Gaming Headset Test-Übersicht & Vergleich: Die besten Gaming Headsets

Videospiele sind schon lange in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Um den Bedürfnissen ambitionierter Spieler entgegenzukommen, gibt es mittlerweile für alle Plattformen, vom PC über Playstation 3 und Xbox 360 bis hin zum MAC, eine Vielzahl unterschiedlicher Gaming-Headsets. Mit unserem großen Headset-Vergleich stellen wir Ihnen eine Auswahl der beliebtesten Modelle vor. Unser Gaming-Headset Ratgeber stellt die besten vor.

Gaming Headset Vergleich 2019

Letzte Aktualisierung am: 23.03.2019

Eine erste Orientierung beim Kauf:
• Bestseller und Kundenbewertungen von Amazon
• Gaming Headset Test 2019 bei unabhangigen Tests
• Die besten Gaming Headset im Vergleich 2019 von Vergleichsportalen
• Aktuelle Gaming Headset Testsieger 2019 von Test-Institutionen wie z.B. Stiftung Warentest im Vergleich

Welches Gaming-Headset ist das Richtige für mich?

Logitech G930 im TestGaming-Headsets tragen enorm zum Spielspaß an PC’s und Konsolen bei, allerdings verliert man bei der großen Auswahl, den immensen Preisunterschieden und den vielen Tests oftmals den Überblick. Grundsätzlich lassen sich kabellose und kabelgebundene Gaming-Headsets unterscheiden, wobei in Ersteren in der Regel wiederaufladbare Akkus eingebaut sind. Darüber hinaus gibt es Unterschiede beim unterstützten Soundformat. Zur Wahl stehen entweder Stereo- oder Surroundsound, der virtuell oder über eingebaute Lautsprecher erzeugt wird. Viele Modelle sind praktischerweise systemübergreifend an PC, MAC und Konsole nutzbar. In unserem Gaming-Headset Vergleich zeigen wir Ihnen worauf es beim Kauf wirklich ankommt, welche Marken führend sind sowie wo man die Geräte am günstigsten kaufen kann. Berücksichtigt wurden Gaming-Headsets für den PC, für PS3 und Xbox 360 sowie die aktuellste Konsolengeneration, PS4 und Xbox One, die sich in vielen Bestenlisten finden.

Wie wähle ich das richtige Gaming-Headset?

Die Wahl des richtigen Gaming-Headsets hängt natürlich immer stark von den persönlichen Ansprüchen und Vorlieben ab. Da es jedoch eine sehr große Auswahl unterschiedlicher Modelle gibt und die Preisspanne zum Teil sehr hoch ist, sollte man vor dem Kauf genau überlegen, welches Headset es denn sein soll.

Wie ist die Klang- und Sprachqualität?

Creative FATAL1TY Pro Series im TestDie Klang- und Sprachqualität dürfte für die meisten Käufer ein ausschlaggebendes Kriterium sein. Neben Gaming-Headsets mit Stereo-Ton gibt es Modelle die über eine mitgelieferte USB-Soundkarte einen virtuellen Raumklang erzeugen, sowie Headsets die echten 5.1 – oder 7.1-Surroundsound bieten. Sie haben dementsprechend fünf bis zehn eingebaute Lautsprecher. Auch die Sprachqualität des Mikrofons ist nicht zu vernachlässigen, insbesondere, wenn das Headset zusätzlich für die Internet-Telefonie genutzt werden soll.

Wie einfach lässt sich das Gaming-Headset bedienen?

Funktioniert das Gaming-Headset sobald es eingesteckt wird oder muss es zunächst mühsam eingerichtet werden? Insbesondere am PC gibt es oftmals vielfältige Einstellmöglichkeiten.

Wie hoch ist der Tragekomfort bei längerem Zocken?

Wer vorhat längere Zeit am Stück zu zocken, sollte vor allem auch an das Gewicht des Gaming-Headsets denken. Kabellose Modelle sind durch die eingebauten Akkus zum Teil deutlich schwerer. Bei kabelgebundenen ist die Länge des Kabels wichtig.

Wie gut ist das Gaming-Headset verarbeitet?

Nicht zuletzt spielt natürlich auch die Material- und Verarbeitungsqualität des Gaming-Headsets eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung, da man es je nachdem auch unterwegs mitnimmt.

Die besten und günstigsten Marken

Zahlreiche Hersteller von PC- und Konsolenzubehör haben Gaming-Headsets im Angebot. Wir stellen Ihnen die besten Marken vor, deren Modelle sich in den Bestenlisten häufig unter den Testsiegern befinden.

Turtle Beach

Turtle Beach gehört zu den bekanntesten Herstellen von Gaming-Headsets und ist insbesondere bei Konsolenspielern beliebt. Die Firma hat eine Vielzahl unterschiedlicher Modellreihen und insbesondere für passionierte Videospieler finden sich Gaming-Headsets für die allerhöchsten Ansprüche. Neben Headsets für die aktuellste Konsolengeneration gibt es Modelle, die gleichzeitig auch am PC genutzt werden können. Was die Preise angeht, findet sich in jeder Preisklasse eine gute Auswahl.

Mad Catz Tritton

Die Firma Mad Catz vertreibt unter dem Namen Tritton professionelle Gaming-Headsets, die keinerlei Wünsche offen lassen. Neben höchster Verarbeitungsqualität überzeugen sie in der Regel durch ein ansprechendes puristisches Design und wirken selbst mit eingebauten 7.1-Lautsprechern noch vergleichsweise filigran. Dafür sind Gaming-Headsets von Tritton meistens recht hochpreisig angesiedelt.

Razer

Razer ist ein bekannter Hersteller von Peripheriegeräten für passionierte Gamer. Neben Mäusen und Keyboards gibt es unterschiedliche Gaming-Headsets, die nach Haien und anderen gefährlichen Meerestieren benannt sind. Die Kraken-Reihe gehört zu den bekanntesten und meistverkauften Headsets auf dem Markt. Razer versucht Creative Sound Blaster Tactic3D Alpha THX im Testneben der Klangqualität vor allem mit einem hohen Tragekomfort zu punkten. Headsets von Razer gibt es in jeder Preisklasse.

Creative

Creative ist seit jeher bekannt für seine Soundkarten und der Begriff Soundblaster ist nahezu jedem PC-Spieler ein Begriff. Nachdem man auch dazu passende Lautsprecher entwickelt hatte, war der Schritt zu professionellen Gaming-Headsets nicht weit. Neben günstigen Headsets für Einsteiger und Gelegenheitspieler gibt es zum Beispiel die Fatal1TY Pro Series für gehobene Ansprüche, die im mittleren Preissegment liegt.

SteelSeries

Gaming-Headsets der Marke SteelSeries wirken auf den ersten Blick deutlich schlichter als Modelle anderer Marken. Was die Ausstattung und den Tragekomfort angeht, sollte man sich hier jedoch nicht täuschen lassen. Es gibt insgesamt zwei Modellreihen. Siberia richtet sich an Gelegenheitspieler und die H-Series an Pro-Gamer, die auch an Turnieren teilnehmen.

Die wichtigsten Kriterien beim Vergleich

Natürlich hat jeder, egal ob ambitionierter Gamer oder Gelegenheitsspieler, unterschiedliche Ansprüche an ein Gaming-Headset. Gerade weil die Preispanne bei den unterschiedlichen Modellen zum Teil immens ist, sollten Sie sich vor dem Kauf genau darüber informieren, was Sie haben möchte und auch wirklich benötigen. Zu unterscheiden ist grundsätzlich die Kompatibilität zu den verschiedenen Systemen, sei es nun zu PC oder MAC oder zu Spielekonsolen wie PS3 oder Xbox 360. Viele Headsets unterstützen auch mehrere Systeme und sind damit besonders flexibel einsetzbar. Des Weiteren muss zwischen kabelgebundenen und kabellosen Funk-Headsets unterschieden werden. In unserem Vergleich spielt natürlich die Klangqualität eine besonders große Rolle, aber gerade bei längerem Spielen ist auch der Tragekomfort ein nicht zu vernachlässigender Faktor bei der Bewertung. Der Bedienkomfort spielt vor allem bei Gaming-Headsets, die umfangreiche Surroundsound-Funktionen unterstützen, eine Rolle. Ist das Headset häufig und intensiv in Gebrauch, beispielsweise auch als Kopfhörer unterwegs oder auf LAN-Partys, ist die Verarbeitungsqualität sehr wichtig. Das Design spielt eine eher untergeordnet Rolle, da sich die meisten Headsets äußerlich nicht allzu sehr unterscheiden. Dennoch wird es, für die Individualisten unter den Gamern, mit aufgenommen.

Klangqualität

Razer Tiamat Elite 7.1 im TestFür die meisten Käufer von Gaming-Headsets wird die Klangqualität eindeutig im Mittelpunkt ihrer Kaufentscheidung stehen. Sie haben hier die Wahl zwischen Stereo-Headsets, Headsets, die einen virtuellen Raumklang, beispielsweise über eine mitgelieferte USB-Soundkarte, erzeugen und Headsets mit fünf bis zehn eingebauten Lautersprechern, die 5.1- oder sogar 7.1-Surroundsound unterstützen. Gerade für die letzte Kategorie darf nicht vergessen werden, dass bei Computern auch die verbaute Soundkarte eine Rolle spielt, die letztlich über die Klangqualität mitentscheidet. Im Vergleich wird die Klangqualität bei Videospielen, speziell bei Multiplayer-Games, bei denen ein detailreicher Sound spielentscheidend sein kann, aber auch beim Musikhören und Filmegucken bewertet. Wichtig sind ein kräftiger Bass, verzerrungsfreie Höhen und eine klare Mitteltonlage. Unter dem Punkt Klangqualität wird auch die Sprachqualität und Sprachausgabe des Mikrofons bewertet. Gaming-Headsets eignen sich auch hervorragend für die Internet-Telefonie.

Bedienkomfort

Der Bedienkomfort beginnt bereits mit dem Anschließen des Gaming-Headsets an den Computer oder die Spielekonsole. Bei vielen Modellen genügt der Anschluss über einen herkömmlichen 3,5 Millimeter Klinkenstecker, aber oftmals wird zusätzlich ein USB-Anschluss für die Stromversorgung benötigt. Komplizierter wird es bei Surroundsound-Headsets, die darüber hinaus eine Decoder-Box erfordern können und über umfangreiche Einstellmöglichkeiten verfügen. Teilweise müssen spezielle Audio-Treiber installiert werden und gerade am PC besteht gelegentlich die Möglichkeit individuelle Soundprofile abzuspeichern. Besonders wichtig beim Bedienkomfort ist hingegen das Vorhandensein einer Kabelfernbedienung, damit die wichtigsten Funktionen wie die Lautstärkeregelung oder das Stummschalten des Mikrofons auch während des Spiels möglich sind. Auch die Kabellänge ist bei kabelgebundenen Modellen wichtig.

Tragekomfort

Tritton 720+ 7.1 im TestAmbitionierte Vielspieler werden sich auch sehr für den Tragekomfort des Gaming-Headsets interessieren. Bei mehrstündigen Gaming-Sessions darf, damit es nicht drückt, nicht zu eng am Kopf anliegen. Gleichzeitig müssen vor allem die Ohrmuscheln eng genug anliegen, um das Ohr vollständig zu umschließen und Außengeräusche zu dämmen, besonders bei belebten LAN-Partys. Laut Kundenmeinungen haben wir die Polster der Ohrmuscheln und des Kopfbügels bewertet und festgestellt, wie gut sich das Headset insgesamt verstellen lässt und ob es sich ergonomisch der Kopfform anpasst. Gerade Brillenträger sollten vor dem Kauf darauf achten, dass das Headset bequem ist und nicht zu stark auf die Brillenbügel drückt. Wird das Mikrofon nicht gebraucht, bieten viele Modelle die Möglichkeit es einzuklappen, einzuschieben oder ganz abzunehmen. Dies trägt nicht nur zum Bedien-, sondern auch zum Tragekomfort bei, ebenso wie die Kabellänge, die nicht nur zu kurz, sondern beispielsweise am Laptop auch zu lang sein kann. Kabellose Gaming-Headsets sind naturgemäß schwerer, da sie mit Batterien betrieben werden oder über einen eingebauten Akku verfügen.

Verarbeitung und Design

Nicht nur professionelle E-Sport-Gamer setzen ihr Gaming-Headset hohen Belastungen aus, indem sie es überall mit hinnehmen und teilweise viele Stunden in Betrieb haben. Daher haben wir im Vergleich Wert auf die Material- und Verarbeitungsqualität geachtet. Gerade der Kopfbügel sollte aus strapazierfähigem Material sein, da er einerseits flexibel genug sein muss, um bequem zu sitzen und andererseits nicht brechen darf. Auch die Zuverlässigkeit der Tonübertragung wurde im Vergleich mit berücksichtigt und wir haben darauf geachtet, ob es gegebenenfalls zu Aussetzern oder Verzerrungen kam. Das Design eines Gaming-Headsets ist selbstverständlich Geschmackssache. Grundsätzlich legen die meisten Hersteller viel Wert auf eine gute Ergonomie. Unterschiede gibt es beispielsweise in der Farbe des Headsets.

Unsere Mission

Nicht nur professionelle Gamer, sondern auch Gelegenheitsspieler greifen bei Multiplayer-Games auf Gaming-Headsets zurück. Daher wollen wir allen PC- und Konsolenspielern beim Kauf beratend zur Seite stehen.

Vor- und Nachteile

Vorteile
– intensiveres Spielerlebnis
– besserer Ergebnisse bei ambitionierteren Spielern
– ideal zur Kommunikation bei Multiplayer-Spielen
– bei vielen Modellen Surroundsound
– keine Lärmbelästigung für Mitbewohner, Familie und Nachbarn

Nachteile

– hohes Gewicht bei kabellosen Modellen
– eingeschränkte Bewegung bei kabelgebundenen Modellen
– je nach Modell hoher Preis

Wo kaufe ich am Besten mein Gaming-Headset?

Creative Draco HS-850 im TestIm Einzelhandel ist die Auswahl an Gaming-Headsets meisten recht klein und man findet häufig nur die gängigsten Modelle. In speziellen Videospielegeschäften kann man dich dafür unter Umständen jedoch gut beraten. In großen Elektrofachmärkten ist die Auswahl meist größer, die Beratung lässt hier jedoch meist zu wünschen übrig. Im Internet ist die Auswahl am größten und es besteht die Möglichkeit in aller Ruhe Modelle verschiedener Hersteller zu vergleichen. Testberichte und Kundenbewertungen sind ein guter Ersatz für eine persönliche Beratung, da sie in der Regel objektiv und unabhängig sind.

Wo kauft man ein Gaming-Headset günstig?

Ein Gaming-Headset im Einzelhandel zu kaufen ist nicht nur wegen der geringen Auswahl nicht ratsam. Ein Verkäufer ist häufig nicht unbedingt objektiv und möchte in allererster Linie sein Produkt verkaufen. Der Einzelhandel richtet sich nach den unverbindlichen Preisempfehlungen der Hersteller, die meistens deutlich über dem jeweiligen Marktwert liegen. Im großen Elektrofachmarkt kann man zwar das ein oder andere Schnäppchen machen, insbesondere bei Wochenangeboten, jedoch entspricht das gekaufte Modell unter Umständen nicht den erforderlichen Ansprüchen. Im Internet ist die Auswahl nicht nur deutlich größer, sondern man findet darüber hinaus auch die günstigeren Preise. Einige Hersteller verkaufen ihre Produkte zwar direkt, aber Seiten wie Amazon haben in der Regel billigere Angebote. Hier sollte man jedoch beachten, dass sich die Preise, zum Teil, stündlich ändern können.

Testsieger: Institute, Magazine

Da es bereits eine Vielzahl unterschiedlicher Testberichte zu Gaming-Headsets gibt, haben wir auch deren Berichte genauer unter die Lupe genommen und mit unseren Kriterien verglichen. Dadurch können wir einen idealen Überblick bieten und stehen als Kaufberatung hilfreich an Deiner Seite. So garantieren wir Dir die Möglichkeit die beste Entscheidung zu treffen.

Die Stiftung Warentest hat bislang keinen Vergleich von reinen Gaming-Headsets herausgegeben. Wenn man jedoch ein Headset auch zum Musikhören sucht, lohnt ein Blick wie die Stiftung Warentest Kopfhörer bewertet. Viele Videospielmagazine haben in der Vergangenheit jedoch Gaming-Headsets getestet.

Gründe für den Vergleich von Gaming-Headsets

Ein Gaming-Headset ist mehr als ein bloßer Kopfhörer. Welches Modell man wo kaufen soll ist daher nicht immer eindeutig. Neben der Klangqualität muss er einer Vielzahl anderer Kriterien genügen. Da es sowohl sehr preisgünstige, als auch sehr teure Gaming-Headsets gibt, die sich dementsprechend auch an Käufer mit unterschiedlichen Ansprüchen richten, ist ein Vergleich sehr sinnvoll. Insbesondere im Internet findet man auf den Seiten von Testmagazinen eine Unmenge Testberichte und Bestenlisten mit teils unterschiedlich getesteten Testsiegern. Daher ist eine Übersicht an dieser Stelle besonders wichtig und hilft Dir das passende Gaming-Headset zu kaufen.

Test-Übersicht (Testsieger 2019)

TESTMAGAZIN: Besteht aktuell ein Test? Testsieger aus dem Jahr:
Stiftung WarentestNein, noch nicht.2019
OKO-TESTNein, noch nicht.2019
ETM TestmagazinNein, noch nicht.2019

Wir werden die Tabelle natürlich aktualisieren.