Elektrische Zahnbürsten Test-Übersicht & Vergleich: Die besten Elektrozahnbürsten

Wir haben die in deutschen Haushalten beliebtesten Zahnbürsten verglichen und für Sie die entscheidenden Kaufkriterien in übersichtlicher Form zusammengestellt. Hier stellen wir nachfolgend einige empfehlenswerte Zahnbürsten vor.

Elektrische Zahnbürsten Vergleich 2019

Letzte Aktualisierung am: 23.05.2019

Eine erste Orientierung beim Kauf:
• Bestseller und Kundenbewertungen von Amazon
• Elektrische Zahnbürsten Test 2019 bei unabhangigen Tests
• Die besten Elektrische Zahnbürsten im Vergleich 2019 von Vergleichsportalen
• Aktuelle Elektrische Zahnbürsten Testsieger 2019 von Test-Institutionen wie z.B. Stiftung Warentest im Vergleich

Welche elektrische Zahnbürste ist die beste für mich?

Braun Oral-B Pulsonic im TestEin strahlendes Lächeln ist der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen. Daher wünscht sich jeder saubere Zähne und ein gesundes Zahnfleisch. Doch müssen Sie für eine gründliche und schonende Reinigung unbedingt die teuerste Zahnbürste kaufen? Welche Typen von elektrischen Zahnbürsten gibt es überhaupt? Für unseren großen Ratgeber haben wir die unterschiedlichen Modelle verglichen.

Sie haben grundsätzlich die Wahl zwischen drei verschiedenen Gerätetypen:

Oszillierende Zahnbürsten besitzen einen kleinen runden Bürstenkopf, der sich mit etwa 4.000 Bewegungen pro Minuten in wechselnde Richtungen dreht. Geräte mit 3D-Technik führen zudem Seitwärtsbewegungen aus. Aufgrund des kleinen Kopfes ist die Reinigung mit oszillierenden Zahnbürsten zwar etwas zeitaufwendig, dafür aber auch sehr gründlich.

– Bei Schallzahnbürsten treibt ein elektrischer Schallwandler den Bürstenkopf an. Optisch einer Handzahnbürste ähnelnd, vibriert der Kopf mit einer Frequenz von etwa 30.000 Bewegungen pro Minute. Zwar nicht unbedingt günstig in der Anschaffung, reinigt dieser Gerätetyp besonders schonend und zahnfleischfreundlich.

– Bei Ultraschallzahnbürsten bewegt sich die Frequenz in einem deutlich höheren Bereich von etwa 1,6 Millionen Schwingungen pro Sekunde. Die Vibration des Bürstenkopfes überträgt sich dabei auf den Speichel beziehungsweise eine Spezialzahncreme. Dadurch bilden sich kleine Bläschen, deren Zerplatzen den Reinigungseffekt erzielt. Als äußerst gründliche und sanfte Alternative empfehlen sich Ultraschallzahnbürsten insbesondere bei empfindlichem Zahnfleisch.

Wie wähle ich die richtige elektrische Zahnbürste?

Unser Vergleich hat gezeigt, dass die verschiedenen Modelle sehr unterschiedliche Bedürfnisse erfüllen. Werden Sie sich daher vor dem Kauf darüber klar, was Sie von einer guten elektrischen Zahnbürste erwarten!

Umfangreiche Ausstattung oder einfaches Modell?

Manche Zahnbürsten warten mit verschiedenen Putzmodi und Frequenzstufen auf. Zum Teil gehört auch ein zweites Handstück oder eine Auswahl an Spezialaufsätzen zum Lieferumfang. Ob kleiner Kontrollmonitor oder UV-Desinfektion – all diese Features haben ihren Preis. Überlegen Sie daher gut, welche Extras Ihnen einen Mehrpreis wert sind.

Besonders schonende oder zeitsparende Reinigung?

Wer zu nachlässigem Zähneputzen neigt, sollte eher zu einer Schallzahnbürste greifen. Dank ihres relativ großen Radius verzeiht sie kleine Ungenauigkeiten am ehesten. Haben Sie dagegen des Öfteren mit Zahnfleischbluten zu kämpfen, stellt eine Ultraschallzahnbürste die erste Wahl dar. Sie verzichtet komplett auf mechanische Bürstenkopfbewegungen,die das Zahnfleisch reizen könnten.

Eine Frage der Zeit: Akkulaufzeit und Ladedauer

Braun Oral-B Triumph 5000 im TestWährend Sie mit manchen Modellen über 80 Minuten putzen können, schaffen andere Geräte gerade um die 20 Minuten. Ebenso stark variiert die Dauer der Akkuladezeit: Die einen Zahnbürsten sind schon nach vier Stunden wieder einsatzbereit, bei anderen müssen Sie bis zu 24 Stunden Akkuladezeit einkalkulieren.

Bekannte und preisgünstige Hersteller

In den Bestenlisten trifft sich immer wieder eine kleine Riege bekannter Hersteller.

Braun Oral-B

Der Marktführer deckt mit seinen unterschiedlichen Modellreihen ein großes Spektrum ab, wobei der Fokus auf oszillierend-rotierenden Zahnbürsten liegt. Fairer Preis, einfach und solide – so lässt sich die Einsteigerserie Oral-B Vitality treffend beschreiben. Zwischen Minimalausstattung und umfangreichen Extras bewegt sich die Professional Care Reihe. Als Faustregel gilt: Je höher die Typennummer, desto mehr spezielle Features. Während die Triumph-Modelle eindeutig der Premiumklasse zuzuordnen sind, steht die Bezeichnung „Pulsonic” für Schallzahnbürsten.

Philips

Der niederländische Traditionshersteller bewegt sich einem etwas teureren Segment, bietet dafür aber auch hervorragende Qualität. Alle Schallzahnbürsten aus dem Hause Philips firmieren unter dem Namen „Sonicare”. Dabei sollen beispielsweise die Modelle der Flex Care Reihe zum gründlichen Putzen animieren, während bei der Diamond Clean Serie die effektive Plaque-Entfernung im Vordergrund steht.

Panasonic

Auch Panasonic bringt ausschließlich Schallzahnbürsten auf den Markt. Für eine gründliche Plaque-Entfernung verfügen diese zum Teil über die Ionen-Technologie. Auf wohlklingende Serienbezeichnung verzichtet Panasonic dagegen.

Grundig

Die Schallzahnbürsten aus dem Hause Grundig kombinieren eine akzeptable Leistung mit einem fairen Preis. Wie Panasonic legt auch Grundig keinen Wert auf schicke Modellreihen, sondern beschränkt sich bei seinen Geräten auf schlichte Handelsbezeichnungen.

Sanitas

Sanitas bereichert seit dem Jahr 2000 den Markt für Wellness- und Gesundheitsprodukte. Die Produktbezeichnungen der Schallzahnbürsten dieses relativ günstigen Herstellers beginnen stets mit dem Kürzel „SZA”.

Die wichtigsten Kriterien beim Vergleich?

Philips HX 6711/02 Sonicare Healthy White im TestEntscheidend bei allen Modellen ist in erster Linie, welche Reinigungswirkung sich durch ihre Verwendung erzielen lässt. Dazu haben wir auch untersucht, welche technischen Rafinessen und Spielereien eine Zahnbürste bietet, so dass Sie als Verbraucher entscheiden können, ob Sie die zahlreichen Features gerne nutzen möchten oder lieber ein sehr einfach zu bedienendes Modell bevorzugen. Zudem berücksichtigt die abschließende Bewertung in der Regel auch, ob das Preis-Leistungs-Verhältnis angemessen ist. So konnten manche Produkte durch umfangreiches, ja sogar luxuriöses Zubehör punkten während andere Zahnbürsten durch ihre solide Leistung imponierten.

Handhabung und Komfort

Wenn man sich – statt der Handzahnbürste – für eine elektrische Zahnbürste entscheidet, wünscht man sich nicht nur eine effektivere Zahnreinigung, sondern vielleicht auch etwas Luxus im Badezimmer. Daher schauen wir die Zahnbürsten auch auf ihre Bedienfreundlichkeit sowie auf ihre Haptik an. Neben der Lautstärke des Betriebsgeräusches überprüften wir darüber hinaus auch die Intensität der Vibrationen.
Damit Sie leichter die von Zahnärzten empfohlene Mindestputzzeit von 2 Minuten einhalten und zudem alle vier Kieferquadranten gleichmäßig reinigen, verfügen zahlreiche elektrische Zahnbürsten über einen sogeannnten Professional Timer. Ebenfalls zur Standardausstattung vieler Modelle gehört eine Anddruckkontrolle, welche visuell, akkustisch oder durch automatisches Wechseln in den Sensitivmodus das empfindliche Zahnfleisch sowie die Zahnoberfläche vor Verletzungen schützen soll.

Reinigungswirkung

In dieser Hinsicht haben die Hersteller ihre Hausaufgaben gemacht: Die Entfernung von unschönen Verfärbungen und Belägen gelang im Grunde meisten Modellen zufriedenstellend. Uns war aber auch wichtig, ob die Zahnzwischenräume sowie schwer zugängliche Bereiche des Kiefers mit den verschiedenen Zahnbürsten und Aufsätzen gut zu erreichen waren. Gerade Menschen mit empfindlichem Zahnfleisch legen zudem Wert auf eine besonders sanfte und schonende Reinigung ihrer Zähne.

Akkulaufzeit

Hier interessierte uns zum einen, welche Ladedauer die verschienen Akkus benötigen, und zum anderen die Laufzeit: Die großen Unterschiede, welche wir in diesem Punkt feststellen konnten, spielen z. B. dann eine Rolle, wenn man auf Reisen nicht unbedingt eine Ladestation mitführen möchte. Laut Käufererfahrungen haben wir leider festgestellt, dass bei einigen Modellen – auch hochwertiger Marken – die Lebenszeit des Akkus sehr begrenzt ist und häufig -sehr zum Ärger der Kunden – nur kurze Zeit nach Ablauf der Garantiefrist endet.

Reinigung

Philips Sonicare DiamondClean HX 9332/04 im TestVor dem Kauf einer elektrischen Zahnbürste sollte man sich als Kunde gut überlegen, ob man sich für eine Schallzahnbürste, welche weiterhin die Putzbewegung wie bei der Verwendung einer Handzahnbürste verlangt, entscheidet oder ob man ein oszillierend-rotierendes Modell bevorzugt. Hier ist zu beachten, dass die Zahnreinigung mit letzteren zwar besonders gründlich ausfällt, aber auch etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, da jeder Zahn einzeln geputzt wird. Außerdem beeinflusst sowohl die Anzahl der Pulsationen wie auch der Seitswärtsbewegungen bzw. Rotationen einer Zahnbürste ihre Effektivität.
Darüber hinaus vergleichen wir Zahnbürsten, die lediglich mit einem Reinigungsmodus ohne Wahlmöglichkeit ausgestattet sind, und Produkte, bei denen der Benutzer unter bis zu 5 Modi aussuchen kann: Wer möchte, kommt dann in den Genuss eines Sensitiv-Programms, eines Massage-Modus oder kann seine Zähne für ein strahlend weißes Lächeln zusätzlich polieren bzw. eine Tiefenreinigung vornehmen.
Neben der Leistungsstärke des Handstücks hängt die optimale Entfernung von Plaque auch vom Bürstenkopf ab: Hier gilt es zu bedenken, dass es sich mit den länglichen Bürstenköpfen der Schallzahnbürsten etwas schneller putzen lässt als mit den kleinen runden Aufsteckbürsten, welche dafür besonders gut in Zahnzwischenräume und zu den hinteren Backzähnen gelangen. Während manche Bürsten sogenannte Indikatorborsten besitzen, die auf eine Abnutzung des Bürstenkopfes hinweisen, sind auch Aufsätze erhältlich, die dank ihrer extraweichen Borsten besonders schonend zu empfindlichem Zahnfleisch sind.

Qualität und Verarbeitung

Hier hatten die meisten Kunden nur wenig zu bemängeln. Die meisten Zahnbürsten der gängigen Marken zeichneten sich durch eine wertige Verarbeitung aus. Ein entscheidendes Kriterium stellte in dieser Beziehung eine wasserdichte Verarbeitung dar, welche sicherstellt, dass man die Zahnbürste auch problemlos und gründlich reinigen.

Vor – und Nachteile

Als wir die elektrischen Zahnbürsten verglichen haben, sind wir auf einige Vor- und Nachteile gestoßen:

+ besonders gründliche Reinigung der Zähne
+ keine Putzbewegungen von Hand mehr nötig
+ dank spezieller Features mehr Spaß beim Zähneputzen

– unter Umständen hohen Kosten für Anschaffung und den Nachkauf von Bürstenköpfen
– Bewegung des Bürstenkopfes anfangs gewöhnungsbedürftig

Wo kaufe ich meine elektrische Zahnbürste am besten?

Ob Testsieger oder topaktuelle Neuheit – wer seine neue elektrischen Zahnbürste vor dem Kauf selbst in die Hand und genau unter die Lupe nehmen möchte, ist im Elektro-Fachmarkt an der richtigen Adresse. Hier erhalten Sie auch eine individuelle Beratung und Sie haben die Möglichkeit, konkrete Fragen zum Produkt zustellen. Allerdings sollten Sie bedenken, dass nicht alle Verkäufer primär an Ihrem Glück interessiert sind. Vielleicht macht der „Kundenberater” Ihnen auch gekonnt einen Ladenhüter schmackhaft …
Bequem und in der Regel besonders günstig ist der Online-Einkauf. Im Internet können Sie unzählige Angebote vergleichen und zugleich verschiedene Testberichte einsehen. Zudem bieten Ihnen die meisten Online-Händler eine ausführliche Produktbeschreibung.
Wenn Sie vor Ort kaufen möchten und auf Beratung keinen Wert legen, erhalten Sie verschiedene Modelle der bekannten Hersteller auch im Drogeriemarkt. Elektrische Zahnbürsten beim Discounter zu kaufen, halten wir dagegen für keine gute Idee: Insbesondere das Nachkaufen von Bürstenköpfen erweist sich in diesem Fall oft als schwierig.

Wo kauft man eine elektrische Zahnbürste günstig?

Braun Oral-B Professional Care 3000 im TestWer sich für das kleine Ladengeschäft entscheidet, den erwartet in der Regel nur eine begrenzte Auswahl an Produkte. Als Preis gilt meist die unverbindliche Herstellerempfehlung. Eine im Vergleich deutlich aufregendere Produktpalette und attraktivere Preise bieten die großen Elektro-Fachmärkte.
Die größte Auswahl sowie die fairsten Preise präsentieren die Online-Händler. Preisnachlässe bis zu 50 Prozent gegenüber der ursprünglichen Preisempfehlung sind keine Seltenheit.

Testsieger: Institute, Magazine

Für unseren Elektrische Zahnbürsten Ratgeber haben wir verschiedene Quellen herangezogen: Wir berücksichtigen die Vergleiche der renommierten Stiftung Warentest ebenso wie die Tests anderer unabhängiger Institute. Welche Produkte schließlich einen Platz auf unserer Bestenliste ergattern, hängt darüber hinaus von der Analyse aktueller Kundenmeinungen ab.

Immer wieder hat die Stiftung Warentest in der Vergangenheit elektrische Zahnbürsten aller Preisklassen getestet. Die besten Noten erhalten dabei durchaus nicht immer die Premiummodelle.: Auch das günstigste Gerät wurde schon zum Braun Oral-B TriZone 1000 im TestTestsieger gekürt. Ob eine Zahnbürste einen der begehrten Plätze auf der Bestenliste für sich reservieren kann, hängt unter anderem von der einfachen Bedienbarkeit ab. Als weiteres Bewertungskriterium zieht die Stiftung Warentest die Lebensdauer sowie den Umfang der Ausstattung heran. Und natürlich soll eine elektrische Zahnbürste in der Lage sein, Zahnbeläge gründlich zu entfernen.

Fünf Gründe für den Vergleich von elektrischen Zahnbürsten

1. Das Angebot an elektrischen Zahnbürsten ähnelt einem Dschungel: Noch unübersichtlicher wird die Produktlandschaft, wenn Hersteller wie Braun Oral-B aus speziellen Bürstenköpfen und Handstücken neue Kombinationen entstehen lassen. Wir zeigen Ihnen Orientierung, wenn Sie eine neue Zahnbürste kaufen möchten.

2. Wir zeigen Ihnen auf, inwiefern die unterschiedlichen Modelle Ihren persönlichen Bedürfnissen gerecht werden.

3. Wir schützen Sie vor Fehlkäufen. Sie denken noch immer, Qualität habe Ihren Preis? Nicht immer wurden in den diversen Bewertungen die teuersten Modelle zum Sieger gekürt!

4. Auch wenn jeder Hersteller seine Produkte als die besten anpreist: Wir decken auf, mit welchen Zahnbürsten Sie tatsächlich ein optimales Reinigungsergebnis erzielen können.

5. Dank unabhängiger Vergleichs können Sie eine fundierte Kaufentscheidung treffen.

Elektrische Zahnbürsten – Externe Tests & weitere Berichte

https://www.test.de/Zahnbuersten-im-Test-4621863-0/
https://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=318899034957
https://www.ktipp.ch/tests/tests/detail/d/elektrische-zahnbuersten-gutes-produkt-fuer-40-franken/

Test-Übersicht (Testsieger 2019)

TESTMAGAZIN: Besteht aktuell ein Test? Testsieger aus dem Jahr:
Stiftung WarentestNein, noch nicht.2019
OKO-TESTNein, noch nicht.2019
ETM TestmagazinNein, noch nicht.2019

Wir werden die Tabelle natürlich aktualisieren.