Navigationsgeräte Test-Übersicht & Vergleich: Die besten Navis

Die Auswahl an Navigationsgeräten ist immens und für den Verbraucher kaum zu überblicken. Wir informieren Sie über die wichtigsten technischen Merkmale, den Funktionsumfang sowie die Vor- und Nachteile der Navigationsgeräte. So fällt ihnen die Entscheidung zur Auswahl des passenden Gerätes leichter. Unser Navigationsgeräten Vergleich stellt die besten vor.

Navigationsgerät Vergleich 2019

Letzte Aktualisierung am: 23.05.2019

Eine erste Orientierung beim Kauf:
• Bestseller und Kundenbewertungen von Amazon
• Navigationsgeräte Test 2019 bei unabhangigen Tests
• Die besten Navigationsgeräte im Vergleich 2019 von Vergleichsportalen
• Aktuelle Navigationsgeräte Testsieger 2019 von Test-Institutionen wie z.B. Stiftung Warentest im Vergleich

Navigationsgeräte im Vergleich – so finden Sie das richtige Gerät

TomTom Via 135 M im TestDie Auswahl an Navigationsgeräten ist riesig und reicht von preiswerten Einsteigergeräten bis hin zum Navi für Profis mit vielen Zusatzfeatures. Damit Sie das passende Gerät für Ihre Zwecke finden, haben wir in unserem Vergleich die wichtigsten Informationen für Sie übersichtlich zusammengestellt.

Gerade wenn Sie sich bisher wenig mit Navigationsgeräten beschäftigt haben, wird Sie die Vielfalt an erhältlichen Geräten erschlagen. Zunächst sollten Sie sich darüber im Klaren sein, welcher Typ von Navi für Ihre Zwecke am besten geeignet ist. Grundsätzlich lässt sich zwischen zwei Arten von mobilen Navigationsgeräten unterscheiden. Hier die wichtigsten Eigenschaften der beiden Typen.

Basisgeräte für die reine Navigation

Diese Geräte sind für die reine Navigation konzipiert und konzentrieren sich auf die hierfür wesentlichen Funktionen. Die komplette Bedienung und das Handling der Geräte sind für die möglichst einfache und unkomplizierte Wegfindung zum gewünschten Ziel optimiert.

Navigationsgeräte mit Freisprecheinrichtung und Zusatzfeatures

Diese Geräteklasse kann neben der Navigationsfunktion auch mit einer Freisprecheinrichtung aufwarten. Wenn in Ihrem Auto bisher noch keine solche Freisprecheinrichtung für das komfortable Telefonieren während des Fahrens vorhanden ist, können diese Navis für Vieltelefonierer eine praktische Hilfe sein und die Gefahr von Bußgeldern mindern.

Viele dieser Geräte besitzen eine Sprachsteuerung, mit der Sie die Funktionen des Navis bequem und ohne die Hände vom Steuer zu nehmen bedienen können. Darüber hinaus bieten die Navis oft viele Zusatzfunktionen wie Multimediafeatures zur Wiedergabe von digitalen Inhalten oder mobiles Internet.

Wie finde ich das richtige Navi?

Navigationsgeräte bieten zu relativ günstigem Preis eine erstaunlich gute Funktionalität. Allerdings sollten Sie, damit Sie sich später nicht über einen Fehlkauf ärgern müssen, die wichtigsten Punkte unseres Ratgebers und Vergleichs beachten. Nur so ist sichergestellt, dass Ihr neues Navi Ihnen die Funktionen bietet, die Sie bei Ihren Autofahrten benötigen. Nicht jedes Navi einer Bestenliste muss für Sie geeignet sein.

Ein Navi mit oder ohne Freisprecheinrichtung?

Wenn Sie viel unterwegs sind und beim Autofahren auch Telefonieren, kann ein Navi mit integrierter Freisprecheinrichtung die richtige Wahl sein. Dies spart Ihnen den Kauf und den Einbau einer separaten Einrichtung und lässt Sie auch bei der Fahrt sicher und ohne die Gefahr von Bußgeldern telefonieren. Ist in Ihrem Wagen bereits eine Freisprecheinrichtung vorhanden, können Sie auf diese Funktion des Navis verzichten.

Für welche Länder benötige ich Kartenmaterial?

Entscheidend für den Preis des Navis ist meist auch das mitgelieferte Kartenmaterial. Sind Sie nur in Deutschland und den angrenzenden Ländern unterwegs, kann ein günstiges DACH-Navi (Deutschland, Österreich, Schweiz) ausreichend sein. Für Reisen in Europa ist ein Navi mit erweitertem Kartenmaterial zu wählen.
Achten Sie beim Kauf vor allem darauf, welche osteuropäischen Länder enthalten sind. Darüber hinaus ist der Zeitraum für kostenlose Updates der Karten ein wichtiges Kaufkriterium. Einige Geräte bieten lebenslange Updates.

Wie gut soll das Navi Staus umfahren können?

Die meisten Navis sind mittlerweile in der Lage, aktuelle Verkehrsmeldungen zu empfangen und in die Routenberechnung einfließen zu lassen. Während Geräte für den TMC-Empfang per UKW eine relativ einfache Stauumfahrung bieten, sind Navis mit erweiterten Onlinefunktionen erhältlich, die wesentlich detailliertere Informationen verarbeiten können.

Benötige ich eine Sprachsteuerung oder reicht mir die manuelle Bedienung?

Für Vielfahrer ist die Sprachsteuerung des Navis ein sehr nützliches und komfortables Feature. Gelegenheitsnutzer kommen meist mit der manuellen Bedienung per Touchscreen besser zurecht.

Wie groß soll das Display sein?

Wichtig für eine möglichst gut lesbare Darstellung ist die Displaygröße. Je größer der Bildschirm, desto detailreicher können die Route, die Wegbeschreibung und die Karte dargestellt werden. Zudem fällt die Touchbedienung durch größere Bedienfelder leichter. Allerdings sind große Geräte unhandlicher und lassen sich umständlicher außerhalb des Autos transportieren.

Die bekanntesten Hersteller von Navigationsgeräten

TomTom

TomTom XXL IQ Routes Classic im TestDas niederländische Unternehmen TomTom ist einer der Pioniere auf dem Navigationssektor. TomTom bietet eine breite Produktpalette an Navigationsgeräten, die dank guter Funktionalität, durchdachter Bedienung und Zuverlässigkeit überzeugen. Unter anderem sind Geräte in den Serien TomTom Go, TomTom ONE und TomTom XL erhältlich. Eine Besonderheit stellen die Navis der TomTom Rider Serie dar, die speziell für den Einsatz auf Motorrädern konzipiert sind. TomTom Geräte laufen unter dem Linux Betriebssystem, sind modular aufgebaut und mit unterschiedlichem Funktionsumfang verfügbar.

Garmin

Das Unternehmen Garmin hat seinen Hauptsitz in Schaffhausen (Schweiz). Die Geräte des Herstellers überzeugen in vielen Tests dank hervorragender Qualität. Das Produktportfolio ist reichhaltig und umfasst vom günstigen Einsteigergerät bis hin zum Profi-Gerät viele Preis- und Leistungsklassen. Die wichtigste Geräteserie ist die nüvi-Serie mit einer Vielzahl an Modellen. Für den Einsatz auf dem Motorrad sind die nach Schutzart IPX7 wasserdichten zumo-Modelle gedacht.

Falk

Bei dem deutsche Unternehmen Falk Content & Internet Solutions GmbH & Co. KG handelt es sich eigentlich um einen Verlag, der auf Landkarten und Stadtpläne spezialisiert ist. Unter dem Falk Label wird von der United Navigation GmbH auch eine ganze Reihe an Navigationsgeräten vertrieben. Vor allem Kunden, die hohe Qualität kaufen möchten, schwören auf diese Premiummarke. Die wichtigsten Geräteserien sind die NEO-, FLEX-, PUR-, VISION-, V-, S-, und R-Serie.

Blaupunkt

Die Blaupunkt GmbH aus Hildesheim ist ein Hersteller hochwertiger Navigationsgeräte, die strenge deutsche Qualitätskriterien erfüllen. Die Produkte für den Einsatz im Auto werden in der Geräteserie Travelpilot vertrieben. Darüber hinaus sind Navis für Zweiräder in den Serien BikePilot und Motopilot erhältlich.

Becker

Navigationsgeräte der Premiummarke Becker stammen wie die Falk-Navigationsgeräte aus dem Hause United Navigation, die die Markenrechte von der Harman Becker Automotive Systems GmbH erworben hat. Wichtigste Geräteserien sind BECKER REVO, BECKER PROFESSIONAL, BECKER ACTIVE, BECKER READY und BECKER TRANSIT. In vielen Gerätetests stechen die getesteten Navis von Becker positiv hervor.

Die wichtigsten Kriterien beim Vergleich?

Was die Funktionen und technischen Ausstattungsmerkmale der Navigationsgeräte angeht, herrscht eine große Vielfalt. Wir haben versucht, uns auf die wesentlichen Kriterien, die für eine sichere und komfortable Kfz-Navigation wichtig sind, zu konzentrieren. Neben dem Funktionsumfang und der technischen Ausstattung spielen aber auch die Bedienung und Handhabung der Geräte eine maßgebliche Rolle bei der Gesamtbewertung. Wer gesteigerten Wert auf das Äußere und das Design des jeweiligen Navis legt, findet auch hierzu unsere Meinung im jeweiligen Ratgeber.

Bedienkomfort

Der Bedienkomfort ist ganz entscheidend für die sichere Nutzung im Auto. Muss sich der Käufer erst mühsam durch lange Anleitungen quälen, um das Gerät überhaupt bedienen zu können, sorgt das definitiv für Abzüge in der Gesamtbewertung. Moderne Navigationsgeräte sollten intuitiv und auch von Einsteigern direkt nutzbar sein. Im Optimalfall sollte der Slogan „Auspacken, einschalten und losfahren“ gelten. Im besten Falle ist das Gerät selbst ohne das Lesen der oft beigefügten Schnellstartanleitung nutzbar.

Funktionsumfang

Die wichtigsten Funktionen sind zunächst natürlich diejenigen rund um die Navigation selbst. Hier spielen die intelligente und schnelle Routenfindung und die Möglichkeit der Einbeziehung von aktuellen Verkehrsinformationen eine wichtige Rolle. Auch die Unterstützung während der Fahrt durch zum Beispiel Fahrspur- oder Parkplatzassistenten sind wichtig für die komfortable Nutzung. So haben wir auch besonderen Wert auf die Kartendarstellung und die Orientierung speziell an unübersichtlichen Kreuzungen gelegt. Darüber hinaus bieten viele Geräte mehr oder weniger nützliche Zusatzfunktionen. Die Möglichkeit sich auch vor Geschwindigkeitsüberschreitungen oder Radaranlagen warnen zu lassen oder ein Hilfemenü bei Pannen oder Notfällen schnell aufrufen zu können, wirken sich ebenfalls positiv auf das Ergebnis aus.

Updatemöglichkeit

Garmin nüvi 2595 LMT im TestGanz entscheidend für die Nutzbarkeit und das Preis- / Leistungsverhältnis von Navigationsgeräten sind ihr Kartenmaterial sowie die Möglichkeit dieses jederzeit aktualisieren zu können. Hier bieten sich oft gravierende Unterschiede, die zunächst beim Kauf nicht direkt auffallen, aber enorme Auswirkungen auf die Verwendbarkeit haben und Folgekosten nach sich ziehen können. Vom einmaligen Update direkt nach dem Kauf bis hin zu lebenslangen, kostenlosen Updategarantien sind hier verschiedene Geschäftsmodelle der Hersteller gängig. Gerade was die Updatemöglichkeiten angeht, hat der Käufer bei der Auswahl des Gerätes einen genauen Blick darauf zu werfen, damit ein vermeintlich günstiger Kauf sich nicht im Nachhinein als Fehlkauf erweist. Deshalb geben wir Ihnen in unseren Vergleichsberichten auch Auskunft zu den jeweiligen Updatemöglichkeiten.
Neben den Aktualisierungen des Kartenmaterials durch den Hersteller bieten viele Geräte auch die Möglichkeit, selbst erkannte Veränderungen oder Abweichungen zu melden. Dies wirkt sich positiv auf die Aktualität des Kartenmaterials aus.

Technische Ausstattung

Das als erstes ins Auge stechende Ausstattungsmerkmal ist die Displaygröße des Gerätes und dessen Auflösung. Hier spielen die Erkennbarkeit von Karten und Abbiegehinweise auch unter schwierigen Lichtverhältnissen eine wichtige Rolle für ein positives Ergebnis. Neben dem Bildschirm selbst, sind aber auch die Qualität und Verständlichkeit des internen Lautsprechers und die verschiedenen Befestigungsmöglichkeiten zu beachtende Kriterien.
Auch der Empfang und die Geschwindigkeit der Positionsbestimmung des GPS Empfängers haben entscheidenden Einfluss auf die Nutzbarkeit des jeweiligen Gerätes. Bietet das Gerät darüber hinaus auch die Möglichkeit aktuelle Verkehrsinformationen empfangen zu können, finden Sie auch dies im Vergleichsbericht.
Oft haben vor allem höherwertige Navigationsgeräte technische Ausstattungen, die über die reine Nutzung zur Navigation hinausgehen. So finden sich oft auch Funktionen zur Verwendung als drahtloses Freisprechgerät für das Mobiltelefon oder zur Information und Unterhaltung auf Reisen.

Unsere Mission

Wir möchten mit unseren Vergleichsberichten eine Entscheidungshilfe beim Kauf von Navigationsgeräten bieten. Dabei gehen wir nicht auf alle Merkmale der Geräte ein, sondern bewerten lediglich die für die Nutzung entscheidenden.

Vor- und Nachteile der Navigationsgeräte kompakt zusammengefasst

Vorteile

  • einfach nachträglich zu montieren
  • einfache Bedienung per Touchscreen oder Sprache
  • sichere Routenfindung zum Ziel
  • Möglichkeit aktuelle Verkehrsmeldungen in die Routenberechnung einfließen zu lassen
  • zu günstigem Preis mit gutem Funktionsumfang erhältlich
  • kein lästiges Hantieren mit Karten

Nachteile

  • teilweise störende Verkabelung durch die Stromversorgung
  • mangelnde Integration in das Interieur und Bedienkonzept des Autos
  • kein Empfang des Satellitensignals in Tunneln

Wo kaufe ich am besten mein Navigationsgerät?

Grundsätzlich haben Sie die Wahl, Ihr Navigationsgerät im stationären Handel bei einem Fachhändler beziehungsweise im Elektronikmarkt oder im Online-Handel per Internet zu kaufen.

Der Kauf in einem Geschäft bietet Ihnen den Vorteil einer persönlichen Beratung. Zudem haben Sie die Gelegenheit, die Geräte selbst in die Hand zu nehmen und sich mit ihrer Bedienung vertraut zu machen. Schnell haben Sie verschiedene Geräte getestet. Allerdings ist die Beratung auf das im Laden erhältliche Produktsortiment beschränkt und nicht wirklich neutral. Auch die Fahrt zum Händler und die lästige Parkplatzsuche können nervig beim Kaufen im Geschäft sein.

Der Kauf im Netz bietet Ihnen zwar keine persönliche Beratung oder die Chance, die Geräte selbst auszuprobieren, allerdings haben Sie eine maximale Produktauswahl und Preistransparenz. Schnell finden Sie den günstigsten und zuverlässigsten Verkäufer eines Produkts. Bewertungen anderer User, Testberichte und deren Testsieger sowie Bestenlisten geben Ihnen wichtige Hinweise, welche Geräte Ihr Geld tatsächlich Wert sind und als Beste ihrer Klasse in den Tests überzeugen. Nach dem Kaufen bekommen Sie das Navigationsgerät bequem direkt an die Haustür geliefert.

Testsieger: Institute, Magazine

Becker Ready 50 LMU im TestSpeziell für Sie und den Kauf des richtigen Produkts, haben wir Testberichte und Testsieger genauer untersucht. Wir haben analysiert, was getestet wurde und was Käufer von den Produkten berichten. Die Ergebnisse wurden gegenübergestellt und der Vergleich auf das Wesentliche beschränkt. So ist sichergestellt, dass die Testsieger sowohl bei den Expertentests als auch bei den Erfahrungen der User gut abgeschnitten haben.

Auch Stiftung Warentest prüft regelmäßig, welche aktuellen Navigationsgeräte den Anforderungen der Käufer optimal entsprechen. So lässt Stiftung Warentest in der Ausgabe 02/2014 zwölf Navigationsgeräte gegeneinander antreten und unterzieht sie einem ausführlichen Praxis-Test.

Neben der eigentlichen Navigation sind die Bedienung, die Installation und die Darstellung des Bildschirms wichtige Kriterien der Stiftung Warentest-Veröffentlichung.

Fünf Gründe für den Vergleich von Navigationsgeräten

  • Der Preis für das Navigationsgerät sagt meist wenig über dessen Qualität aus. So können Geräte zu niedrigen Preisen beste Funktionalität bieten, während teure Geräte den Käufer enttäuschen. Die Vergleichsergebnisse schützen Sie vor Fehlkäufen
  • Vergleichsberichte geben einen Überblick über die verschiedenen Geräte und die Bestenliste zeigt, welche positiv hervorstechen
  • Nicht jedes Navi eignet sich für jeden Autofahrer. Dank der Vergleichsergebnisse können Sie sich informieren, welches Gerät Ihren Anforderungen entspricht
  • Für viele steht eine einfache Bedienung im Vordergrund. Während des Vergleichs wird schnell klar, welche Navis durch ein intuitives Bedienkonzept und beste Nutzerfreundlichkeit überzeugen.
  • Navis sind im täglichen Einsatz oft hohen Beanspruchungen ausgesetzt.

Navigationsgeräte – Externe Tests & weitere Berichte

https://www.test.de/Navi-Apps-im-Test-4840852-0/
https://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=318879737149
https://www.ktipp.ch/tests/tests/detail/d/navigationsgeraete-auf-die-meisten-ist-verlass/

Test-Übersicht (Testsieger 2019)

TESTMAGAZIN: Besteht aktuell ein Test? Testsieger aus dem Jahr:
Stiftung WarentestNein, noch nicht.2019
OKO-TESTNein, noch nicht.2019
ETM TestmagazinNein, noch nicht.2019

Wir werden die Tabelle natürlich aktualisieren.