Akkusauger Test-Übersicht & Vergleich: Die besten Akku-Staubsauger

Akkusauger bieten sich als Ergänzung zu einem Bodenstaubsauger an, vor allem kleinere Verschmutzungen sind so schnell und bequem entfernt. Doch was gilt es beim Kauf zu beachten und welche Geräte können besonders überzeugen? Um diese Fragen zu klären, haben wir zahlreiche aktuelle Geräte verglichen. Unser Akkusauger Vergleich stellt die besten vor.

Akkusauger Vergleich 2019

Letzte Aktualisierung am: 18.09.2019

Eine erste Orientierung beim Kauf:
• Bestseller und Kundenbewertungen von Amazon
• Akkusauger Test 2019 bei unabhangigen Tests
• Die besten Akkusauger im Vergleich 2019 von Vergleichsportalen
• Aktuelle Akkusauger Testsieger 2019 von Test-Institutionen wie z.B. Stiftung Warentest im Vergleich

Wie wähle ich den richtigen Akkusauger?

AEG Liliput AG1412 im TestVor dem Kauf ist es vor allem wichtig, die eigenen Ansprüche an einen Akkusauger genau zu kennen. Die Eigenschaften der einzelnen Geräte unterscheiden sich zum Teil recht deutlich voneinander, wobei jedoch kein Sauger auf jedem Gebiet der beste ist. Im Folgenden bieten wir zur Orientierung einen Überblick über die wichtigsten Kriterien.

Wie stark ist der Akkustaubsauger?

In Sachen Saugleistung gibt es einige Handstaubsauger, die es durchaus mit einigen Bodenstaubsaugern aufnehmen können und selbst auf Polstern Verunreinigungen zuverlässig entfernen. Der Nachteil ist dabei jedoch häufig, dass die Geräte dadurch größer und schwerer als andere Geräte sind und auch die Akkulaufzeit leidet zuweilen darunter. Wer nur einen Sauger für ebene Oberflächen und leichte Verschmutzungen sucht, braucht daher nicht unbedingt eine besonders hohe Leistung. Solange die Reinigungswirkung überzeugen kann, ist die Saugleistung alleine nicht immer das Wichtigste.

Wie lange hält der Akku?

Die Akkus von Handsaugern sind generell recht kurzlebig, was den Einsatzzweck als Ergänzungsgerät unterstreicht. In der Regel können Nutzer sie etwa 10 Minuten nutzen, bevor der Gang zur Steckdose nötig wird. Einige Geräte schaffen aber durchaus auch 15 Minuten. Dabei ist zu beachten, dass die Laufzeit für sich genommen nur die halbe Wahrheit erzählt. Denn ein Sauger mit einer besonders guten Reinigungswirkung braucht nur wenig Zeit für ansprechende Ergebnisse. Dadurch sind ausufernde Akkulaufzeiten dann gar nicht mehr nötig und selbst ein etwas größeres Malheur ist nach fünf Minuten beseitigt. Nicht zuletzt ist es auch von Interesse, wie schnell ein Sauger wieder aufgeladen ist. Dafür ist bei manchem Modell eine ganze Nacht nötig, es geht aber mitunter auch in nur wenigen Stunden. Handstaubsauger mit langlebigem Akku empfehlen sich vor allem für Vielnutzer, die das Gerät beinahe täglich nutzen möchten.

Reinigen ohne Mühe: Der Komfort

Neben der Reinigungsleistung ist natürlich auch der Komfort beim Saugen ein wichtiges Thema. Hierbei lässt sich zwar die Faustregel aufstellen, dass kleine und leichte Geräte in der Regel angenehmer zu handhaben sind, es gibt davon aber durchaus einige Ausnahmen. Auch die Akkusauger die auf den ersten Blick zwar groß und mächtig wirken, aufgrund sehr ergonomischer Griffe und einem guten Schwerpunkt aber trotzdem hervorragend in der Hand liegen. Gerade Anwender mit großen Händen treffen mit einem etwas größeren Sauger nicht nur deshalb manchmal eine bessere Wahl. Am besten ist es natürlich, ein Gerät vor dem Kauf auszuprobieren. Da das jedoch nicht immer möglich ist, haben wir für Sie zahlreiche Geräte in dieser Kategorie genau analysiert.

Ist teurer auch gleich besser?

Die Preisunterschiede bei Akkusaugern fallen größer aus, als die meisten annehmen würden. Die Preisspanne reicht dabei von nur etwa 30 Euro bis hin zu Hightech-Saugern mit unzähligen Zusatzfunktionen für 200 Euro oder mehr. Die teuren Geräte können dabei in fast jeder Disziplin überzeugen, was jedoch nicht heißt, dass nicht auch günstige Geräte interessant werden. Auch hier spielt wieder der persönliche Anspruch eine Rolle, denn so manch billiger Sauger erledigt seine hauptsächliche Aufgabe hervorragend. Verzichten müssen Anwender dabei vor allem auf zusätzliche Funktionen und Zubehörpakete. Geräte in höheren Preisklassen können wir vor allem Nutzern empfehlen, die mit starken Verschmutzungen wie Tierhaaren auf Polstermöbeln und ähnlichen Oberflächen zu kämpfen haben. Für das Beseitigen von etwas Staub auf dem Küchenboden schießen teure Sauger jedoch zumeist über das Ziel hinaus.

Vielseitige Sauger mit umfangreichem Zubehör
Nicht nur der Akkusauger selbst sollte beim Kauf eine Rolle spielen, auch das Zubehör ist je nach Einsatzzweck nicht zu vernachlässigen. Bei fast jedem Gerät ist eine Aufladestation dabei. Gerade günstige Geräte bieten darüber hinaus jedoch nichts weiter an, sodass der Nutzer auf den Sauger im Auslieferungszustand angewiesen ist. Das reicht für glatte Oberflächen aus, doch schon bei kleineren Fugen kann es zu Problemen kommen. Auch Polstermöbeln lassen sich ohne Bürstenaufsatz nur in den seltensten Fällen zuverlässig reinigen. Für den Einsatz auf vielen unterschiedlichen Oberflächen empfiehlt sich daher ein Handsauger mit möglichst viel Zubehör. Das macht sich zwar auch im Preis bemerkbar, auf lange Sicht lohnt sich die Investition jedoch.

Können Handstaubsauger auch leise sein?

Philips FC614401 im TestStaubsauger sind natürlich grundsätzlich kein Paradebeispiel für elektrische Geräte mit einem besonders niedrigen Geräuschpegel. Doch es gibt durchaus einige Staubsauger, die auch im Betrieb durch ein vergleichsweise leises Betriebsgeräusch überzeugen können. Bei unserer Recherche stellten wir dabei fest, dass letztlich aber nicht unbedingt die absolute Lautstärke im Vordergrund steht, sondern viel mehr das subjektive Empfinden. So ist ein etwas lauterer Sauger mit einem niederfrequenten Betriebsgeräusch für die meisten Menschen angenehmer als ein leiseres Modell, das jedoch auf hohen Frequenzen regelrecht vor sich hin fiept. Einen besonders guten Eindruck hinterließen außerdem Geräte mit einem regelmäßigen Betriebsgeräusch. Es sollte möglichst keine Veränderungen geben, kein Klackern, kein Piepen oder Ähnliches. In dieser Kategorie können übrigens auch einige günstige Akkusauger schon überzeugen.

Fazit: Für jeden gibt es den richtigen Akkusauger

Dank der großen Auswahl findet sich für jeden Anwender ein passender Akkusauger. Es ist beim Kauf nur wichtig, die eigenen Ansprüche zu kennen und anhand derer ein passendes Modell zu wählen. Wer hohe Ansprüche an einen Handsauger stellt, sollte also nicht am falschen Ende sparen und sich lieber für ein leistungsstarkes Modell mit Zubehörpaket entscheiden. Für den Einsatz als Küchensauger, um schnell Essensreste auf der Arbeitsplatte oder auf dem Boden zu entfernen reicht hingegen ein kleiner und günstiger Sauger auch aus. In unseren Vergleichsberichten können Sie sich schon vorab genau über Vorteile und Nachteile aktueller Modelle informieren und so leicht eine gute Wahl treffen.

Bei unseren Vergleichs legen wir nicht nur Wert auf Labormessungen, sondern auch auf die Alltagstauglichkeit sowie das Preis-Leistungsverhältnis von Akkusaugern. Dabei gilt die Faustregel, dass teurer nicht immer gleich besser gibt. Zwar finden sich einige hochpreisige Geräte mit hervorragenden Eigenschaften, doch auch in niedrigeren Preisregionen gibt es einige respektable Akkusauger.

Damit Leser die Vergleichs möglichst gut einordnen können, gehen wir bei jedem Gerät auch auf die Details ein und verraten die größten Vor- und Nachteile in einer kurzen Zusammenfassung. Die Bestenliste bietet darüber hinauf einen guten Überblick über alle aktuellen Akkusauger.

Vergleich-Kriterien für Akkusauger

Verarbeitung & Design:

Das Aussehen eines Akkusaugers mag Geschmackssache sein, trotzdem verraten wir, in welche Richtung die Hersteller schlagen und ob sich ein harmonisches Gesamtbild ergibt. Etwas wichtiger wiegt die Verarbeitung, denn nur gut verarbeitete Geräte bieten die nötige Stabilität und fühlen sich in der Hand gut an. Philips FC614801 im Test

Ausstattung & Funktionen:

Hier ist vor allem von Interesse, ob ein Akkusauger noch mit zusätzlichem Zubehör daherkommt und ob er besondere Funktionen bietet. Ein Beispiel dafür wären etwa Geräte, die auch Flüssigkeiten aufnehmen können oder zur Reinigung bestimmter Oberflächen geeignet sind.

Handhabung & Komfort:

Bei diesem Kriterium verraten unsere Vergleichs, ob ein Gerät sich angenehm bedienen lässt. Wichtige Faktoren dafür sind zum Beispiel das Gewicht, aber auch die Form und das Material des Griffs sowie der Schwerpunkt eines Akkusaugers.

Saugkraft:

Dies ist einer der wichtigsten Punkte. Die besten Modelle können hierbei teilweise sogar mit Bodenstaubsaugern mithalten, was aber nicht zwingend nötig ist.

Lautstärke:

Nicht für jeden Nutzer interessant, trotzdem fühlen wir den Akkusaugern auch hier auf den Zahn und geben Empfehlungen für besonders leise Modelle, die trotzdem über genügend Leistung verfügen.

Akkulaufzeit:

Auch der beste Akkusauger nützt wenig, wenn ihm zu schnell die Puste ausgeht. Deshalb verraten wir bei diesem Punkt, wie lange ein Gerät am Stück durchhält und auch wie lange in etwa das Aufladen dauert.

Reinigungswirkung:

Im Prinzip handelt es sich hierbei um eine Kombination aus vielen unterschiedlichen Kriterien. Arbeitet ein Sauger in allen Bereichen optimal zusammen, so entsteht dadurch die letztendliche Reinigungsleistung. Saugkraft alleine reicht hier nicht aus, wenn ein Gerät beispielsweise feinen Staub trotz starkem Sog einfach nicht beseitigen will. Wir klären an dieser Stelle also, ob ein Akkusauger auch wirklich für saubere Flächen sorgt.

Die besten Hersteller von Akkusaugern

Auf dem Markt der Akkusauger gibt es zahlreiche Hersteller zu entdecken, die teilweise ganz unterschiedliche Philosophien befolgen. Die bekanntesten Marken darunter sind vor allem folgende.

AEG

AEG Junior 2.0 im TestAEG ist den meisten wohl schon bei Bodenstaubsaugern ein Begriff. Das Traditionsunternehmen überzeugt mit guter Reinigungswirkung und starker Saugkraft bei gleichzeitig guten Preisen. Viele der Geräte richten sich an den Alltagsgebrauch, besondere Funktionen sind also eher selten. Dafür erledigen die Staubsauger ihren Job meist hervorragend und auch die Akkulaufzeit sowie die Verarbeitung stimmt. Letztlich können Anwender also mit diesem Hersteller nur wenig verkehrt machen, da selbst die günstigsten Geräte noch immer den Anforderungen gewachsen sind.

Philips

Der niederländische Hersteller Philips versteht es, leistungsstarke Akkusauger mit vielen Funktionen zu noch moderaten Preisen anzubieten. Gerade auch die Ergonomie kann hier dank einiger Kniffe oft in Testberichten überzeugen und hinsichtlich des Designs freuen sich Nutzer bei vielen Modellen über eine freie Farbwahl. Die Geräte selbst eignen sich dank starker Saugleistung auch für stärkere Verschmutzungen. Sie bieten einen nahezu optimalen Kompromiss aus Preis und Leistung. Einige billigere Modelle können hingegen nicht vollends überzeugen.

Dyson

Dyson ist wohl ohne Frage einer der innovativsten Hersteller im Bereich der Akkusauger. Mit ganz eigenen Technologien, von denen viele patentiert sind, erreicht Dyson oft eine unglaublich starke Dyson DC34 im TestSaugkraft und Reinigungswirkung. Zwar fallen die Geräte recht groß und schwer aus und in den meisten Fällen sind sie auch nicht ganz billig. Doch wer von einem Akkusauger die größtmögliche Leistung erwartet, ist hier an der richtigen Adresse. Allerdings geht das auch auf die Akkuleistung. So gibt es Modelle, die auf höchster Leistungsstufe nur wenige Minuten durchhalten und sich deshalb nicht für längere Einsätze eignen. An und für sich haben die Akkusauger von Dyson aber genügend Leistung, um so manchen Bodenstaubsauger alt aussehen zu lassen.

Bosch

Der deutsche Hersteller Bosch steht im Bereich der Akkusauger für hohe Qualität ohne viel Schnickschnack. Die meisten Geräte kommen also ohne besondere Zusatzfunktionen, erledigen ihren Job aber tadellos. Erhältlich sind vor allem Geräte der Mittelklasse, doch auch für anspruchsvolle Nutzer findet sich hier etwas Passendes. Überzeugen können die Geräte auch, wenn es um die Akkulaufzeit und die Verarbeitung geht. Mit der Zeit wurden viele Geräte von Bosch getestet und bis auf ganz wenige Ausnahmen können diese alle überzeugen.

Vor- und Nachteile von Akkusaugern:

Vorteile:

  • schnelles und bequemes Saugen
  • kabellos
  • oft niedriger Energieverbrauch
  • mit Ladestation immer einsatzbereit
  • viele Geräte sehr ergonomisch

Nachteile:

  • oft nur kurze Akkulaufzeit
  • teilweise hohe Geräuschbelastung

Grundsätzlich sind Akkusauger eine hervorragende Ergänzung zu einem Bodenstaubsauger, doch nicht jedes Gerät kann in jeder Hinsicht überzeugen. Genau deshalb ist es auch wichtig, vor einem Kauf Tests zu studieren. Nur so finden sich die besten Akkusauger für die eigenen Bedürfnisse.

Wo sind Akkusauger erhältlich?

Akkusauger gibt es in großer Auswahl im stationären Handel. Sowohl in Elektronikmärkten als auch in Baumärkten und Möbelhäusern sind sie meist zu finden. Allerdings gibt es hier im Vergleich nicht immer die aktuellsten Sieger und auch die Preise fallen oft nicht eben gering aus. Günstiger lassen sich Akkusauger daher im Internet kaufen. Gerade wer dazu noch einen Preisvergleich nutzt, findet schnell die günstigsten Angebote und kann seinen eigenen Akkusauger dann so günstig wie möglich bestellen.

Testsieger: Institute, Magazine

AEG AG 4106 Rapido im TestDamit ein Sauger bei uns den Weg auf die Bestenliste findet, muss er in allen Kategorien überzeugen können. Zur Urteilsfindung nutzen wir dabei die Ansichten von anerkannten Experten sowie von ganz normalen Kunden, die die Geräte kaufen und benutzen. Denn nur so lässt sich ein möglichst genaues Bild der Geräte zeichnen, bei denen auch die langfristige Nutzung berücksichtigt wird. Aus einer Vielzahl von Tests kristallisiert sich dabei schnell heraus, in welcher Hinsicht einzelne Geräte besonders überzeugen können und wo der Hersteller noch nachbessern muss. Die Führenden der Bestenliste sind deshalb stets Akkusauger, die sich für jeden Einsatzzweck eignen und nur wenige oder gar keine Schwachpunkte aufweisen.

Auch die Stiftung Warentest beschäftigt sich regelmäßig mit dem Thema Akkusauger. Im Jahr 2013 konnte beispielsweise ein Modell von Dyson sich im Vergleich als Testsieger feiern lassen. Das renommierte Institut legt dabei großen Wert auf die Leistung der Geräte, berücksichtigt aber auch zusätzliche Funktionen sowie die Verarbeitung. Außerdem spielt auch das Verhältnis von Preis und Leistung eine Rolle.

Insgesamt bewertet Stiftung Warentest Akkusauger in ihren Testberichten als perfekt für zwischendurch. So sollen sie sich hervorragend für kleinere Verschmutzungen auf glatten Flächen und Teppichen eignen, für den kompletten Hausputz aber nicht genügend Leistung liefern. Dieses Urteil deckt sich bis auf wenige Ausnahmen. Die Vorteile von Akkusaugern sind also nicht von der Hand zu weisen, doch es sind eben nur kleine und kompakte Geräte, die es mit hochwertigen Bodenstaubsaugern nicht immer aufnehmen können.

Fünf Gründe für den Vergleich von Akkusaugern

Wer vor dem Kaufen Vergleiche von Akkusaugern studiert, freut sich über zahlreiche Vorteile.

  • aktuelle Sieger im Vergleich
  • Vor- und Nachteile im Überblick
  • immer den richtigen Sauger für jedes Einsatzgebiet
  • keine Blindkäufe dank Bestenliste
  • differenzierte und unvoreingenommene Erfahrungen sammeln

Mit den Erkenntnissen und Messwerten ist es insgesamt am besten möglich, den optimalen Akkusauger für die ganz eigenen Bedürfnisse zu kaufen. Dadurch ist sichergestellt, dass ein Gerät auch langfristig überzeugen kann und den Nutzer keine bösen Überraschungen erwarten.

Checkliste für den Kauf eines Akkusaugers:

FAKIR IC 1022 im Test– Stimmt die Reinigungswirkung?
– Brauche ich Zusatzfunktionen oder reicht ein günstiges Modell?
– Reicht die Akkulaufzeit?
– Lässt der Sauger sich angenehm bedienen?
– Gibt es passendes Zubehör im Lieferumfang?
– Stört das Betriebsgeräusch?
– Schafft das Gerät auch stärkere Verschmutzungen wie Tierhaare?
– Sollen nur glatte Oberflächen oder auch Polster und Ähnliches gereinigt werden?

Akkusauger – Externe Tests & weitere Berichte

https://www.test.de/Staubsauger-im-Test-1838262-0/
https://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=318896399766
https://www.ktipp.ch/tests/tests/detail/d/handstaubsauger-maessig-bis-schlecht/

Test-Übersicht (Testsieger 2019)

TESTMAGAZIN: Besteht aktuell ein Test? Testsieger aus dem Jahr:
Stiftung WarentestNein, noch nicht.2019
OKO-TESTNein, noch nicht.2019
ETM TestmagazinNein, noch nicht.2019

Wir werden die Tabelle natürlich aktualisieren.