Damit das tatsächlich so problemlos funktioniert, müssen die Messerklingen leicht einrasten. Der Deckel sollte sich ohne Kraftaufwand auf den Becher aufsetzen lassen, ohne dass er sich wieder löst. Von einem guten Zerkleinerer wünschen wir uns zwar viel Kraft beim Hacken, doch wir selber wollen uns möglichst nicht anstrengen. Achten Sie also darauf, dass sich der Zerkleinerer durch ein leichtes Herunterdrücken des Deckels anschalten lässt.

Sichere Handhabung durch Push-Down-Deckel

Ob mechanischer oder elektrischer Zerkleinerer, am besten schneiden Modelle mit dem sogenannten Push-Down-Deckel ab. Bei diesen Geräten setzen sich die Messer erst in Bewegung, wenn der Deckel fest verschlossen ist. Sie kommen mit den rotierenden Messerklingen hierbei nicht in Berührung und können sicher sein, dass das Gerät erst mit dem Zerkleinern beginnt, wenn der Deckel dicht auf dem Behälter aufliegt. Alternativ gibt es Zerkleinerer, wo sich der Schalter am Standfuß befindet. Auch hier bewegen sich die Messer erst, wenn der Behälter dicht mit dem Unterteil abschließt.

Steht der Zerkleinerer solide während des Betriebs?

71BSyzRRuDL._SL1500_Sehr schlanke Zerkleinerer wirken modern in der Küchenzeile, allerdings empfehlen wir eher eine breitere Form. So kann das Gerät beim Zerkleinern nicht so schnell umkippen. Achten Sie beim Kauf also auf die Bauweise: Wie verteilt sich das Gewicht beim jeweiligen Modell? Leicht bauchige Formen sind besonders zu empfehlen, wenn der Behälter mehr als 500 ml fasst. Sie erkennen aber schon vor dem Ausprobieren, ob es sich um ein standfestes Gerät handelt: Schon im leeren Zustand sollte der Zerkleinerer nicht wackeln.

Auch auf einer glatten Arbeitsfläche sollte ein guter Zerkleinerer sicher stehen. Dafür muss das Gewicht optimal verteilt sein. Im besten Fall befinden sich an der Unterseite Antirutschfüße. Durch diese Gummiaufsätze behält der Zerkleinerer auch auf der glatten und leicht feuchten Anrichte seine Standfestigkeit. Generell sollten Sie den Zerkleinerer aber nur auf einem trockenen Untergrund verwenden. Verschiebt sich das Gerät beim Gebrauch etwas, hilft eine Antirutschmatte. So stabil das Gerät auch ist: Halten Sie den Zerkleinerer besser mit beiden Händen fest.

Wie schnell und gründlich kann ich das Gerät reinigen?

Enge Vertiefungen am Gehäuse und Rillen im Becher erschweren die Reinigung. Hier können sich Essensreste festsetzen, die sich nur mühsam entfernen lassen. So einfacher das Gerät aufgebaut ist, umso leichter ist die Reinigung. Viele Zerkleinerer haben im Inneren kleine Erhebungen, wo sich feine Zutaten schnell absetzen. Wir empfehlen, diese Becher dann einfach mit Wasser und Spülmittel aufzufüllen. Danach lösen die Reste meist einfach mit dem Wasser. Edelstahloberflächen sind im Alltag sehr strapazierfähig und sie lassen sich schnell wieder zum Glänzen bringen: Einfach etwas Essigessenz zum Spülwasser geben, einen Lappen damit befeuchten und den Edelstahl sauber reiben.

Bei Kunststoffbehältern sollten Sie sich darauf einstellen, dass sich das Material bei stark färbenden Gewürzen ebenfalls verfärbt. Ganz entfernen lässt sich das Gelb oder Braun vom Zerkleinerer nicht mehr, doch mit etwas Pflanzenöl können Sie das Ganze mildern. Abhilfe schafft auch Sonnenlicht: Stellen Sie den Behälter einfach mehrere Stunden in die pralle Sonne.

Eignen sich die Einzelteile für die Spülmaschine?

Die Behälter können Sie meist einfach von Hand reinigen, solange Sie die Reste nicht eintrocknen lassen. Es gibt aber auch viele Modelle, die sich für die Spülmaschine eignen. Glas und hochwertiger Kunststoff lassen sich die Reinigung in der Spülmaschine nicht anmerken. Viele Hersteller geben an, dass sich auch die Messer für die Spülmaschine eignen. Wir raten davon jedoch eher ab, da die Messerklingen dadurch schneller stumpf werden. Lassen Sie die Messer einfach in warmem Spülwasser einweichen oder wischen Sie die Klingen vorsichtig mit einem Spültuch sauber.

Die sieben besten Hersteller von Zerkleinerern

Manche Marken gehen immer wieder als Sieger mit ihren Zerkleinerern hervor. Je nachdem, wie viel Sie für Ihren Zerkleinerer investieren möchten, finden Sie bei diesen sieben Herstellern einen empfehlenswerten Küchenhelfer. Es sind besonders die bekannten Hersteller von Küchenartikeln wie WMF oder Moulinex, die mit leistungsstarken Zerkleinerern überzeugen.

WMF

Ob es die Edelstahlpfanne oder der Kaffeevollautomat ist – anspruchsvolle Kunden vertrauen den Küchenprodukten von WMF seit vielen Jahrzehnten. Bekannt ist WMF für die hohe Qualität seiner Artikel: Eine spezielle und patentierte Edelstahllegierung macht Besteck und Küchenmaschinen robust und langlebig. Die eleganten Zerkleinerer bleiben dem klassischen WMF Design treu. Sowohl mit Kunststoff- als auch mit Glasbehälter sind die hochwertigen Modelle erhältlich.

Verschiedene Produktserien der Zerkleinerer schneiden in Tests immer wieder mit Bestnoten ab. Gelobt wird vor allem die schnelle und gleichmäßige Schneideleistung. Mit zwei Geschwindigkeitsstufen können Obst und Gemüse im Zerkleinerer grob und fein zerteilt werden. Wer bereit ist, etwas mehr für seinen Zerkleinerer auszugeben, wird bei WMF mit hochwertigen und leistungsstarken Geräten belohnt. Sie verfügen oftmals über Extrafunktionen wie etwa eine LED-Beleuchtung.

Fissler

Fissler 105100062 Finecut im TestIm Bereich von Kochgeschirr und Küchengeräten ist die deutsche Marke Fissler nicht mehr wegzudenken. Kunden vertrauen der gleichbleibend hohen Qualität und den praktischen Funktionen von Fissler Produkten. Schon 1853 gegründet, kann das Unternehmen auf viele Auszeichnungen und angemeldete Patente zurückblicken: Dazu gehört der antihaftbeschichtete Schnellkochtopf oder viele Produktdesigns.

In kompakter Bauweise verpackt Fissler bei seinen Zerkleinerern ein großes Fassungsvermögen bis zu einem Liter. In Tests werden außerdem die einfache Handhabung und Reinigung der Küchengeräte positiv hervorgehoben. In unserem Vergleich haben uns die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten gefallen: Die Zerkleinerer aus der Fissler Finecut Serie lassen sich gleichzeitig zum Mixen und Trockenschleudern von Kräutern verwenden.

Kenwood

Sowohl vom Design als auch von ihrer Leistung her sind Kenwood Zerkleinerer bei Kunden sehr beliebt. Das Edelstahlgehäuse und der stabile Kunststoffbehälter empfanden die meisten Kunden hochwertig und strapazierfähig. Kenwood stattet seine Zerkleinerer mit vier Messerklingen aus, die Nüsse, Obst und Gemüse in wenigen Sekunden gleichförmig hacken. Das britische Unternehmen Kenwood stellt seit Mitte des 19. Jahrhunderts Kleingeräte für den Küchenbereich her, wozu zunächst Mixer und Toaster gehörten. Heute gehören sowohl die multifunktionalen Küchenmaschinen zum Sortiment wie auch kompakte Zerkleinerer und Stabmixer.

Sehr harte und sauber geschliffene Edelstahlklingen zerteilen auch harte Zutaten wie Nüsse und Schokolade. Dafür sorgt auch die hohe Leistung der kleinen Geräte. Kunden empfinden den Zusammenbau und die gesamte Handhabung als sehr einfach. Dank zwei Geschwindigkeitsstufen kann die Leistung individuell angepasst werden. Einziges Manko ist der Kaufpreis für einen Kenwood Zerkleinerer.

Moulinex

Moulinex AT712G Multi Moulinette im TestMoulinex bietet Kunden Zerkleinerer in verschiedenen Preisklassen an. Besonders aus der Multimoulinette Produktreihe kommen Mini Zerkleinerer, die sich vielseitig einsetzen lassen. Das Unternehmen sitzt seit seiner Gründung 1955 im französischen Alencon und konzentriert sich auf innovative Küchengeräte. Moulinex gehört heute mit weiteren namhaften Marken wie Krups und Rowenta zur SEB-Gruppe.

Bei den Moulinex Zerkleinerern handelt es sich um kraftvolle Geräte, die auch optisch punkten. Dafür sorgt das glänzende Edelstahlgehäuse in Trendfarben. Mit seinen drei Geschwindigkeitsstufen lassen sich die Multizerkleinerer für verschiedenste Obst- und Gemüsesorten, aber auch für Nüsse und Schokolade einsetzen. Auch uns konnte der Moulinex Zerkleinerer überzeugen und es auf die Bestenliste schaffen.

Grundig

Vom Föhn bis zum Autoradio sind im Sortiment von Grundig Elektrogeräte für jeden Bereich enthalten. Das deutsche Unternehmen besteht bereits seit 1930 und wurde Anfang des 21. Jahrhunderts in die Koc-Gruppe eingegliedert. Die Küchenkleingeräte sind für stilvolle Designs und Langlebigkeit bekannt. Auch die Kundenbewertungen der Grundig Zerkleinerer fallen sehr positiv aus:

Durch vierflügelige Messer zerkleinern die Geräte deutlich schneller und sauberer als Modelle mit zwei Messerklingen. Auch Eis lässt sich mit dem Zerkleinerer crushen. Vielen Kunden macht die leichte Handhabung Spaß: Einfach leicht auf den Deckel drücken und schon setzen sich die Messer in Gang. In Tests heben sich die Grundig Zerkleinerer auch hervor, weil sowohl mit zwei als auch mit vier Messern gearbeitet werden kann.

Kitchenaid

Kennen Sie die Kitchenaid? So wird die multifunktionale Küchenmaschine häufig genannt, die sich in vielen Küchen befindet. Doch Kitchenaid ist auch das amerikanische Unternehmen dahinter. Seit 1914 besteht die Marke für Küchengeräte. Große Bekanntheit gewann Kitchenaid mit der Küchenmaschine in den Sechzigern, die noch heute kurz Kitchenaid heißt. Die Zerkleinerer von Kitchenaid sehen in den vielen Farben nicht nur gut aus, sondern sie werden auch ihrem hohen Preis gerecht.

So stehen die kleinen Helfer ohne zu wackeln auf der Arbeitsfläche und sie lassen sich bequem bedienen. Pluspunkt für die Kitchenaid Zerkleinerer ist die Öffnung oben im Behälter. Während des Zerkleinerns kann der Bediener Flüssigkeiten einträufeln lassen. Durch den einfachen Aufbau lassen sich die Kitchenaid Maschine außerdem gründlich reinigen.

Darauf haben wir die Zerkleinerer verglichen

41XA1JW5J7LZerkleinerer sollen die Arbeit in der Küche erleichtern: Zwiebeln fein würfeln oder Kräuter und Nüsse hacken. Damit es sich auch für kleine Mengen lohnt, müssen die Geräte kompakt sein und sich leicht handhaben und reinigen lassen. Aber auch hochwertige und sauber verarbeitete Einzelteile sind wichtig, damit Sie lange Freude an dem Küchenhelfer haben.

Für unseren Vergleich haben wir die Kriterien zusammengestellt, die Sie als Kunde vor dem Kauf berücksichtigen. Wir beginnen beim ersten Eindruck und arbeiten uns über optische Merkmale hin zur Ausstattung und zur Bedienung. Nicht zuletzt müssen Qualität und Leistung immer im angemessenen Verhältnis zum Kaufpreis stehen. Von einem teuren Markenzerkleinerer erwarten wir dementsprechend mehr als von einem sehr günstigen Modell.

Unsere sieben Kriterien

Jeder Zerkleinerer wird von uns nach dem gleichen Schema verglichen. In diesen sieben Kriterien muss ein Zerkleinerer überzeugen, der es auf unsere Bestenliste schafft:

Verpackung und Lieferumfang

Auf den ersten Blick verschaffen wir uns einen Gesamteindruck: Welches Zubehör erhalten wir mit dem Zerkleinerer und wie handlich wirkt das Gerät?

Design und Verarbeitung

Genauer hingeschaut zeigt sich, ob die einzelnen Teile sauber miteinander verbunden sind. Für eine gute Leistung sind harte und scharfe Messerklingen besonders wichtig.

Ausstattung und Funktionen

Wie viele Messerklingen arbeiten im Zerkleinerer? Wir haben außerdem geprüft, ob der Multizerkleinerer zusätzliche Funktionen erfüllt: Gute Modelle können etwa auch mixen, emulgieren oder Eis crushen.

Kapazität

Das Fassungsvermögen wird sowohl in Litern als auch in Gramm angegeben. Wir haben bei der Kapazität immer die Wattleistung berücksichtigt.

Bedienung und Komfort

Kriterien an einen Sieger: Der Zerkleinerer muss sich einfach zusammenbauen lassen ohne Kraftaufwand starten. Durch ein leichtes Herunterdrücken des Deckels sollten die Messerklingen rotieren.

Sicherheit

Wichtig ist, dass Sie nicht in Kontakt mit den rotierenden Messern kommen. Der Push-Down-Deckel sichert, dass das Gerät erst startet, wenn der Deckel wirklich fest verschlossen ist.

Reinigung

Alle Stellen müssen für eine hygienische Reinigung gut erreichbar sein. Enge Rillen oder Erhebungen erschweren das Säubern nur. Praktisch sind Behälter, die sich für die Spülmaschine eignen.

Vor- und Nachteile

51RHO9Nk5bL._SL1271_+ Schneller Aufbau und einfache Handhabung
+ Eignet sich für viele Zutaten (z.B. Obst, Nüsse, Schokolade)
+ Sicheres Zerkleinern dank Push-Down-Deckel

– Funktionen kann auch die Küchenmaschine übernehmen
– Zutaten müssen erst grob zerkleinert werden
– Hoher Kaufpreis für leistungsstarke Markenmodelle

Online oder im Geschäft? Wo kaufe ich meinen Multi Zerkleinerer am besten?

In den Prospekten der Supermärkte haben Sie sicherlich schon günstige Zerkleinerer entdeckt. Für eine gelegentliche Nutzung und für kleine Mengen reichen die No-Name-Produkte vielleicht aus, doch für den Langzeitgebrauch reichen Qualität und Leistung oftmals nicht. In Elektronikmärkten finden Sie aktuelle und gängige Zerkleinerer zu einem fairen Preis. Im Laden können Sie sich einer sehr gutes Bild von dem Zerkleinerer machen: Hochheben, den Deckel zur Probe aufsetzen und mit den nebenstehenden Modellen vergleichen. Bei Fragen steht Ihnen im Geschäft ein Verkäufer zur Verfügung und auch nach dem Kauf können Sie bei Problemen zum Elektronikmarkt zurückkommen.

Online können Sie die Zerkleinerer anhand von Bildern und Produktbeschreibungen des Herstellers vergleichen. Zwar können Sie hier das Gerät vor dem Kauf nicht mit allen Sinnen testen, doch das Internet bietet Ihnen andere Vorteile. Die Auswahl gegenüber Geschäften ist deutlich größer: Alle Marken und Modelle finden Sie in den vielen Online Shops. Wer keinen Wert auf das persönliche Verkaufsgespräch im Laden legt, wird im Internet von günstigen Preisen und mehr Informationen zu den Zerkleinerern profitieren. Unabhängige Testberichte finden Sie hier ebenso wie ehrliche Kundenerfahrungen und Experteneinschätzungen. Mit ein paar Klicks finden Sie den gewünschten Multizerkleinerer zum besten Preis.

Testsieger: Institute, Magazine

Wir möchten Ihnen eine Orientierung vor dem Kauf bieten und haben unsere Sieger dazu in einer Bestenliste aufgestellt. Der Vergleich zeigt Ihnen, wo die Stärken und Schwächen der einzelnen Zerkleinerer liegen und welches Modell uns am meisten überzeugen konnte.

Mit gutem Grund vertrauen viele Kunden bei der Kaufentscheidung auf Ergebnisse der Stiftung Warentest. Zerkleinerer hat die Stiftung selber noch nicht getestet, aber eine Partnerorganisation hat Mini Zerkleinerer im April 2015 unter die Lupe genommen. Phillips, WMF und Bosch führen bei diesem Test die Bestenliste an. Sobald neuere Testergebnisse vorliegen, werden Sie an dieser Stelle davon erfahren.

Fünf Gründe für den Vergleich von Zerkleinerern

  • Die Preisspanne bei Zerkleinerern ist immens. Die Vergleichsberichte zeigen Ihnen, wie viel ein guter Zerkleinerer wirklich kosten sollte, der Ihren Ansprüchen gerecht wird.
  • Sie erfahren, wie einfach sich der Multizerkleinerer bedienen lässt. Wir recherchieren, wie schnell das Gerät zusammengebaut ist und ob die Bedienung sicher und bequem ist.
  • Der Zerkleinerer Vergleich zeigt Ihnen, wofür Sie den Zerkleinerer einsetzen können. Kann er etwa auch mixen oder trockenschleudern?
  • Schafft der Zerkleinerer auch feste Zutaten?
  • Die Stärken der Zerkleinerer wird Ihnen auch der Verkäufer erzählen. Unser Vergleich zeigt aber auch objektiv die Schwachstellen des Modells.

Zerkleinerer – Externe Tests & weitere Berichte

https://www.ktipp.ch/tests/tests/detail/d/zerkleinerer-bestnoten-gab-es-fuer-kenwood/
https://www.test.de/Mini-Zerkleinerer-im-Test-Lauter-Testsieger-4915905-0/

Test-Übersicht (Testsieger 2019)

TESTMAGAZIN: Besteht aktuell ein Test? Testsieger aus dem Jahr:
Stiftung WarentestNein, noch nicht.2019
OKO-TESTNein, noch nicht.2019
ETM TestmagazinNein, noch nicht.2019

Wir werden die Tabelle natürlich aktualisieren.