Kaltschaummatratze Test-Übersicht & Vergleich: Die besten Kaltschaummatratzen

Das Aussuchen der passenden Kaltschaummatratze fällt den Meisten schwer. Kein Wunder, denn es gibt heute ein derart großes Angebot an verschiedenen Ausführungen, dass man kaum noch den Überblick behält. Unser Vergleich-Portal hat einen Leitfaden für Sie zusammengestellt, der die wichtigsten Kriterien für die Auswahl des optimalen Modells für Sie enthält. Unser Kaltschaummatratze Ratgeber stellt die besten vor.

Kaltschaummatratze Vergleich 2019

Letzte Aktualisierung am: 19.07.2019

Eine erste Orientierung beim Kauf:
• Bestseller und Kundenbewertungen von Amazon
• Kaltschaummatratze Test 2019 bei unabhangigen Tests
• Die besten Kaltschaummatratze im Vergleich 2019 von Vergleichsportalen
• Aktuelle Kaltschaummatratze Testsieger 2019 von Test-Institutionen wie z.B. Stiftung Warentest im Vergleich

Wie wähle ich die richtige Kaltschaummatratze?

Der ideale Härtegrad – Entscheidend für Komfort und Gesundheit

Badenia Bettcomfort Irisette Vitaflex Flextube H3 Kaltschaummatratze im TestBequem und zugleich ergonomisch soll sie sein, die neue Kaltschaummatratze. Aber wie erreicht man eine vollendete Balance zwischen komfortablem und gleichzeitig rückenschonendem Liegen? Zunächst wesentlich ist der Härtegrad, der in direktem Zusammenhang mit dem eigenen Körpergewicht steht. Je nachdem, wie viel man selber wiegt, wird die Härte unterschiedlich wahrgenommen und belastet. Viele Hersteller bieten ihre Modelle deshalb in gleich zwei verschiedenen Härten an. Der Härtegrad 2 eignet sich für ein Gewicht zwischen 70 und 80 Kilogramm, während der Härtegrad 3 bis zu 110 Kilogramm standhält. Mittelharte Ausführungen haben sich für die meisten Kunden bewährt. Auf ihnen liegt man weder zu weich noch zu hart und sie garantieren ein ausgewogenes Verhältnis von orthopädischen Eigenschaften und Bequemlichkeit. Zudem ist ihr Schaumstoffkern formstabil, was ihn langlebig und leistungsstark macht.

Der Kaltschaumkern entscheidet über den idealen Liegekomfort

Der Kern der Matratze ist das entscheidende Kriterium, wenn es darum geht, einen hohen Komfort zu erzielen. Selbst harte formbeständige Modelle können sehr bequem sein, wenn der Matratzenkern so gearbeitet ist, dass er punktflexibel ist und sich der Körperkontur anpasst. Ermöglicht wird dies zumeist durch dessen Einteilung in flexible Zonen. Je nach Materialdichte des Kerns und verwendeter Schnitttechnik sind die meisten modernen Kaltschaummatratzen heute in sieben bis neun Abschnitte unterteilt, die jede Körperpartie mustergültig stützen. Sogar schwere Körperregionen wie Kopf, Schulter und Becken versinken nicht in ihr, sondern das Gewicht wird gleichmäßig verteilt.

Die Zonen – Durchblutungsfördernd und schonend für die Wirbelsäule

Die Zonen wirken sich aber auch deshalb auf den Komfort positiv aus, weil sie die eigene Durchblutung fördern. Dies trägt dazu bei, dass man ruhiger schläft und der Kreislauf optimal unterstützt wird. Zudem fördert eine Einteilung in Zonen, dass die Wirbel gerade gehalten werden. Das ermöglicht, dass die Matratzen von heute so rückenschonend sind. Orthopädische Matratzen haben meist den Ruf, zwar ergonomisch und stützend zu sein, dabei jedoch nicht sonderlich bequem. Durch die innovativen Schnitttechniken, mit der der Kern in die Zonen eingeteilt wird, erhält man so einen sehr flexiblen Kern. Selbst bei vielen Bewegungen in der Nacht geht der Kern mit dem Körper mit und stützt ihn.

Was sind die wichtigsten Qualitätsmerkmale, auf die man achten sollte?

Eine Kaltschaummatratze ist eine Anschaffung für einen längerfristigen Zeitraum. Verständlich, dass man sicher sein will, sich lange an ihr zu erfreuen. Die Verarbeitung ist dabei von entscheidender Bedeutung. Ausschlaggebend ist, dass das Modell angemessen hoch ist – darauf sollte man beim Kauf dringend Wert legen. Eine entsprechende Dicke zeugt davon, dass der Kern ausreichend groß ist, um viele Jahre das eigene Körpergewicht tragen zu können. Ist eine Matratze mit einer Gesamthöhe von 16 bis 17 cm ausgestattet, so ist zumeist ein Kern integriert, der mindestens 14 cm stark ist. Weist dieser dann noch eine hohe Materialdichte auf, kann man gewiss sein, ein leistungsstarkes und wertiges Produkt erworben zu haben. Auch der Bezug sollte möglichst feuchtigkeits- und luftdurchlässig sein.

Wie erreiche ich ein hygienisches Schlafklima?

Wenn man eine Kaltschaummatratze kauft, um sie über einen sehr langen Zeitraum zu benutzen, ist ein besonders pflegeleichtes Modell von Vorteil. Dazu trägt zunächst einmal ein abnehmbarer Bezug bei, der sich bei 60 Grad waschen lässt. Damit stellt man sicher, dass die Oberfläche keimfrei und rein ist. Bezüge aus Baumwolle oder unkompliziertem Polyester, die die Luft gut leiten, sind sehr beliebt. Nicht nur der Bezug sollte dabei luftdurchlässig sein, sondern auch der Kern. Am besten achtet man beim Kauf darauf, dass der Kaltschaum großporig ist. Große Poren garantieren, dass Körperfeuchte und Sauersoff optimal durch die Matratze geleitet und wieder an den Raum abgegeben werden können. Auf diese Weise wird die sie gut durchlüftet und man schwitzt oder friert auf ihr nicht übermäßig.

Bleiben Kaltschaummatratzen auch während des Transports formstabil?

Matratzen aus Kaltschaum werden meist gerollt und vakuumverpackt gelagert und transportiert. Oft stellt sich Einem die Frage, ob sie unter derartigen Bedingungen überhaupt ihre Form behalten können. Unser Vergleichsportal hat schon unzählige Modelle in Empfang genommen und ausgepackt. Entfernt man einmal die Schutzfolie, gehen sie allesamt recht zügig in ihre ursprüngliche Form zurück. Der Kaltschaum wird im Vakuum zusammengedrückt und damit verdichtet. Dies beeinträchtigt aber nicht die Form auf negative Weise. Da der Kaltschaum großporig ist, wird lediglich der Luftraum der Poren verkleinert. Er füllt sich wieder mit Sauerstoff, wenn die Matratze aus dem Vakuum entfernt wurde.

Wie finde ich die optimale Kaltschaummatratze für mein Baby oder Kleinkind?

BRECKLE POLY Orthopädische Matratze mit Klimafaser-Bezug im TestFür Babys und Kleinkinder empfehlen wir Ausführungen mit dem Härtegrad 1, die einer Last von bis zu 45 Kilogramm standhalten. Das garantiert, dass man selbst bei einem Modell für Kinder auf Langlebigkeit setzen kann und sie einem eine lange Zeit erhalten bleibt. Orthopädische Matratzen mit einem ergonomisch geformten Kern wirken sich übrigens positiv auf die Gesundheit und das Wachstum Ihres Kindes aus. Ein Kern, der in Zonen eingeteilt ist, hält die Wirbelsäule gerade. Dies fördert auch bei Kindern die Durchblutung, sodass sie ruhiger schlafen. Sogar ein gesundes Wachstum wird dadurch unterstützt. Besonders förderlich ist es, wenn man beim Kauf darauf achtet, dass der Bezug nach ökologischen Standards zertifiziert ist oder allergikergeeignet ist.
Wie man sich bettet, so liegt man – das gilt ganz buchstäblich, wenn es darum geht, die richtige Kaltschaummatratze zu kaufen. Fehlkäufe werden gleich doppelt teuer bezahlt, denn im schlimmsten Fall sind nicht nur einige hundert Euro dahin, sondern auch Schlafqualität und Rückengesundheit.

Für die Erstellung unserer Bestenliste war jedoch auch der Preis von entscheidender Bedeutung, denn in unseren Augen kann ein unbezahlbares Luxus-Modell genauso wenig die beste Matratze sein wie eine billig produzierte Schlafunterlage, der aber jeder Komfort fehlt.

Kriterien für den Vergleich

Was eine gute Matratze ausmacht, ist oft eine Frage des individuellen Empfindens. Für unseren Vergleich wollten wir jedoch möglichst objektive Kriterien anlegen:

Qualität und Verarbeitung

Nicht nur Höhe und Dichte des Matratzenkerns haben wir in unserem Vergleich berücksichtigt, sondern auch den Bezug der Matratze.

Härtegrad

Die Härtegrade sind bei Kaltschaummatratzen von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich eingeteilt. Desto wichtiger schien uns den Härtegrad genau zu beschreiben.

Liegekomfort

Wie gut stützt die Matratze den Körper ab? Leisten unterschiedliche Zonen das, was sie sollen? Auch diesen Fragen sind wir nachgegangen.

Reinigung und Pflege

TRAUMNACHT Orthopädische Kaltschaummatratze im TestEine gute Durchlüftung der Matratze ist entscheidend für ein angenehmes Schlafklima, doch auch ein abnehmbarer und waschbarer Bezug war von Bedeutung für die Frage, welche die beste Kaltschaummatratze ist.

Bekannte und günstige Hersteller

Badenia

Der Hersteller Badenia ist mit verschiedenen Marken am Markt vertreten: Badenia Irisette, die Marke zeichnet sich durch solide Qualität zu vernünftigen Preisen aus, bei Irisette Premium wird zudem viel Wert auf das Design gelegt. Die Marke Trendline zielt auf eine junge Zielgruppe mit kleinem Budget, die Marke Multiflex auf anspruchsvolle Kunden. Für die Badenia-Marke XDream werden vorrangig natürliche Materialien verarbeitet.

Dibapur

Kaltschaummatratzen von Dibapur sind häufig in neun statt der üblichen sieben Zonen unterteilt, dafür aber leider nur in höchstens zwei verschiedenen Härtegraden zu haben. Auffällig sind weiterhin die ausgesprochen günstigen Preise von zum Teil deutlich unter 100 Euro, die aber keineswegs mit Qualitätseinbußen einhergehen: In unserem Vergleich hat die Matratze von Dibapur durchaus überzeugt.

Ravensberger

Auf den ersten Blick mag das Angebot von Ravensberger nicht sehr umfassend sein: Es gibt nur recht wenige Modelle zu kaufen. Desto größer ist jedoch die Auswahl an verschiedenen Größen und Härtegraden, die den Hersteller für all diejenigen besonders interessant macht, die hier besondere Anforderungen an ihre Kaltschaummatratze stellen.

Gigapur

Gigapur G18 7Z 7-Zonen Kaltschaummatratze im TestIm unmittelbaren Vergleich gehören Kaltschaummatratzen von Gigapur eher zu den etwas teureren Modellen. Sie bieten durchaus hohen Liegekomfort, sind allerdings vorrangig auf Benutzer mit mittlerem Körpergewicht ausgerichtet, während die passenden Härtegrade für Kinder oder schwere Personen oft fehlen. Wer diesbezüglich keine besonderen Anforderungen stellt, kann jedoch bei Gigapur durchaus eine geeignete Kaltschaummatratze kaufen.

Breckle

Breckle ist eine Traditionsmarke, die bereits seit Jahrzehnten am Markt vertreten ist und neben Kaltschaummatratzen auch Visco-, Gelschaum- und Taschenfederkernmatratzen anbietet. Preislich liegen die Kaltschaummatratzen von Breckle im Mittelfeld, sie überzeugen jedoch durch sehr gute Liegeeigenschaften und bieten dem Körper auch ohne die werbende Produktbezeichnung „orthopädisch“ eine sehr gute Unterstützung.

Vor- und Nachteile

Zu Kaltschaummatratzen gibt es durchaus Alternativen, etwa die klassische Federkernmatratze. Welche Vorteile bietet eine Kaltschaummatratze; und gibt es vielleicht auch Nachteile?

Vorteile

– hohe Elastizität, dadurch gute Stütz- und Liegeeigenschaften
– meist verschiedene Liegezonen
– geräuschloses Umdrehen
– kaum anfällig für Milbenbefall
– gute Anpassungsfähigkeit an verschiedene Lattenroste
– geringes Gewicht
– viele verschiedene Größen, Höhen und Härtegrade verfügbar

Nachteile

– eher warm
– etwas unangenehmer Geruch in der ersten Tagen

Wo kaufe ich am besten meine Kaltschaummatratze günstig?

Wer eine Kaltschaummatratze im stationärem Handel kaufen möchte, kann sich in Möbelhäusern, Fachgeschäften für Bettwaren oder speziellen Matratzen-Studios umsehen. Der Vorteil ist, dass man die in Frage kommenden Matratzen testen kann, sofern sie im gewünschten Härtegrad aufgebaut wurden.

Viele Kunden suchen zudem nach einer umfassenden Beratung beim Matratzenkauf und hoffen diese im Fachhandel zu finden. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass einen Verkäufer stets auch das Verkaufsinteresse leitet – und gerade bei Matratzen ist es relativ leicht, dem Kunden ein überteuertes Produkt zu empfehlen.

Ravensberger 7-Zonen HR im TestAus diesem Grund sollte ein Matratzen-Kauf im Online-Handel durchaus in Erwägung gezogen werden. Viele Shops wissen, dass der Informationsbedarf beim Thema Matratzen hoch ist und stellen deshalb umfassende Informationsseiten zur Verfügung. Ergänzend empfiehlt sich die Lektüre von Testberichten, Kundenrezensionen und Produktvergleichen. Hier sind oftmals objektivere Bewertungen zu haben als im Verkaufsgespräch.

Ein weiterer Vorteil des Online-Handels ist der Versand bis an die Haustür, der einem einen den oftmals mühevollen eigenen Transport der neuen Matratze erspart. Sehr überzeugend sind zudem meist die Preisvorteile: In Online-Shops ist eine Matratze bisweilen bis zu 50 Prozent günstiger als beim Fachhändler.

Testsieger: Institute, Magazine

Auch wir vertrauen auf die Kompetenz der Verwender. Deshalb haben wir zur Ermittlung unseres Vergleichssiegers intensiv die Online-Bewertungen recherchiert. Weiterhin haben wir die Ergebnisse anderer Produkttests ausgewertet und mit berücksichtigt.

Auch die Stiftung Warentest hat Kaltschaummatratzen getestet, der aktuellste Testbericht erschien im Heft 01/2012. Testsieger unter 16 Matratzen wurde die Badenia Irisette Vitaflex KS, eine Matratze, die auch bei uns ganz vorn auf der Bestenliste steht.

Wer die genauen Ergebnisse dieser und der anderen Matratzen studieren möchte, muss den entsprechenden Artikel allerdings kostenpflichtig herunterladen – vielleicht ein Grund, sich stattdessen hier bei uns etwas näher umzusehen, denn natürlich haben wir auch die Ergebnisse der Stiftung Warentest für unseren Vergleich berücksichtigt.

Fünf Gründe für den Vergleich von Kaltschaummatratzen

Die Preisspanne ist bei Kaltschaummatratzen enorm; entsprechend leicht ist es, zu viel für ein nur wenig überzeugendes Produkt auszugeben. Ein Vergleich ermittelt, welche Matratze ihr Geld wert ist.

Die Anforderungen an eine gute Matratze sind sehr individuell. Ein Vergleich ermittelt, welche Matratze sich für die eigenen Ansprüche eignet.

Eine Matratze sollte einige Jahre halten und nicht vorzeitig durchgelegen sein. Deswegen wird im Vergleich geprüft, ob die Voraussetzungen für eine lange Lebensdauer gegeben sind.

Eine zu harte Matratze ist ebenso unangenehm wie eine zu weiche. Was die Härtegrad-Angabe des Herstellers konkret für die Liegeeigenschaften bedeutet, klärt ein ausführlicher Vergleich.

Hygiene ist wichtig. Ein Vergleich klärt genau über den Aufwand auf, den Reinigung und Pflege der gewählten Kaltschaummatratze erfordern.

Checkliste für den Kauf einer Kaltschaummatratze:

– Habe ich den idealen Härtegrad für mein Körpergewicht ermittelt?
– Wie entscheidet der Kaltschaum-Kern über den idealen Liegekomfort?
– Welche Anzahl von Zonen wirkt sich durchblutungsfördernd und rückenschonend auf mich aus?
– Habe ich die wichtigsten Qualitätsmerkmale bedacht, auf die man achten sollte?
– Stellen die Ausstattungsmerkmale ein hygienisches Schlafklima sicher?
– Bleibt meine Kaltschaummatratzen auch während des Transports formstabil?
– Wie finde ich die optimale Kaltschaummatratze für mein Baby oder Kleinkind?

Kaltschaummatratze – Externe Tests & weitere Berichte

https://www.test.de/Matratzen-im-Test-1830877-0/
https://www.oekotest.de/kinder-familie/Reaktionen-Ravensberger-Kinderbettmatratze-HR-Kaltschaummatratze_109694_3.html
https://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=17945
https://www.ktipp.ch/tests/tests/detail/d/probleme-mit-feuchtigkeit-und-waerme/

Test-Übersicht (Testsieger 2019)

TESTMAGAZIN: Besteht aktuell ein Test? Testsieger aus dem Jahr:
Stiftung WarentestNein, noch nicht.2019
OKO-TESTNein, noch nicht.2019
ETM TestmagazinNein, noch nicht.2019

Wir werden die Tabelle natürlich aktualisieren.