Dekupiersäge Test-Übersicht & Vergleich: Die besten Laubsägen

Dekupiersägen gehören fast schon zur Grundausstattung eines Heimwerkers. Gerade im kreativen Hobbybereich lassen sie sich sehr vielseitig verwenden. Unser Ratgeber möchte Ihnen bei der Auswahl einer passenden Dekupiersäge behilflich sein. Er hält nicht nur einen Vergleich der aktuellen Testsieger bereit, sondern umfasst auch eine Bestenliste und einen ausführlichen Test, der unsere Erfahrungen beinhaltet.

Dekupiersäge Vergleich 2019

Letzte Aktualisierung am: 18.09.2019

Eine erste Orientierung beim Kauf:
• Bestseller und Kundenbewertungen von Amazon
• Dekupiersäge Test 2019 bei unabhangigen Tests
• Die besten Dekupiersäge im Vergleich 2019 von Vergleichsportalen
• Aktuelle Dekupiersäge Testsieger 2019 von Test-Institutionen wie z.B. Stiftung Warentest im Vergleich

Welche Dekupiersäge ist die Richtige für mich?


Vielleicht sind Sie sich noch gar nicht sicher, ob eine Dekupiersäge überhaupt für Ihre persönlichen Einsatzzwecke geeignet ist. Darum möchten wir an dieser Stelle zunächst einmal klären, was ein solches Gerät überhaupt kann, wodurch es sich auszeichnet und wie es sich von anderen Sägen unterscheidet. Danach tauchen wir dann in spezifische Fragen rund um die praktischen Elektrowerkzeuge ein.

Die Dekupiersäge: Was ist das überhaupt?

Fast jeder Erwachsene kennt noch die typischen Laubsägearbeiten aus dem Werkunterricht unserer Schulen. Viele Jahre lang wurden mit einer schlichten Handlaubsäge kleinere Dekostücke vorsichtig aus einem Holzbrett herausgesägt beziehungsweise filigrane Modelle gefertigt. In den meisten Fällen war das ein sehr mühsames und zeitaufwendiges Unterfangen, das die Schüler oft an ihre Grenzen brachte. Um diesen Vorgang zu vereinfachen, wurden die ersten Dekupiersägen erfunden. Sie waren nichts anderes als einfache Bügelsägen, die an einer Werkbank befestigt waren. Der Antrieb des Sägeblattes erfolgte mit einem sehr einfachen Handrad und einem Riemenantrieb. Mittlerweile verfügen moderne Dekupiersägen über einen robusten Elektromotor, Drehzahlregelungen und viele weitere Innovationen haben den Antrieb bis heute kontinuierlich weiterentwickelt.

Eine Dekupiersäge ist im Prinzip eine elektrische Laubsäge

Die moderne und elektrisch betriebene Version einer klassischen Laubsäge ist also eine Dekupiersäge. Allerdings ist die Bezeichnung ein wenig unglücklich gewählt, denn mit dem Begriff „Dekupier“ können meist nur Französischkenner etwas anfangen. Er leitet sich von dem französischen Wort “découper” ab, was übersetzt „ausschneiden“ oder „zuschneiden“ bedeutet.

Einsatzgebiete einer Dekupiersäge

Dekupiersägen finden im gewerblichen Bereich vor allem im Holz verarbeitenden Handwerk Verwendung, und zwar hauptsächlich dort, wo feine Sägearbeiten durchgeführt werden müssen. Wenn Sie also beispielsweise filigrane Kurven und andere feine Konturen in Ihr Werkstück sägen möchten, für die das Blatt einer klassischen Stichsäge zu breit ist, dann ist eine Dekupiersäge das perfekte Arbeitsgerät. Im Hobbybereich wird sie dagegen oft als elektrische Laubsäge für präzise und filigrane Holz- und Modellbauarbeiten eingesetzt.

Für kreative Ideen

Mit einer Dekupiersäge lassen sich ganz hervorragend Puzzles, detailreiches Holzspielzeug und schöne Dekorationen für Haus und Garten herstellen. Schwibbögen, die zu Weihnachten vielerorts die Fensterbänke schmücken, werden beispielsweise ebenfalls mithilfe einer Dekupiersäge angefertigt. Sogar Kinder können schon, unter Aufsicht von Erwachsenen, mit einer Dekupiersäge erste Erfahrungen mit verschiedenen Holz- und Sägearbeiten sammeln.

Die Arbeitsweise einer Dekupiersäge

Fast alle Dekupiersägen nutzen spezielle Sägeblätter mit einem Stift. Sie werden ganz einfach in den vorgesehenen Spanner eingehakt und erhalten dadurch die nötige Spannkraft. Mit einem speziellen Adapter können Sie aber bei sehr vielen Geräten auch ganz normale Sägeblätter und zum Teil sogar handelsübliche Laubsägeblätter mit einer klassischen Rundum-Zahnung nutzen. In unserem Test finden Sie bei den einzelnen Dekupiersägen die entsprechenden Infos über die verwendbaren Sägeblätter.

Teilweise mit praktischen Zusatzfunktionen

Viele moderne Dekupiersägen bringen durchdachte Features mit, die die Arbeit zusätzlich vereinfachen. Bei den Geräten der Bestenliste gehört beispielsweise eine Blasvorrichtung, um die anfallenden Späne oder den Staub zu entfernen, mittlerweile zur Standardausstattung. Das Gleiche gilt für einen Absaug-Anschluss für einen Staubsauger sowie schwenkbare Arbeitstische für Gehrungsschnitte.

Wie wähle ich die richtige Dekupiersäge?

Sie wissen nun, für welche Einsatzbereiche eine Dekupiersäge geeignet ist und wie sie arbeitet. Da die Produktvielfalt immer umfangreicher wird und die Kaufentscheidung somit immer schwieriger, möchten wir im nachfolgenden Abschnitt unseres Vergleichs die wichtigsten Fragen klären, die bei der Anschaffung einer Dekupiersäge zu beachten sind.

Welche Anforderungen sollte eine gute Dekupiersäge erfüllen?

Die Vibrationsfreiheit sollte bei Ihrer Kaufentscheidung eine wichtige Rolle spielen. Ein wichtiger Faktor ist in diesem Zusammenhang das Eigengewicht des Geräts. Bei sehr leichten Modellen werden die Schwingungen nur unzureichend gedämpft, die Säge vibriert dann meist stark und macht einen exakten Schnitt unmöglich. Der Aufbau sollte daher am besten aus schwerem Guss bestehen, denn je höher das Eigengewicht, desto ruhiger läuft auch das Gerät. Kugelgelagerte Motoren und Getriebe sind meist nur bei Geräten im Hochpreissegment zu finden, sie sorgen aber ebenfalls für eine verbesserte Laufruhe.

Schnellspannvorrichtung

Die Erfahrungen in unserem Test habern zudem gezeigt, dass eine Schnellspannvorrichtung ungemein wertvoll ist. Das häufige Ein- und Ausspannen von Sägeblättern nimmt ansonsten viel Zeit in Anspruch und verhindert ein kontinuierliches Arbeiten.

Mehrere Geschwindigkeiten

Verschiedene Geschwindigkeiten sind zum Sägen verschiedener Materialien beziehungsweise Materialdicken sehr wichtig. Viele Dekupiersägen bieten darum auch zwei oder sogar noch mehr Geschwindigkeiten zur Auswahl. Eine stufenlos regulierbare und problemlos einstellbare Motordrehzahl zwischen 400 und 1400 Umdrehungen pro Minute ist als optimal anzusehen. Mit einer solchen Dekupiersäge hätten Sie höchstmögliche Flexibilität bei der Anwendung.

Wie sicher oder riskant ist das Arbeiten mit einer Dekupiersäge?

Natürlich gilt für die Nutzung von Sägen aller Art: Bestimmte Sicherheitsmaßnahmen sollten unbedingt eingehalten werden. Wer dies tut, geht auch bei einer Dekupiersäge kein Risiko ein. Die wichtigste Regel lautet, dass vor dem Sägen auf jeden Fall das Sägeblatt überprüft werden muss. Ist es straff und fest eingespannt? Zeigt die Zahnung nach unten, damit das Werkstück später beim Sägen abwärts gegen den Tisch gedrückt wird und nicht durch die Kraft der Säge unkontrolliert nach oben fliegt?

Augen und Finger schützen

Viele Dekupiersägen werden bereits mit einem Sichtschutz ausgestattet, damit es zu keinen Verletzungen der Augen durch eventuell wegfliegende Holzsplitter kommt. Ist dieser Sichtschutz bei einem Gerät nicht vorhanden, sollten Sie eine entsprechende Schutzbrille aufsetzen. Und auch wenn die Arbeiten manchmal noch so filigran und fein sind: Achten Sie unbedingt auf einen ausreichend großen Abstand zwischen den Fingern und dem Sägeblatt. Natürlich muss die Dekupiersäge einen festen und sicheren Stand haben und auf einem ebenen Untergrund stehen. Wichtig ist auch eine gute Ausleuchtung des Arbeitsplatzes.

Was muss ich bei der Auswahl der passenden Sägeblätter beachten?

Sägeblätter sind wie Sand am Meer und in sehr vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich. Entscheidend für die Auswahl sind zum einen die Maße. Mit einem schmaleren Dekupiersägeblatt lassen sich auch engere Kurven schneiden oder filigranere Schnitte durchführen. Breitere Sägeblätter liegen dagegen viel besser in der Schnittfurche, sie brechen auch weniger seitlich aus beziehungsweise reißen seltener. Welche Maße also letztendlich ideal sind, hängt immer von Ihrem geplanten Projekt ab. Wichtig: Die Breite des Sägeblattes wird immer auf der Verpackung oder innerhalb der Produktbeschreibung angegeben.

Runde Sägeblätter

Runde Dekupiersägeblätter sind eigentlich nur gerade Varianten, die aber ineinander mehrfach gedreht sind. Darum befinden sich letztlich an allen Seiten und auch in alle Richtungen Sägezähne: Experten sprechen dabei von einer Rundumverzahnung. Beim Sägen von präzisen Rundungen oder auch Ecken sind solche Sägeblätter sehr vorteilhaft. Sie können das Sägeblatt quasi in jede gewünschte Richtung durch Ihr Werkstück führen. Filigrane Formen wie beispielsweise kleinere Holzfiguren oder die beliebten Schwibbbögen wären ohne runde Sägeblätter nur sehr schwer herzustellen. Leider führt die Rundumverzahnung aber auch dazu, dass das Sägeblatt bei sehr geraden Stecken seitlich ausbrechen kann und dadurch wellige Schnitte verursacht. Ein rundes Sägeblatt sollte also wirklich nur für feinere Formen, kleine Ecken oder Kanten und natürlich für Rundungen eingesetzt werden. Wichtig dabei: die Hubzahl entsprechend herabsetzen!

Gerade Sägeblätter

Gerade Sägeblätter werden nicht ineinander verdrillt, sie haben ihre Sägekante nur auf einer Seite und müssen daher auch absolut korrekt in die Maschine gespannt werden. Die Sägezähne müssen grundsätzlich immer nach unten führen und in Schnittrichtung zeigen. Bei höheren Hubzahlen würde das Werkstück ansonsten nach oben gerissen. Einige gerade Sägeblätter besitzen eine sogenannte Gegenzahnung, so dass das Ausreißen des Werkstückes an der unteren Schnittkante verhindert wird.

Gerade Dekupiersägeblätter eignen sich natürlich hauptsächlich für gerade Schnitte, denn aufgrund der Form laufen sie sehr sauber in der Schnittfurche und brechen auch nicht seitlich aus.

Dekupiersägeblätter mit Stift

Wer häufig zwischen geraden und runden Dekupiersägeblättern wechseln will oder muss beziehungsweise unterschiedliche Materialien mit verschiedenen Zahnungen bearbeitet, sollte unbedingt über eine Dekupiersäge mit einem sogenannten Schnellspanner nachdenken. In diese Geräte lassen sich nämlich Dekupiersägeblätter mit Stift sehr leicht, komfortabel und schnell einspannen, so dass keine wertvolle Zeit mit einem aufwendigen Wechsel verloren geht. Der Dekupiersäge-Bügel muss bei den meisten Maschinen dabei nach unten bewegt und der Stift fixiert werden. Der gesamte Vorgang, also das Wechseln, Fixieren und auch Spannen, ist für den Nutzer somit deutlich unproblematischer und viel weniger fummelig als beim herkömmlichen Einspannen.

Wie funktioniert das Einspannen eines Sägeblattes überhaupt?

Das Einspannen von Sägeblättern ohne Stift ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, doch in unserem Test hatten wir nach einer kurzen Übungsphase keine Schwierigkeiten mehr. Die meisten Dekupiersägen besitzen im hinteren Teil ein Rädchen, mit dessen Hilfe das Sägeblatt zunächst vorgespannt werden muss. Nun schalten Sie die Maschine ein und erhöhen langsam und vorsichtig die Geschwindigkeit. Wenn das Sägeblatt die maximale Spannung erreicht hat, muss es wieder ganz leicht gelockert werden, damit nicht reißt. Ein perfekt eingespanntes Sägeblatt ohne Stift sollte am besten nicht mehr als drei Millimeter nachgeben, wenn Sie es seitlich mit dem Finger drücken.

Das Einspannen mit Stift

Einfacher können Sie ein Sägeblatt nicht einspannen. Senken Sie lediglich den Sägearm und hängen Sie das Sägeblatt ein. Nun muss der Sägearm wieder angehoben werden. Das Sägeblatt erhält automatisch und ohne Nachjustierung die optimale Spannung.

Tipps zum richtigen Einspannen

Wenn es insbesondere beim Einspannen von Sägeblättern ohne Stift zu Problemen kommt, helfen Ihnen vielleicht folgende Tipps. Zunächst sollten Sie natürlich immer der Anleitung des jeweiligen Gerätes folgen. Zu manchen Dekupiersägen finden sich im Internet auch hilfreiche kleine Filmchen beziehungsweise Videos, die die Vorgehensweise detailliert darstellen. Testen Sie das Einspannen immer erst mit einer sehr niedrigen Geschwindigkeit. So machen sich eventuelle Fehler schneller bemerkbar und Sie können entsprechend reagieren, bevor das Sägeblatt reißt. Bricht das Sägeblatt beim Sägen plötzlich seitlich aus, versuchen Sie am besten, das Werkstück etwas behutsamer und langsamer hindurchzuführen.

Überwachen und überprüfen

Beim Einspannen muss das Sägeblatt immer mit den Sägezähnen nach unten gerichtet werden. Außerdem sollten Sie beim Wiedereinspannen eines Sägeblattes ohne Stift nicht nur die Spannung überwachen, sondern auch den Winkel zum Tisch. Werden die Sägeblätter nämlich mit einem Adapter fixiert, können Sie beim Festziehen verdrillen, so dass der Winkel auf einmal nicht mehr stimmt.

Auf welche Leistungsmerkmale muss ich bei einer Dekupiersäge achten?

Natürlich spielt die Nennaufnahmeleistung bei elektrischen Werkzeugen immer eine sehr große Rolle. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ein höherer Watt-Wert auch automatisch und in jedem Fall besser ist. Ist nämlich die Kraftübertragung vom Motor auf das Sägeblatt generell schlecht, kann die aufgenommene Leistung nur unzureichend abgegeben werden. Für klassische Heimwerker- und Hobbyaufgaben reichen 75 bis maximal 120 Watt vollkommen aus. Nut für komplexe Modellbauarbeiten könnten 200 Watt unter Umständen sinnvoller sein.

Der Sägetisch

Interessierte Verbraucher messen der Größe des Sägetisches oft eine zu geringe Bedeutung bei. Sie wird bei der Kaufentscheidung häufig überhaupt nicht berücksichtigt, führt aber bei einer falschen Entscheidung später unweigerlich zu Ärger und Missmut. Bedenken Sie: Das zu bearbeitende Werkstück muss auf den Tisch gepresst und langsam gemäß der Anzeichnungen oder der Vorlage gedreht werden. Das bedeutet, je größer der Sägetisch, umso unproblematischer und einfacher ist dann auch das Sägen von etwas größeren Werkstücken. Möchten Sie also beispielsweise Schwibbögen und größere Modelle anfertigen, muss auch der Sägetisch entsprechend groß sein. Für das Basteln von eher kleinen Figuren oder bei sehr filigranen Modellbauarbeiten reicht ein kleinerer Tisch dagegen aus.

Die Schnitttiefe

Bei den Dekupiersägen der aktuellen Bestenliste unterscheiden sich die Schnitttiefen nicht wesentlich. Fast immer kann Holz bis zu einer Stärke von maximal 50,0 Millimetern geschnitten werden. Kunststoff darf in der Regel höchstens 30,0 Millimeter stark sein, bei Metall liegt die Grenze bei 10,0 Millimetern. Einige Testsieger bieten eine leicht größere oder auch geringere Schnitttiefe, ein Blick in die Produktinformationen oder auch in unsere Tests liefert Ihnen diesbezüglich die entsprechenden Informationen.

Welches Holz kann ich mit einer Dekupiersäge besonders gut bearbeiten?

Mit einer guten und hochwertigen Dekupiersäge lässt sich generell Holz aller Art schneiden beziehungsweise sägen, sofern es jedoch nicht zu stark für die Maschine ist. Sie können klassisches Weichholz wie beispielsweise Kiefer, Fichte und Buche verwenden, aber selbstverständlich auch Hartholz wie Eiche, Birke und Esche nutzen. Sind Sie Einsteiger und haben Sie noch keine Erfahrung im Umgang mit einer Dekupiersäge, sollten Sie am besten mit Weichholz beginnen und bei Bedarf dann später zu Hartholz wechseln.

Ab wann dürfen eigentlich Kinder eine Dekupiersäge benutzen?

Wer seine Kinder langsam an das Heimwerken heranführen will, kann damit prinzipiell schon recht früh beginnen. Kinder begeistern sich gerade für das Sägen sehr intensiv. Allerdings empfiehlt es sich, zunächst eine gute alte Laubsäge zu kaufen, damit die Kleinen erste Erfahrungen sammeln und ein Gespür für die Werkstücke entwickeln. Wenn die Kinder die grundsätzliche Arbeitsweise verstanden und verinnerlicht haben, das wäre etwa im Alter von zehn bis zwölf Jahren, dürfen sie unter Aufsicht von Erwachsenen auch ruhig selbstständig mit einer Laubsäge arbeiten. Meist beginnt in diesem Alter auch der Werkunterricht an den Schulen.

Erst im Teenageralter beginnen

Um eine Dekupiersäge fachgerecht und ohne Verletzungsrisiko führen zu können, sollten die Kinder jedoch bereits 13 oder 14 Jahre alt sein. Wichtig ist eine gründliche Einweisung, außerdem sollten Sie Ihrem Kind am Anfang unbedingt für Ratschläge und Tipps zur Seite stehen. Vor dem freien Schneiden empfiehlt es sich, vielleicht eher spezielle Vorlagen für Dekupiersägen zu verwenden, damit die Eingewöhnung an das neue Gerät leichter fällt und einfacher ist.

Was ist von einer Dekupiersäge aus zweiter Hand zu halten?

Wenn Sie sich noch nicht ganz sicher sind, ob eine Dekupiersäge für Ihre Zwecke geeignet ist oder wenn Sie nur selten Sägearbeiten durchführen wollen, könnte eine gebrauchte Dekupiersäge theoretisch eine sinnvolle Alternative zu einem Neukauf sein. In der Praxis sieht dies jedoch ein wenig anders aus. Zwar sind Dekupiersägen in der Regel sehr robust und stabil gebaut, so dass äußerliche Schäden oder Mängel eher nicht zu befürchten sind, dafür können sich jedoch an anderer Stelle kleinere oder größere Macken bemerkbar machen, die auf den ersten Blick auch leicht übersehen werden.

Darauf ist bei einer gebrauchten Maschine unbedingt zu achten

Schauen Sie sich die beweglichen Teile und insbesondere die Verschleißteile sehr gründlich an. Die Sägeblätter sind bei gebrauchten Geräten ohnehin meist nicht mehr in einem guten Zustand und sollten daher nach Möglichkeit ausgetauscht werden. Lassen Sie sich die Dekupiersäge sicherheitshalber vom Verkäufer vorführen, damit Sie sich ein Bild von der aktuellen Funktionsfähigkeit machen können. Handelt es sich um ein noch relativ neues Gerät, besteht vielleicht sogar noch eine Restgarantie: Fragen Sie in diesem Fall unbedingt nach den Original-Kaufbelegen!

Bekannte und günstige Hersteller

Hegner Dekupiersäge

Was wäre ein fundierter und sorgfältig durchgeführter Dekupiersäge Test ohne den renommierten Hersteller Hegner? Laut Aussage des Unternehmens gehören die Geräte schließlich zu den präzisesten Feinschnittsägen der Welt. Ob dies wirklich stimmt, konnten wir in unserem Vergleich natürlich nicht ermitteln, es ist jedoch eine Tatsache, dass eine Hegner Dekupiersäge für erstklassige Resultate in kürzester Zeit sorgt. Zu den Vorteilen der Marke gehören nicht nur die enorme Modellvielfalt und die breit gefächerten Anwendungsmöglichkeiten, sondern auch ein umfangreiches Zubehör.

Der Gesundheit zuliebe

Dekupiersägen der Marke Hegner erfüllen zudem praktisch ausnahmslos sämtliche aktuellen Anforderungen der Holzstaubprüfung. Die bekannte Multicut-Serie soll weltweit die einzige Dekupiersägen-Familie sein, die den strengen Kriterien der deutschen berufsgenossenschaftlichen Holzstaubprüfung im vollen Umfang entspricht. Der Hersteller bietet sowohl schlichte, aber sehr robuste Einsteigermodelle für ambitionierte Hobbybastler als auch Maschinen für die professionelle Holzbearbeitung und für Metallzuschnitte.

Scheppach Dekupiersäge

Scheppach ist ein weltweit agierender Spezialist für anspruchsvolle Holzbearbeitungsmaschinen. Das Unternehmen wurde schon im Jahre 1927 gegründet und hat seinen Sitz in Schwaben. Insgesamt drei Pfeiler bilden die Grundlage für die exzellente Qualität von Scheppach Dekupiersägen: ein fundiertes Wissen, das im Laufe der Jahre immer weiter perfektioniert wurde, ein außerordentliches Qualitätsstreben sowie deutsche Ingenieurskunst.

Günstig und leistungsfähig

Die Geräte kosten zwischen 100,00 und 200,00 Euro und sind für den unerfahrenen Einsteiger genauso gut geeignet wie für den ambitionierten Hobbybastler. Das Sortiment des Anbieters umfasst darüber hinaus noch viele weitere praktische Werkzeuge. Ob Fräsmaschine, Kombinationsschleifer, Kappsäge oder professionelle Drechselmaschine: Alle Maschinen zeichnen sich durch eine erstklassige Verarbeitung und eine solide und innovative Technik aus.

Einhell Dekupiersäge

Einhell gilt schon seit Jahren als Garant für funktionstüchtige und sehr effiziente Werkzeuge für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche. Im Rahmen einer vorbildlichen Qualitätsoffensive verspricht das Unternehmen Markenqualität zum besten Preis, was sich in Tests auch tatsächlich immer wieder bestätigt. Ob Benzin-Rasenmäher, Laubsauger, Nass-Trockensauger oder eben Dekupiersägen: Einhell kennt die Anforderungen und Ansprüche der Verbraucher und stellt sich mit innovativen Technologien stets darauf ein.

Mit echtem Mehrwert

Eine Einhell Dekupiersäge ist außerordentlich robust, stabil und langlebig. Außerdem punktet sie in der Regel mit einem umfangreichen Ersatzteil- und Zubehörsortiment. Sollten Sie also Sägeblätter für Ihre Dekupiersäge von Einhell benötigen, ist der Nachkauf überhaupt kein Problem.

Rexon Dekupiersäge

Rexon ist ein Unternehmen aus Taiwan, das im Jahre 1972 gegründet wurde und sich nicht nur der Herstellung von hochwertigen Elektrowerkzeugen verschrieben hat, sondern unter anderem auch der Entwicklung und Fertigung von Fitnessgeräten. Auch wenn diese zwei Bereiche scheinbar überhaupt nicht zusammenpassen, weiß das Unternehmen sehr genau, was es tut und was es leisten kann.

Preislich noch im Rahmen

Eine Rexon Dekupiersäge gehört schon fast zur Oberklasse, denn sie bietet eine überaus gute Schnittleistung und eine komfortable Bedienung. So manches Modell wurde sogar mit interessanten Gimmicks ausgestattet: Eine separat schaltbare und sehr sinnvolle LED-Leuchte für die Sägeblattführung ist in diesem Zusammenhang besonders erwähnenswert. Dafür bewegen sich die Preise aber auch nicht mehr ganz im unteren Segment, denn Sie müssen durchschnittlich 200,00 bis 300,00 Euro investieren. Dafür erhalten Sie aber auch ein großartiges Elektrowerkzeug, das sich sehr vielseitig verwenden lässt.

Güde Dekupiersäge

Güde gehört zu den führenden Herstellern von erstklassigen Maschinen und Werkzeugen für den Heim- und Handwerkerbereich mit Produktionsstätten in der ganzen Welt. Markenzeichen sind laut eigenen Angaben das auffallende blaue Design der Produkte und das überragende Preis-Leistungs-Verhältnis. Neben einem klassischen Sortiment umfasst die Produktpalette auch eine sogenannte Pro-Serie für professionelle Einsätze. Für private Verbraucher dürfte aber eher das Standard-Sortiment interessant sein.

Ideal für Modellbau sowie Bastelarbeiten mit Holz und Kunststoffmaterialien

Mit einer Güde Dekupiersäge machen Sie ganz sicher nichts falsch. Die Geräte überzeugen nicht zuletzt mit einer starken Leistung (teilweise 120 Watt), einer hervorragenden Drehzahlregulierung und einer durchdachten Gebläsevorrichtung zum Entfernen von Schmutz und Staub. Mehrere Sägeblätter für diese Dekupiersägen sind im Lieferumfang meist bereits enthalten, so dass Sie quasi sofort mit der Arbeit loslegen können.

Proxxon Dekupiersäge

Proxxon Dekupiersägen bewegen sich in einem preislichen Rahmen zwischen 100,00 und 400,00 Euro und konnten in der Vergangenheit immer wieder auf beeindruckende Weise ihre Klasse unter Beweis stellen. Auf die Geräte des Herstellers ist, wie sich in den letzten Jahren immer wieder gezeigt hat, Verlass, sie überzeugen mit einer soliden Qualität und einer robusten Verarbeitung. Mit mehr als 50 verschiedenen Geräten zählt das Unternehmen im Bereich Elektrofeinwerkzeuge zu den weltweiten Marktführern. Das Sortiment ist sehr vielfältig, die kleinste Maschine, ein Graviergerät, wiegt gerade einmal 50 Gramm, das größte Produkt, eine Präzisionsdrehmaschine, bringt immerhin 45 Kilogramm auf die Waage.

Beliebt bei Heimwerkern und Bastlern

Wie immer wieder in einschlägigen Heimwerkerforen zu lesen ist, erfreuen sich Dekupiersägen von Proxxon gerade bei Bastlern und Hobby-Heimwerkern großer Beliebtheit. Viele Kunden schwören auf die Marke und würden jederzeit wieder auf sie zurückgreifen.

Was wurde in dem Test getestet?

Wir begannen natürlich zunächst mit einer Begutachtung der äußeren Bauteile, denn wir wollten uns von der Verarbeitung einen gründlichen Eindruck verschaffen. Dekupiersägen, die allzu leicht sind oder aus minderwertigen Materialien hergestellt wurden, haben meist keinen festen und sicheren Stand, so dass sie im Betrieb sehr unruhig laufen, was meist zu eher unsauberen Ergebnissen führt. Dann haben wir einen Blick in das Innenleben der Maschinen geworfen, um zu sehen, wie es um den Motor und die technischen Details bestellt ist.

Unser Bastel- und Heimwerkerteam leistete ganze Arbeit

Anschließend folgte die praxisbezogene Testphase. Wir führten verschiedenen Schneid- und Sägearbeiten durch und stellten auch kleinere Figürchen beziehungsweise Modelle her. Dabei verwendeten wir stets unterschiedliche Baumaterialien: Wir wechselten also von weichen zu harten Hölzern und gingen später auch immer wieder zu Metall und Kunststoff über. Ganz wichtig: Wir haben die entsprechenden Dekupiersägen stets als Gesamtheit gesehen und legten auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis großen Wert. Es ging also nicht darum, das teuerste oder günstigste Gerät zu finden, sondern eine Dekupiersäge, die zu bestimmten Anforderungen ideal passt und ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Anschaffungspreis und Leistung bietet.

Test-Kriterien

Verarbeitung und Qualität

Wie schon im letzten Abschnitt angesprochen, haben wir uns in dieser Kategorie vorwiegend mit der baulichen Verarbeitung beschäftigt. Gerade bei Elektrowerkzeugen ist eine hochwertige und solide Qualität sehr wichtig.

Ausstattung und Funktionen

Uns interessierten in dieser Kategorie nicht nur die vom Hersteller vorgegebenen Leistungsmerkmale, sondern auch eventuelle zusätzliche Ausstattungsmerkmale sowie erwähnenswerte Funktionen und Features.

Nutzerkomfort

Gerade haben wir noch über mögliche Features gesprochen, jetzt stehen wir vor der Frage, wie hoch der Nutzerkomfort bei Dekupiersägen überhaupt ist. Gestaltet sich die Bedienung als sehr kompliziert? Lässt sich die Maschine ohne Probleme führen?

Schnittergebnis

Eine teure und mit technischen Raffinessen ausgestattete Dekupiersäge bringt gar nichts, wenn sie nicht absolut saubere und präzise Schnittergebnisse liefert. Da wir mit verschiedenen Werkstücken gearbeitet haben, können wir diesen Punkt im Rahmen unseres Tests ausführlich klären.

Wartung, Sicherheit und Pflege

Wir sagen Ihnen, wie leicht Ersatzteile (insbesondere Sägeblätter) ausgetauscht werden können, wie die Wartung der jeweiligen Maschine aussieht und ob sie überhaupt allen Sicherheitsanforderungen entspricht.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Mit einer Dekupiersäge können auch sehr filigrane und feine Sägearbeiten durchgeführt werden.
  • Die integrierte Absaugung sorgt bei vielen Geräten für einen staubfreien Arbeitsbereich.
  • Die Auswahl an passenden Sägeblättern ist mittlerweile sehr groß.
  • Dekupiersägen sind auch für größere Kinder empfehlenswert und ein guter Einstieg in das Heimwerken.
  • Dekupiersägen sind leistungsfähiger und komfortabler als herkömmliche Laubsägen.

Nachteile

  • Bei sehr einfachen und billigen Maschinen ist der Sägeblattwechsel sehr aufwendig und kompliziert.

Wo kaufe ich am besten meine Dekupiersäge günstig?

Wer sich nach einer Dekupiersäge umschaut, steuert meist erst einmal den nächsten Baumarkt an. Klar, die Auswahl ist in den großen Filialen der bekannten Ketten häufig sehr umfangreich, auch wenn natürlich nicht überall sämtliche Marken geführt werden. Haben Sie sich also zum Beispiel unsere Bestenliste angeschaut, kann es sein, dass die von Ihnen bevorzugte Dekupiersäge (Testsieger) im Baumarkt Ihres Vertrauens gar nicht geführt wird. Die jährlichen Sonderaktionen in den Discountern sind übrigens noch kleiner, denn sie beziehen sich in der Regel auf höchstens zwei Modelle.

Eine Dekupiersäge online bestellen

Dagegen erwartet Sie im Internet natürlich eine sehr geballte und breite Vielfalt. Sowohl große Internet-Warenhäuser als auch kleinere Onlineshops verfügen fast immer über eine ganze Reihe an guten und aktuellen Dekupiersägen, Sie können also quasi aus dem Vollen schöpfen und sich für genau das Gerät entscheiden, das Ihnen schon anhand unseres Vergleichs besonders positiv aufgefallen ist. Ein weiteres Argument: Die Preise für Dekupiersägen sind im Internet oft viel niedriger, denn die Shops und Händler liefern sich einen erbitterten Konkurrenzkampf. Davon sollten Sie als Verbraucher unbedingt profitieren.

Alle Testsieger und Testberichte im Vergleich

Natürlich wollten wir für unseren Ratgeber unbedingt wissen, wie die aktuellen Dekupiersägen in anderen Erfahrungsberichten und Rezensionen abgeschnitten haben. Die entsprechenden Ergebnisse unserer Recherche möchten wir Ihnen selbstverständlich nicht vorenthalten.

Testberichte der Stiftung Warentest

Uns liegen derzeit keine aktuellen Empfehlungen und Beurteilungen der Stiftung Warentest vor. Vielleicht wird es ja in naher Zukunft ein entsprechendes Projekt geben, bis es soweit ist, müssen Sie sich jedoch mit unserem Ratgeber begnügen. Diesen haben wir aber so fundiert und gründlich wie möglich gestaltet, so dass er Sie bei der Entscheidung für das richtige Modell unterstützen kann. Im Prinzip haben wir alle wichtigen Fragen rund um das Thema Dekupiersägen geklärt.

Fünf Gründe für den Test

  • Eine Dekupiersäge eignet sich nicht für alle Sägearbeiten, sondern nur für bestimmte Aufgaben. Unsere Testberichte klären, welche Arbeiten das sind.
  • Erfahren Sie noch vor dem Kauf, welche Dekupiersäge die präzisesten und saubersten Ergebnisse liefert.
  • Außerdem klären wir, ob sich die praktischen Geräte leicht und ohne technische Vorkenntnisse bedienen lassen.
  • Welche Ausstattung sollte eine gute Dekupiersäge haben, auf welche Features kann der durchschnittliche Heimwerker oder Bastler getrost verzichten?
  • Mit welchen Endnoten können die derzeit aktuellen Dekupiersägen punkten?

Test-Übersicht (Testsieger 2019)

TESTMAGAZIN: Besteht aktuell ein Test? Testsieger aus dem Jahr:
Stiftung WarentestNein, noch nicht.2019
OKO-TESTNein, noch nicht.2019
ETM TestmagazinNein, noch nicht.2019

Wir werden die Tabelle natürlich aktualisieren.