Bluetooth-Headset Test-Übersicht & Vergleich: Die besten Bluetooth-Headsets

Bluetooth-Headsets ermöglichen das freihändige Telefonieren ganz ohne Kabel bei einer viel besseren Sprach- und Tonqualität als mit der Freisprechfunktion eines Handys. Darüber hinaus erleichtern die vielseitigen Geräte mit innovativen Funktionen auch den Alltag. Wir haben aktuelle Modelle auf Herz und Nieren geprüft, damit jeder genau das Richtige für die eigenen Bedürfnisse findet. Unser Bluetooth-Headset Vergleich stellt die besten vor.

Bluetooth-Headset Vergleich 2019

Letzte Aktualisierung am: 11.11.2019

Eine erste Orientierung beim Kauf:
• Bestseller und Kundenbewertungen von Amazon
• Bluetooth-Headset Test 2019 bei unabhangigen Tests
• Die besten Bluetooth-Headset im Vergleich 2019 von Vergleichsportalen
• Aktuelle Bluetooth-Headset Testsieger 2019 von Test-Institutionen wie z.B. Stiftung Warentest im Vergleich

Wie wähle ich das richtige Bluetooth-Headset?

Jabra Wave im TestBluetooth-Headsets gibt es heute in unzähligen Variationen. Einige bieten dabei lediglich Grundfunktionen, also das Telefonieren mit einem gekoppelten Handy. Andere bieten darüber hinaus auch zusätzliche Features wie eine Sprachwahl oder Filterfunktionen für Nebengeräusche an. Derlei Funktionen schlagen sich allerdings auch im Preis nieder. Es ist problemlos möglich, mehr als 100 Euro für ein Headset auszugeben, während einfache Modelle zum Teil sogar schon unter 10 Euro erhältlich sind. Die folgenden Punkte können Ihnen beim Kauf weiterhelfen.

Sprach- und Klangqualität

Die klanglichen Eigenschaften eines Headsets sind wohl bei jedem Modell wichtig, unabhängig vom hauptsächlichen Einsatzzweck. Anrufer sollten stets klar verständlich sein und auch die eigene Stimme muss ohne Rauschen oder Verzerrungen ankommen – und das im Optimalfall auch bei Wind und Wetter. Musikfans sollten in dieser Kategorie besonders achtgeben, denn längst nicht jedes Headset kann hier überzeugen. Besonders geeignet sind erfahrungsgemäß Headsets mit zwei Hörern, es gibt aber durchaus auch Modelle für ein Ohr, die über erstaunlich gute Klangeigenschaften verfügen.

Lange telefonieren ohne Steckdose

Damit ein Bluetooth-Headset funktioniert, braucht es natürlich Strom. Der wird von einem Akku geliefert, wobei die Laufzeit sich aber unter den einzelnen Modellen teils erheblich unterscheiden kann. Die besten Vertreter schaffen Sprechzeiten von etwa 20 Stunden und mehr, während in anderen Fällen der Saft schon mal nach nur drei Stunden ausgehen kann. Ebenfalls interessant ist die Stand-by-Zeit. Einige Vertreter erreichen hier Werte von 200 Stunden oder mehr. Kombiniert lässt sich ein annähernd alltagsbezogener Wert errechnen. Gute Headsets kommen auch bei etwas häufigerer Nutzung gut und gerne eine Woche mit einer Akkuladung auf, während etwas schwächere Modelle beinahe täglich geladen werden müssen. Prinzipiell ist eine lange Laufzeit natürlich immer zu bevorzugen.

Augen zu und durch

Gerade bei einem Bluetooth-Headset ist es schlicht nicht möglich, jedes Mal die Beschriftung der Tasten zu überprüfen. Das ist für den Träger schlicht nicht einsehbar, weshalb die blinde Bedienung besonders wichtig ist. Gute Headsets verfügen über Tasten, die über eine spezielle Form verfügen und sich so einfach erkennen lassen. Eine gewisse Eingewöhnungszeit lässt sich zwar nicht vermeiden, diese sollte aber so kurz wie möglich ausfallen.

Von welchem Hersteller sollte ich Headsets kaufen?

Da es sich bei Bluetooth um eine standardisierte Verbindung handelt, ist der Hersteller relativ unwichtig. Jedes Bluetooth-Headset arbeitet auch mit Handys oder anderen Geräten von fremden Herstellern zusammen. Es gibt zwar einige Hersteller, die für gewisse Vorzüge bekannt sind, allerdings sollte sich niemand nur auf eine Marke verlassen, sondern einzelne Modelle vor dem Kauf genau prüfen.

Der richtige Sitz beim Bluetooth-Headset

Ebenfalls sehr wichtig und erneut äußerst subjektiv ist der richtige Sitz eines Bluetooth-Headsets. Nur mit dem richtigen Komfort macht die Nutzung auch über einen längeren Zeitraum Spaß. Jeder kann hier zwischen klassischen Modellen mit Ohrbügeln wählen oder solchen, die auf andere Lösungsansätze wie etwa Gelkissen setzen. Besonders empfehlenswert sind Geräte, bei denen gleich mehrere Ohrstöpsel mitgeliefert werden, denn so lässt sich ein Headset genau auf das eigene Ohr abstimmen. Im besten Fall sollte ein Headset vor dem Kauf zur Probe getragen werden, was aber natürlich auch nicht immer möglich ist.

Gut aussehen beim Telefonieren

SuperTooth Buddy im Test>Wer sich ein Bluetooth-Headset aufsetzt, macht sich natürlich auch um das Äußere Gedanken. Tipps können wir hier nur schwer geben, denn natürlich ist vor allem der eigene Geschmack bei dieser Frage wichtig. Glücklicherweise gibt es Headsets aber in vielen unterschiedlichen Formen, Farben und Größen. Für geschäftliche Zwecke eignen sich in erster Linie dezente Modelle, die nicht weiter auffallen.

Das richtige Bluetooth-Headset für den Sport

Wer ein Headset für den Sport sucht, sollte ganz besonders auf einen stabilen Sitz achten. Denn die meisten durchschnittlichen Headsets bieten nicht genügend Stabilität, um beispielsweise Stößen standzuhalten. Sie fallen dann einfach aus dem Ohr, was natürlich niemand gebrauchen kann. In diesem Fall sind Headsets mit einem Bügel gefragt, der entweder über den Kopf oder am Nacken verläuft. Sie bieten die größtmögliche Stabilität, allerdings handelt es sich immer auch um Modelle mit zwei Kopfhörern. Wer auch beim Sport nur einen Ohrstöpsel möchte, muss also in dieser Kategorie ganz genau hinsehen. Es gibt zwar passende Geräte, sie sind jedoch tendenziell eher selten anzutreffen.

Minimalistisch oder prall ausgestattet?

Zusatzfunktionen bei Bluetooth-Headsets sind durchaus reizvoll. Stellen Sie sich beispielsweise vor, E-Mails und SMS nur mit ihrer Stimme zu schreiben oder eine Route für das Navigationsgerät einfach einzusprechen. Auf diese Weise muss das Handy kaum noch aus der Tasche genommen werden, was im Alltag eine Wohltat ist. Allerdings haben solche Funktionen auch ihren Preis. Sie finden sich zumeist nur in teuren Modellen und beeinflussen außerdem die Akkulaufzeit eines Geräts. Wer also nur telefonieren möchte und ohnehin kein oder kaum Interesse an zusätzlichen Features hat, trifft mit einem schlanker ausgestatteten Modell die bessere Wahl. Letztlich sollte auch niemand Geld für Funktionen ausgeben, die er überhaupt nicht nutzen möchte.

Ein Headset für alle Ihre Geräte

Samsung HM1700 im TestEin Bluetooth-Headset sollte sich mit den unterschiedlichsten Geräten verstehen und neben Handys auch Computer, Tablets und weitere Geräte unterstützen. Das ist heute glücklicherweise bei nahezu allen Geräten der Fall. Eine besonders nützliche Funktion, die auch viele günstige Geräte bieten, ist das sogenannte Multipoint. Dies erlaubt es, ein Bluetooth-Headset mit zwei unterschiedlichen Geräten gleichzeitig zu verbinden. Auf diese Weise lässt sich beispielsweise ein geschäftliches Handy von einem privaten trennen oder das Headset wird zusätzlich zu einem Smartphone noch mit einem MP3-Player verbunden.

Wie werden Bluetooth Headsets verglichen?

Bei unseren Vergleichs legen wir Wert auf unterschiedliche Kategorien. Wichtig ist uns neben technischen Eigenschaften vor allem auch das Preis-Leistungsverhältnis und für wen sich die Geräte eigentlich eignen. Deshalb findet sich am Ende der Berichte auch immer eine kurze Zusammenfassung, die als Entscheidungshilfe bei der persönlichen Suche dient.

Die Vergleich-Kriterien im Überblick

Verarbeitung und Design:

An dieser Stelle klären unsere Vergleichberichte, ob Bluetooth Headsets mit ihrem Design auch für den Alltag geeignet sind und wie robust die verwendeten Materialien sind.

Ausstattung und Funktionen:

Verfügt ein Headset über zusätzliche Funktionen oder andere Besonderheiten, so erwähnen wir es in diesem Abschnitt. Außerdem klären wir, welches Zubehör dem Gerät beiliegt und ob dieses überhaupt von Nutzen ist. Fehlen elementare Teile wie zum Beispiel ein Ladegerät, erwähnen wir das natürlich auch.

Pairing (Kompatibilität):

Ob ein bestimmtes Bluetooth Headset auch mit den eigenen Geräten Samsung Bluetooth Headset HM1200 im Testzusammenarbeitet, verrät ein Blick in diese Kategorie.

Bedienkomfort:

Wie genau funktioniert die Bedienung des Headsets? Sind alle Tasten einfach zu erreichen und verfügen über einen angenehmen Druckpunkt? Jene Fragen klärt dieser Unterpunkt.

Sprachqualität und Klang:

Dies ist eines der wichtigsten Kriterien bei Bluetooth Headsets. Die besten Headsets können zum Teil Kopfhörer komplett ersetzen.

Tragekomfort:

Die besten technischen Daten nützen wenig, wenn ein Headset sich nicht angenehm tragen lässt. Deshalb gehen wir an dieser Stelle genau darauf ein, ob ein Headset angenehm auf dem Ohr liegt und ob es verrutscht oder nicht.

Akkulaufzeit:

Schließlich verraten wir auch, wie lange ein Headset durchhält, bevor es wieder an die Steckdose muss. Dabei ist uns vor allem von Bedeutung, ob ein Gerät es auch bei starker Nutzung über den kompletten Tag schafft. Denn nichts ist ärgerlich als unterwegs mit einem leeren Akku kämpfen zu müssen.

Die wichtigsten Hersteller von Bluetooth Headsets

Es tummeln sich auf dem Markt zahlreiche Hersteller von kabellosen Headsets, wobei sich jedoch einige als besonders beliebt herauskristallisiert haben. Zu den wichtigsten Produzenten von Bluetooth Headsets zählen:

Jabra

Jabra Wave im TestAnders als viele andere Hersteller konzentriert Jabra sich voll und ganz nur auf die Kategorie der Headsets. Das restliche Angebot an Zubehör ist recht überschaubar. Diese Spezialisierung merkt der Nutzer dem Unternehmen an, denn oft sind bei den Geräten kleine Details berücksichtigt, an die so manch anderer Hersteller gar nicht denkt. Darüber hinaus bietet Jabra auch eine breite Auswahl an Geräten, die sich sowohl für den Einsatz im Alltag als auch im Sport oder sogar für zu Hause eignen.

Sony

Der japanische Elektronikriese Sony gilt als Experte in Sachen Sound, was die Bluetooth-Headsets auch bestätigen. Selbst die kleinsten Geräte sorgen noch für einen sehr klaren und ausgewogenen Sound, somit sie sich durchaus auch für Musik eignen. Erfreulicherweise bietet Sony auch eine hohe Kompatibilität, die Headsets sind also nicht nur mit den herstellereigenen Smartphones kompatibel, sondern auch mit vielen anderen Modellen. Selbst mit einem Computer, Spielekonsolen oder anderen Bluetoothgeräten ist eine Verwendung grundsätzlich möglich. Zumeist richtet Sony sich dabei an den Durchschnittsnutzer, besondere Features sind eher selten anzutreffen. Die Qualität weiß dafür in den meisten Fällen absolut zu überzeugen. In vielen Bestenlisten war Sony in der Vergangenheit schon mit Testsiegern vertreten.

Plantronics

Wie auch Jabra ist Plantronics ein reiner Hersteller von Headsets und so manches mal konnte das amerikanische Unternehmen schon die Marktführerschaft erobern. Dies wird vor allem durch eine große Auswahl an Headsets erreicht. Sowohl im Highend Bereich als auch im günstigen Einsteigersegment ist Plantronics vertreten und das in der Regel mit einer hohen Qualität. Auch im Bereich Geräuschunterdrückung ist Plantronics einer der Vorreiter der Branche und stellt regelmäßig neue Entwicklungen vor. Insgesamt sollte sich in dem großen Produktkatalog für jeden Geschmack etwas finden, es gibt sogar einige sehr exotische Geräte, die sich vor allem an professionelle Anwender richten, wie sie beispielsweise in Call Centern zu finden sind.

Samsung

Samsung stellt Technik in fast allen Kategorien her und auch Headsets sind hier keine Ausnahme. Dabei gibt es von den Koreanern zwar nur wenig Innovationen in diesem Bereich, dafür verfügen die Geräte über meist gute Verarbeitungsqualität. Die Konkurrenz greift Samsung vor allem über den Preis. Teilweise sind Headsets mit vergleichbaren Features von anderen Herstellern hier deutlich günstiger erhältlich. Wer also nicht zu viel ausgeben möchte und trotzdem hohe Qualität erwartet, darf sich Testberichte von Samsung gerne näher ansehen.

Vor- und Nachteile von Bluetooth Headsets:

Vorteile:

    Jabra Easygo im Testfreihändig telefonieren
  • hohe Kompatibilität
  • einfache Verwendung
  • auch für Musik geeignet
  • klein und leicht
  • auch günstige Geräte erhältlich

Nachteile:

  • Akku muss regelmäßig geladen werden, teilweise täglich
  • kein Betrieb ohne Akku per Kabel möglich

Insgesamt überwiegen bei Bluetooth Headsets klar die Vorteile, lediglich die fehlende Möglichkeit einer Kabelverbindung kann zuweilen stören. Wenn unterwegs der Akku ausgeht, können Nutzer dann also auch nicht mehr über Headset telefonieren.

Wo kann ich günstige Bluetooth Headsets kaufen?

Im stationären Handel lassen sich Bluetooth Headsets in einer großen Auswahl in Elektronikfachgeschäften oder auch in den Shops von Telekommunikationsunternehmen kaufen. Günstiger ist aber in der Regel der Kauf über das Internet. In dieser Hinsicht lohnt sich immer auch ein Preisvergleich. Zahlreiche unterschiedliche Shops können hier in kürzester Zeit nach aktuellen Angeboten durchsucht werden, sodass der Nutzer sich über den stets besten Preis freut.

Testsieger: Institute, Magazine

Bei unseren Vergleichs legen wir auch auf die Meinung ganz normaler Kunden hohen Wert, da sie die Geräte kaufen und im ganz normalen Alltag verwenden. Was die Experten zu sagen haben, ist aber deshalb natürlich nicht unwichtig, denn auch Labormessungen und andere Testverfahren verraten einiges über die Qualität von Headsets. In der Summe bieten wir so eine Bestenliste, bei der sämtliche Geräte beim Verbraucher einen hervorragenden Eindruck hinterlassen haben.

TaoTronics TT-BH03 im TestAuch die Stiftung Warentest widmet sich immer mal wieder dem Thema Bluetooth Headset, wenn auch nur im kleinen Rahmen. Meist sind die Geräte Teil eines drahtlosen Kopfhörertests, wo also auch Modelle ohne Mikrofon getestet werden. Grundsätzlich gab das Magazin aber bereits im Jahr 2001, als die Technik noch recht neu war, eine Empfehlung für drahtlose Headsets. Dabei wurde zwar die Reichweite bemängelt, allerdings erfüllten die Geräte sonst schon damals ihre Funktion tadellos.

Bei Einzeltests legt Stiftung Warentest vor allem auf die Tonqualität und die Akkulaufzeit hohen Wert, in diese Hinsicht unterscheiden sie sich also kaum von anderen Testportalen. Allerdings genießt auch das Preis-Leistungs-Verhältnis hier noch einen hohen Stellenwert. So kann es schon mal zu einer Abwertung kommen, weil der Preis in keinem Verhältnis zum Gebotenen steht. Das kann selbst qualitativ hochwertigen Geräten passieren. Insgesamt ist die Stiftung Warentest immer eine gute Quelle für Testberichte, doch gerade das Thema Bluetooth Kopfhörer wurde bisher leider immer etwas stiefmütterlich behandelt und es wurden nur relativ wenige Geräte getestet.

Fünf Gründe für den Vergleich von Bluetooth Headsets

Der Vergleich von Bluetooth Headsets geschieht aus gutem Grund und bietet allen Interessenten wichtige Vorteile. Diese wären vor allem Folgende:

  • umfassende Kenntnis über Qualität und Features
  • stets aktuelle Geräte im Vergleich
  • schnell das beste Preis-Leistungs-Verhältnis finden
  • Informationen über Kompatibilität mit den eigenen Geräten
  • keine Blindkäufe

Natürlich spielen die eigenen Anforderungen beim Kaufen auch eine wichtige Rolle, doch Vergleichs geben schon einen guten Überblick und sind daher eine wichtige Hilfe bei der Suche nach einem Headset für die persönlichen Bedürfnisse.

Checkliste für den Kauf eines Headsets:

Bose Bluetooth Headset Serie 2 im Test– Stimmt die Sprach- und Klangqualität?
– Brauche ich zusätzliche Funktionen?
– Ist das Headset mit meinen Geräten kompatibel?
– Bügelkopfhörer oder Gelkissen?
– Ein oder zwei Kopfhörer?
– Entspricht das Headset meinem Budget?
– Wie lange ist die Akkulaufzeit?
– Wird benötigtes Zubehör gleich mitgeliefert?
– Ist die Bedienung auch blind möglich?

Bluetooth-Headset – Externe Tests & weitere Berichte

https://www.test.de/Bluetooth-Kopfhoerer-Test-4378783-0/
https://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=318881949815

Test-Übersicht (Testsieger 2019)

TESTMAGAZIN: Besteht aktuell ein Test? Testsieger aus dem Jahr:
Stiftung WarentestNein, noch nicht.2019
OKO-TESTNein, noch nicht.2019
ETM TestmagazinNein, noch nicht.2019

Wir werden die Tabelle natürlich aktualisieren.