Laser-Entfernungsmesser Test-Übersicht & Vergleich: Die besten Lasermessgeräte

Laser-Entfernungsmesser sind nicht nur auf Baustellen eine wertvolle Hilfe, sondern machen sich auch in privaten Haushalten schnell unentbehrlich. Der Grund: Sie können schließlich nicht nur einfache Strecken und Distanzen messen, sondern oft auch Volumen- und Flächeninhalte ausrechnen, was gerade bei Renovierungsarbeiten sehr vorteilhaft sein kann. Unser Vergleich klärt über Vorteile, Nutzen und Auswahlkriterien der hochmodernen Geräte auf.

Laser-Entfernungsmesser Vergleich 2019

Letzte Aktualisierung am: 23.05.2019

Eine erste Orientierung beim Kauf:
• Bestseller und Kundenbewertungen von Amazon
• Laser-Entfernungsmesser Test 2019 bei unabhangigen Tests
• Die besten Laser-Entfernungsmesser im Vergleich 2019 von Vergleichsportalen
• Aktuelle Laser-Entfernungsmesser Testsieger 2019 von Test-Institutionen wie z.B. Stiftung Warentest im Vergleich

Welcher Laser-Entfernungsmesser ist der Richtige für mich?

41US+EcLAlLEin Laser-Entfernungsmesser bedeutet modernste Hochtechnologie im Taschenformat. Doch vielen Menschen sind die kompakten Geräte noch immer unbekannt. Mit der Bezeichnung Laser-Entfernungsmesser verbinden sie eher die unangenehmen Geschwindigkeitskontrollen im Straßenverkehr, doch in Wirklichkeit handelt es sich hier um eine spezielle Kategorie aus dem Bereich der Elektrowerkzeuge. Ganz egal, ob Sie bereits mit dem Gedanken spielen, einen Lasermessgerät anzuschaffen, oder ob Sie einfach auf der Suche nach entsprechenden Informationen sind, unser Vergleich wird Ihnen die kleinen Wunderwerke der Technik etwas näherbringen.

Der Laser-Entfernungsmesser als vielseitiger Nachfolger von Lineal und Zoll stock

Der Laser-Entfernungsmesser hat klassische Hilfsmittel wie Lineal, Zollstock oder Bandmaß wegen seiner deutlich genaueren Messungen und der viel einfacheren Handhabung speziell für größere Entfernungen abgelöst. Die Funktionsweise ist bei fast allen Modellen gleich. Die Geräte messen die Zeit, die ein Lichtstrahl braucht, um auf eine beliebige und gewünschte Fläche zu treffen, und rechnen diese Zeit dann in die Entfernung um. Dafür wird der Lichtstrahl auf eben diese Reflexionsfläche projiziert. Die maximal möglichen Abweichungen von gemessener und tatsächlicher Entfernung betragen dabei nur wenige Millimeter und sind kaum erwähnenswert. Je nachdem, welches Gerät Sie besitzen, können auf diese Weise Entfernungen von nur wenigen Zentimetern bis hin zu 100 Metern ausgerechnet werden.

Der Laser-Entfernungsmesser als Wasserwaage

Viele Laser-Entfernungsmesser projizieren bei Bedarf lange Linien oder Lichtkreuze auf die Wand oder an die Decke und ersetzen somit die gute alte Wasserwaage. Diese Funktion ist jedoch nicht bei allen Geräten vorgesehen, die eher schlichten und besonders günstigen Modelle verzichten darauf. Die besten Entfernungsmesser verwandeln sich auf Knopfdruck jedoch in eine digitale Wasserwaage. Die integrierte Schienenerkennung sorgt dann sehr zuverlässig dafür, dass das Gerät direkt beim Einschalten völlig automatisch in den sogenannten Neigungs-Messmodus wechselt und sich gleichzeitig das Display dreht. So lassen sich mit einer höchstmöglichen Genauigkeit zum Beispiel die Neigungen von Dachsparren oder Treppenwangen überprüfen und Sanitärobjekte wie Bade- und Duschwannen ausrichten. Ob Sie sich für einen Laser-Entfernungsmesser mit integrierter digitaler Wasserwaage entscheiden, hängt vor allem von Ihren geplanten Projekten und dem individuellen Bedarf ab. Grundsätzlich ist diese Funktion allerdings sehr zu empfehlen, da Sie im Alltag bei den verschiedensten Aufgaben enorm hilfreich ist.

Wie ist ein Laser-Entfernungsmesser eigentlich aufgebaut?

Ein digitaler Entfernungsmesser besteht üblicherweise aus einem Mikroprozessor, einem Empfangssensor sowie einer Lasereinheit. Wenn mit einem solchen Gerät gemessen wird, fällt das entsprechende Laserlicht durch eine kleine Diode auf den jeweiligen Punkt, wo eben die Messung stattfinden soll. Diese Messung erfolgt dabei grundsätzlich durch verschiedene Impulse. Das Laserlicht wird optimal reflektiert und wieder vom Messgerät aufgenommen, so dass der integrierte Prozessor die Distanz berechnen kann. Da die Messung aus verschiedenen einzelnen Impulsmessungen besteht, werden auch unterschiedliche separate Werte gemessen, aus denen dann wiederum der Mittelwert errechnet wird. Insgesamt lässt sich auf diese Weise ein sehr präzises und exaktes Ergebnis erzielen.

Welche unterschiedlichen Arten an Laser-Entfernungsmessern gibt es?

Unterschieden wird grundsätzlich zwischen Rotationslaser, Punktlaser und Kreuzlaser. Rotationslaser sind in der Lage, Laserlinien in einem Winkel von 360 Grad zu projizieren. Dadurch können nicht nur Lote, sondern auch Fluchten und Winkel ganz einfach und sehr genau bestimmt werden. Rotationslaser arbeiten in der Regel mit der Laserklasse „2“ und sind verhältnismäßig teuer. Die Kosten beginnen bei rund 150,00 Euro.
Punktlaser können unter anderem zum Positionieren von Fenstern, Türen oder Werkzeugen verwendet werden. Sie arbeiten ebenfalls vorwiegend mit der Laserklasse „2“, allerdings sind sie etwas billiger und bereits ab etwa 50,00 Euro zu haben.
Kreuzlaser bilden dagegen senkrechte und waagerechte Linien auf einer Fläche ab. Solche Geräte eignen sich optimal zum Fliesenlegen oder Tapezieren. Auch hier beginnt der preisliche Rahmen bei rund 50,00 Euro.

Wie wähle ich den richtigen Laser-Entfernungsmesser?

Laser-Entfernungsmesser sind technisch sehr ausgereifte und extrem komplexe Geräte, die sich bei korrekter Anwendung als sehr nützlich und hilfreich erweisen. In unserem Ratgeber haben wir uns mit den wichtigsten Fakten und Fragen rund um die Anschaffung beschäftigt. Außerdem stellen wir Ihnen eine Bestenliste mit den interessantesten Modellen vor.

Welche Ausstattungsmerkmale sind für diese Geräte typisch?

Bosch GLM 80 im TestDie besten Laser-Entfernungsmesser werden mit einem mehr oder weniger großen Speicher ausgestattet. Dies hat den Vorteil, dass die maximal gespeicherten Messergebnisse jederzeit abrufbar sind, was so manche Arbeiten deutlich erleichtert. So müssen Sie sich zwischendurch beispielsweise nicht mehr umständlich handgeschriebene Notizen machen. Die Anzahl der Speichermöglichkeiten variiert von Gerät zu Gerät. Einige Lasermessgeräte verfügen über lediglich fünf Speicherplätze, bei den etwas teureren Ausführungen können es aber auch bis zu 50 Speicherplätze sein. Möchten Sie nur gelegentlich einfache Messungen durchführen, ist ein Gerät mit Speicher sicherlich kein „Muss“, umgekehrt kann es aber auch niemals schaden, wenn Ihr Entfernungsmesser diese praktische Funktion besitzt.

Mit der eigenen App fürs Smartphone

Noch relativ neu auf dem Markt sind Laser-Entfernungsmesser, die eine eigene App fürs Smartphone mitbringen. Hier handelt es sich meist um Geräte aus dem etwas höheren Preissegment. Aktuelle sind die Apps jedoch nur für die beiden Betriebssysteme Android und IOS verfügbar, für Smartphones mit dem Betriebssystem Windows sind sie noch nicht vorgesehen. Dies kann sich in absehbarer Zeit aber natürlich ändern. Der Sinn oder Zweck eines Gerätes mit spezieller App ist schnell erklärt. Die im Rahmen der Messung ermittelten Daten können ganz leicht und direkt auf passende Fotos, Zeichnungen oder Pläne gelegt werden, was die Umsetzung und Kontrolle einer Bauplanung extrem erleichtern kann. Für den Gelegenheitsheimwerker ist auch dieses Feature natürlich kein „Muss“, planen Sie allerdings umfangreiche Baumaßnahmen, werden Sie für diese Funktion dankbar sein.

Wasserwaage und Volumenberechnung

Dass ein Laser-Entfernungsmesser als digitale Wasserwaage dienen kann, haben wir im ersten Kapitel unseres Vergleichs schon angesprochen. Aber nicht alle Modelle der Bestenliste wurden mit diesem Feature ausgestattet, achten Sie also auf entsprechende Hinweise innerhalb der Produktinformationen. Die Volumenberechnung ist für Laien nicht immer ganz einfach durchzuführen, hier müssen Sie bei der klassischen Variante auf die passenden physikalischen Formeln zurückgreifen. Wer darauf verzichten will, entscheidet sich lieber von Anfang an für einen Laser-Entfernungsmesser mit Volumenberechnung. Ein Knopfdruck reicht schon aus, damit das Gerät Ihnen die umständliche Berechnung abnimmt. Weiterer Vorteil: Rechenfehler durch ein hastiges „Kopfrechnen“ oder schnell gekritzelte Notizen werden verhindert.

Distanzmessung und Winkelberechnung

Die Distanzmessung gehört quasi zur Standardausstattung eines guten Laser-Entfernungsmessers. Die Messgenauigkeit kann hier wohl kaum übertroffen werden, allerdings hängt sie auch immer ein wenig vom Handling des jeweiligen Nutzes ab. Etwas Routine kann nicht schaden, die besten Geräte lassen aber Bedienungs- oder Messfehler auch gar nicht mehr zu.
Die Funktion der Winkelberechnung macht aufwendige Vermessungen überflüssig. Die Erfahrungen zeigten jedoch, dass eine relativ ruhige Hand auf jeden Fall von Vorteil ist.

Kann ich meinen Laser-Entfernungsmesser auch im Freien verwenden?

Obwohl Laser-Entfernungsmesser von privaten Heimwerkern vorwiegend im Haus oder in einer Hobbywerkstatt verwendet werden, eignen sie sich zum Teil natürlich auch für den Gebrauch im Freien. Doch die Geräte müssen in diesem Fall einige Voraussetzungen erfüllen. Ein Laser-Entfernungsmesser für den Outdoor-Bereich sollte beispielsweise grundsätzlich gegen Spritzwasser und Staub geschützt sein. Ob Ihr gewünschtes Modell diese Anforderung erfüllt, ersehen Sie aus den Produktinformationen des Herstellers.

Beleuchtetes Display

Achten Sie nach Möglichkeit darauf, dass das Display vom Laser-Distanzmessgerät ausreichend beleuchtet ist. Falls das Licht ausreicht, um den Endpunkt präzise anvisieren zu können, lassen sich die Messergebnisse dann auch bei schlechteren Lichtverhältnissen ablesen.

Lasersichtbrillen und Etui

Nicht immer können Sie den feinen Laserlichtstrahl mit den bloßen Augen erkennen, es gibt aber spezielle Lasersichtbrillen, die recht günstig im Handel angeboten werden. Sie sorgen dafür, dass Sie den Verlauf des Lasers verfolgen können. Außerdem sollte der Laser-Entfernungsmesser einigermaßen sicher und geschützt aufbewahrt werden. Bei einigen namhaften Herstellern ist die entsprechende Schutztasche bereits inklusive. Falls nicht, empfehlen wir Ihnen, das Gerät in ein passendes Etui zu stecken.

Wie nutze ich meinen Laser-Entfernungsmesser als Wasserwaage?

41Bkok2UXyLDass Sie Ihren Laser-Entfernungsmesser auch als digitale Wasserwaage nutzen können, haben wir eingangs schon erwähnt. Wie das genau funktioniert, möchten wir jedoch separat in diesem Abschnitt klären. Die traditionelle Wasserwaage besteht ja meist aus einem robusten Hartholz, in das die sogenannte „Libelle“ gefasst ist. Diese „Libelle“ ist eine Kunststoff- oder auch Glasröhre, die eine spezielle Flüssigkeit mit einer Luft- beziehungsweise Gasblase enthält. Messlinien dienen dabei als Orientierungshilfen. Befindet sich die Blase also genau zwischen diesen Messlinien, wurde vollkommen horizontal oder vertikal ausgerichtet.

Die moderne digitale Wasserwaage

Die moderne Wasserwaage der Gegenwart funktioniert mithilfe eines Laser-Entfernungsmessers. Der Strahl des Lasers tritt am Geräteende aus der Wasserwaage aus, so dass ein Punkt an die Wand projiziert wird. Dieser Punkt dient dann zunächst als Markierungshilfe. Wichtig: Der Lichtstrahl verläuft problemlos auch über große Strecken hinweg absolut gerade und verhindert größere Abweichungen. Allerdings darf der gerade Verlauf des Strahls nicht mit einem waagerechten Verlauf verwechselt werden. Beachten Sie bitte: Der waagerechte Verlauf ist allein eine Sache der korrekten Ausrichtung und muss durch den Nutzer des Gerätes sichergestellt werden. Darum besitzt die moderne digitale Laserwasserwaage genau wie ihr klassischer Vorgänger eine Art Libelle, an der sich exakt ablesen lässt, ob die Ausrichtung komplett waagerecht oder vertikal ist.

Am besten mit Drehteller und Standfuß

Für die Nutzung zu empfehlen ist ein Drehteller mit einem stabilen Standfuß, auf dem die digitale Wasserwaage befestigt werden kann. Sie wird dann auf diesem Drehteller in optimaler vertikaler Position montiert und kann anschließend ohne Schwierigkeiten in alle Richtungen geschwenkt werden, eine ständige Neujustierung ist nicht erforderlich. Manche Geräte projizieren aber nicht nur den erwähnten Punkt an die Wand, sondern zusätzlich auch noch eine vertikale Linie, die stets in einem präzisen 90-Grad-Winkel zum jeweils projizierten Punkt steht. Die Laserwasserwaage dient in diesem Fall daher auch gleichzeitig als Präzisionswinkel.

Geringe Abweichungen sind möglich

Das Einsatzgebiet der Laserwasserwaagen ist sehr vielfältig. Er erstreckt sich vom geraden Anbringen eines Bildes über das vertikale Verlegen von Rohren, der Anbringung von Höhenmarkierungen bis hin zum klassischen Fliesenlegen. Doch kleinere Schwächen müssen Sie selbst bei diesen hochmodernen Geräten in Kauf nehmen. Der Punkt, der nämlich durch den Lichtstrahl an die gewünschte Wand projiziert wird, erscheint mit zunehmender Entfernung der Wasserwaage zur entsprechenden Projektionsfläche größer und auch blasser. Bei billigen Modellen tritt dieses Phänomen übrigens schneller und stärker auf als bei den Vergleichssiegern. Die Geräte garantieren also nicht in jedem Fall ein vollkommen millimetergenaues Markieren. In einer Entfernung von 20 Metern kann es zu einer Abweichung von etwa 10 Millimetern kommen. Ob Ihr persönliches Projekt eine Abweichung in dieser Größenordnung zulässt, müssen Sie natürlich selbst entscheiden.

So nutze ich den Laser-Entfernungsmesser als Kreuzlinienlaser

Wenn ein Entfernungsmesser sowohl vertikal als auch horizontal ausgerichtet wird und es ermöglicht, die Laserlinien auch noch in größerer Entfernung sowohl an die gewünschten Wände als auch an Decken und auf Böden zu projizieren, fungiert er als Kreuzlinienlaser. Er hilft Ihnen also dabei, absolut präzise und genau auszurichten und daher „im Lot“ zu arbeiten. „Im Lot arbeiten“ heißt im Prinzip, vollkommen gerade und akkurat zu arbeiten. Der Begriff „Lot“ kommt übrigens aus der Mathematik, er beschreibt, dass eine bestimmte Linie senkrecht, also exakt im 90-Grad-Winkel, zu einer anderen Linie steht. Die Orientierungshilfen, die Ihnen diese Linien geben, ermöglichen besonders in den Bereichen des Trocken- oder Akustikbaus, beim Einbau von Türen und Fenstern, verschiedenen Maurerarbeiten sowie beim Verlegen von Fliesen ein punktgenaues Arbeiten.

Was Sie beim Einsatz unbedingt beachten sollten

61pkKvKCEIL._SL1280_Wenn Sie den Laser-Entfernungsmesser als Kreuzlinienlaser für den Innenausbau nutzen möchten, sollten Sie vor der Anschaffung des Gerätes auf jeden Fall darauf achten, dass der Kreuzlinienlaser einen möglichen Mindestabstand von 10 Metern hat. Im Outdoorbereich beträgt dieser Wert idealerweise sogar 50 Meter. Die Einstellung des Lasers unterscheidet sich von Gerät zu Gerät. Manche Modelle müssen von Hand eingestellt werden, einfacher zu bedienen sind jedoch Ausführungen, die sich automatisch selbst einstellen. Dieses automatische Einstellen stellt übrigens sicher, dass das Gerät genau arbeitet und Sie nicht unabsichtlich oder aus Versehen wieder etwas verstellen. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal, das Sie beachten sollten, ist, dass die integrierten Leuchtdioden den Laserstrahl auch hell genug machen, so dass er auch noch in einer relativ hellen Umgebung noch immer gut sichtbar ist.

Unabhängig von Kabel und Steckdose

Ein wichtiger Vorteil des Laser-Entfernungsmessers als Kreuzlinienlaser ist die Unabhängigkeit von Steckdosen und Kabeln. Verwendet werden Akkus oder Batterien. Akkus können zudem im Anschluss an die durchgeführte Arbeit wieder aufgeladen werden.

Sinnvolles Zubehör für meinen Laser-Entfernungsmesser

In unserem Laser-Entfernungsmesser Vergleich wollten wir wissen, welche Zusatzausstattung sinnvoll ist und auf welches Equipment Sie als Nutzer getrost verzichten können. Die Laser-Zieltafeln sind vor allem dann sinnvoll, wenn die Entfernungen etwas größer sind. In der Regel empfehlen sie sich für Distanzen ab etwa 40 Metern. Mit einer guten Laser-Zieltafel werden die Laserstrahlen viel besser reflektiert, was natürlich auch die Fokussierung auf das Ziel wesentlich verbessert. Laser-Zieltafeln sind schon für rund 20,00 Euro erhältlich und für vielerlei Arbeiten eine gute Investition.

Lasersichtbrillen

Manchmal sind die Lichtverhältnisse für diverse Arbeiten nicht wirklich optimal. Mit einer Lasersichtbrille können Sie anvisierte Punkte auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen gut erkennen. Gerade sehr helles Tageslicht oder gar direkte Sonneneinstrahlung hat auf die Erkennbarkeit einen negativen Einfluss. Ohne eine entsprechende Brille ist ein präzises Arbeiten manchmal überhaupt nicht möglich. Bedenken Sie jedoch, dass eine Lasersichtbrille keine Laserschutzbrille ist, sie übernimmt also keine Schutzfunktion für die Augen, sondern verbessert lediglich die Sichtbarkeit des Laserstrahls. Für eine einigermaßen hochwertige Lasersichtbrille zahlen Sie rund 15,00 bis 20,00 Euro, allerdings gibt es auch teurere Modelle.

Displayschutzfolien

Bosch PLR 25 im TestOb Schmutz, Spritzer, Staub oder kleinere Stöße, ein Laser-Entfernungsmesser muss gerade auf Baustellen jede Menge aushalten können. Selbst in Innenräumen beim Trockenbau sind die Beanspruchungen sehr stark. Wenn Sie das Gerätedisplay also vor verschiedenen äußeren Einflüssen schützen möchten, ist eine entsprechende Schutzfolie sicherlich eine sinnvolle Anschaffung. Sie ist leicht und ohne Aufwand zu montieren, sehr kratzfest und bietet dennoch eine optimale Erkennbarkeit des Displays. Handelsübliche Folien, die auch für Handys und Smartphones angeboten werden, reichen in dieser Hinsicht bereits aus.

Ist das Arbeiten mit einem Laser-Entfernungsmesser gefährlich?

Vor Laserstrahlen haben wir Menschen einen enormen Respekt, was sicherlich auch dem Vorhandensein diverser Science-Fiction-Filme zu verdanken ist. Grundsätzlich sollten Sie mit Ihrem Gerät vorsichtig umgehen. Am besten informieren Sie sich vor der Anschaffung, ob für das gewünschte Modell spezielle Vorsichtsmaßnahmen erforderlich sind. Fast immer arbeiten moderne Lasermessgeräte für die Distanzmessung mit der bekannten Laserklasse „2“. Laut offizieller Klassifizierung ist die zugängliche Laserstrahlung bei kurzzeitiger Einwirkungsdauer (bis 0,25 Sekunden) für den Organismus und somit auch für das Auge ungefährlich.

Schutzmaßnahmen nicht erforderlich

Lasereinrichtungen der Klasse „2“ dürfen gemäß Klassifizierung ohne weitere spezielle Schutzmaßnahmen eingesetzt werden, sofern sichergestellt ist, dass weder ein bewusstes und absichtliches Hineinschauen für die Anwendung über längere Zeit als 0,25 Sekunden, noch ein wiederholtes Hineinschauen in die Laserstrahlung beziehungsweise spiegelnd reflektierte Laserstrahlung erforderlich ist.

Wie teuer sind eigentlich gute Laser-Entfernungsmesser?

Unser Vergleich hat gezeigt, dass die Preisspanne im Bereich der Laser-Entfernungsmesser ungewöhnlich groß ist. Sie können sich für einen relativ günstigen Vergleichssieger entscheiden (80,00 bis 90,00 Euro) … oder zu einer teuren Profi-Ausführung greifen (bis zu 400,00 Euro). Interessanterweise schneiden die teuren Geräte nicht unbedingt auch besser ab. Sie wurden in der Regel aber mit mit professionellen Funktionen ausgestattet, die für die Nutzung im privaten Heimwerkerbereich gar nicht immer zwingend notwendig sind.
Ein interessantes Beispiel zum Thema Anschaffungspreis: Ein Laser-Entfernungsmesser ist ungefähr so teuer wie 30 bis 40 klassische Zollstöcke. Allerdings erleichtert Ihnen die moderne Variante so manche komplizierte Arbeit und sorgt darüber hinaus für sehr genaue Ergebnisse.

Bekannte und günstige Hersteller

Bosch Laser-Entfernungsmesser

Bosch führt in seinem bewährten und bekannt hochwertigen Sortiment gleich eine ganze Bandbreite an unterschiedlichen Laser-Entfernungsmessern, die sich vorwiegend an den Heimwerkergebrauch richten. Die Geräte, die fast alle zur Serie „PLR“ gehören, bekommen Sie in unterschiedlichen Preisklassen und Ausführungen. Entfernungen von bis zu 50 Metern können hier ohne großen Aufwand und sehr präzise berechnet werden. Auffallend ist, dass die Geräte sehr handlich und kompakt sind, was die Bedienung spürbar erleichtert.

Leicht und einfach zu bedienen
Mit einem Gewicht von teilweise nur 0,084 Kilogramm sind diese Laser-Entfernungsmesser zudem angenehm leicht. In Tests erzielen sie kontinuierlich gute Ergebnisse. Sie gelten als nutzerfreundlich und robust, können vielseitig verwendet werden und zeichnen sich durch eine enorme Zuverlässigkeit aus. Dazu sind sie auch noch erstaunlich günstig, für 60,00 bis 100,00 Euro erhalten Sie ein solides Arbeitsgerät, das beim Innenausbau und bei anderen Projekten schnell zu einem unentbehrlichen Begleiter wird.

Leica Laser-Entfernungsmesser

71svb+GFxdL._SL1280_Leica Laser-Entfernungsmesser werden unter dem Seriennamen „Disto“ angeboten und richten sich vorwiegend an anspruchsvollere Nutzer oder professionelle Projekte. Die Geräte sind technisch besonders ausgereift und wissen mit einigen interessanten Raffinessen zu überzeugen. Dank der integrierten Kamera können bei einigen Modellen beispielsweise auch Fotos gemacht und anschließend über eine USB-Schnittstelle auf einen PC geladen werden. Eine kostenlose App gehört ebenfalls fast schon zur Mindestausstattung.

Vom handlichen Einsteigermodell zum Technikwunder
Bei Leica können Sie aus einer breit gefächerten Produktpalette auswählen. Kleine und handliche Einsteigermodelle ohne viel Schnickschnack sind genauso erhältlich wie innovative Messgeräte für erfahrene Profis. Im Angebot finden Sie zudem laut Hersteller eine echte Weltneuheit: das erste Laserdistanzmessgerät mit Touchscreen für eine besonders intuitive und komfortable Bedienung. Sicherlich auch interessant: Die gemessenen Daten lassen sich je nach Modell ohne Probleme in der gewohnten CAD-Software verwenden. Laser-Entfernungsmesser aus dem Hause Leica erkennen Sie schnell am markanten rot-schwarzen Gehäuse. Der Hersteller ist übrigens auch für seine erstklassigen Golf Laser-Entfernungsmesser bekannt.

Berlan Laser-Entfernungsmesser

In einem ebenfalls recht knalligen Schwarz-Rot präsentieren sich Berlan Laser-Entfernungsmesser. Im Sortiment finden Sie zwar keine speziellen Golf Laser-Entfernungsmesser, trotzdem ist das Angebot recht umfangreich und vielfältig. Berechenbar sind je nach Modell Flächeninhalt, Volumen und Dreiecksstrecken, die Reichweite liegt fast immer bei satten 50 Metern. Zusatzfunktionen wie beispielsweise eine automatische Abschaltung nach Ablauf einer bestimmten Zeit und praktisches Zubehör wie Schutztaschen erhöhen den Bedienkomfort und machen selbst aus der aufwendigsten Messarbeit ein unkompliziertes und sicheres Vergnügen.

Stativ und Wandhalterung nachbestellen
Wenn Sie möchten, können Sie für Ihren Laser-Entfernungsmesser von Berlan auch eine stabile und passende Wandhalterung oder ein praktisches Stativ beziehungsweise Kurbelstativ anschaffen. Für einige Aufgaben empfiehlt sich die Investition sogar, denn beide Hilfsmittel verbessern die Präzision der Messergebnisse und vereinfachen das Handling. Ganz billig ist das zusätzliche Equipment zwar nicht, denn ein Stativ kostet zwischen 35,00 und 90,00 Euro, trotzdem würden wir Ihnen die Anschaffung nach den Erfahrungen bei unserer Recherche empfehlen.

Laser-Entfernungsmesser Hilti

Laser-Entfernungsmesser von Hilti sind tragbare, sehr robuste, zuverlässige und gleichzeitig hochpräzise Geräte zur einfachen Messung von Entfernungen. Sie sind besonders zur Überprüfung unzugänglicher Höhen nützlich und leisten auch beim Messen größerer Distanzen wertvolle Dienste. Außergewöhnlich ist zum Teil die Reichweite. Im Sortiment von Hilti finden Sie Laser-Entfernungsmesser, die für Distanzen von maximal 200 Metern geeignet sind. Laut Hersteller liegt die Genauigkeit selbst bei diesen Geräten bei plus/minus 1,0 Millimetern. Natürlich haben diese spezifischen Features auch ihren Preis. Rechnen Sie für ein solches Hochleistungsgerät gut und gerne 1000,00 Euro ein. Aber es geht selbstverständlicher auch schlichter und preiswerter.

Interessante Messfunktionen
Einzel- und Dauermessung sowie digitale Wasserwaage: Die etwas einfacheren Messgeräte, die zusätzlich mit Transporttasche und Handschlaufe geliefert werden, sind bei Hilti für rund 350,00 Euro zu haben. Natürlich ist auch das noch ein stolzer Preis. Bedenken Sie aber, dass Sie hier in ein Gerät investieren, das selbst hohen professionellen Ansprüchen genügt. Möchten Sie etwas weniger Geld für Ihren Entfernungsmesser ausgeben, greifen Sie zu einem der Vergleichssieger unserer Bestenliste.

Laser-Entfernungsmesser Makita

Wenn Sie an Ihr künftiges Messgerät durchschnittliche Ansprüche haben und auch nicht auf der Suche nach einem speziellen Jagd Laser-Entfernungsmesser sind, sollten Sie sich die Marke Makita eventuell etwas näher anschauen. Die ab 80,00 Euro erhältlichen Geräte genießen unter Verbrauchern und Kunden einen ausgezeichneten Ruf und werden den normalen Anforderungen eines Heimwerkers im häuslichen Bereich problemlos gerecht. Mit einer Genauigkeit von plus/minus 2,00 Millimetern (einfache Ausführungen) bewegt sich die Toleranz immer noch in einem vertretbaren Rahmen, die Reichweite beträgt bei einem solchen Gerät maximal 40 Meter. Ob Sie also einen Laser-Entfernungsmesser bei Aldi kaufen oder sich online für ein Modell von Makita entscheiden: Preislich tut sich in beiden Fällen nicht viel.

Laser-Entfernungsmesser MVPower

Preislich sicherlich unschlagbar sind Laser-Entfernungsgeräte von MVPower. Ein einfaches Modell, das für Distanzen von bis zu 40,00 Metern geeignet ist, kostet Sie bei diesem Hersteller kaum mehr als 40,00 Euro. Erstaunlicherweise sind die Testberichte und Kundenbewertungen dennoch sehr positiv und lobend. Natürlich dürfen Sie hier keine spezifischen Funktionen wie beispielsweise bei einem Jagd Laser-Entfernungsmesser erwarten. Dennoch erfüllen die kompakten und leichten Geräte ihren Zweck. Eine gute LCD-Anzeige mit Hintergrundbeleuchtung, eine automatische Abschaltfunktion sowie eine akzeptable Genauigkeit sind weitere Pluspunkte. Unser Vergleich ergab jedoch auch, dass die Gehäuse der Geräte nicht ganz so stabil wie bei anderen Markenprodukten ausfielen.

Vergleich-Kriterien

Verarbeitung und Qualität

Nachdem wir uns mit dem Lieferumfang beschäftigt hatten, nahmen wir uns die Kriterien Verarbeitung und Qualität vor. Aus welchen Materialien bestehen die unterschiedlichen Komponenten, passen sie perfekt zusammen oder gibt es irgendwo wackelige Stellen? Wirkt der gesamte Lasermessgerät hochwertig und langlebig?

Ausstattung und Funktionen

Nicht jedes Messgerät kann auch als digitale Wasserwaage genutzt werden, umgekehrt werden manche Modelle dafür mit interessanten Features ausgestattet, die für so manche Erleichterung während der Arbeit sorgen.

Bedienkomfort

So wenig Bedienknöpfe und Schalter wie möglich, so viele Tasten wie nötig: Beim Thema Bedienkomfort bewährt sich in der Regel ein gesundes Mittelmaß, denn niemand möchte während der Benutzung ratlos in sein Handbuch starren müssen oder gar den Kundenservice zurate ziehen. Wir als Laien haben das Handling besonders gründlich durchgecheckt und unter die Lupe genommen.

Genauigkeit

Die Genauigkeit ist eines der wichtigsten Kriterien für die Kaufentscheidung. Kleinere Abweichungen sind zwar normal und können auch überhaupt nicht verhindert werden, sie müssen sich jedoch in einem vernünftigen und akzeptablen Rahmen bewegen.

Robustheit

Ein Arbeitsgerät, das auf Baustellen verwendet wird, muss robust sein, das steht fest. Es sollte kleinere Stöße oder Stürze unbeschadet überstehen und einen widerstandsfähigen Eindruck machen. Eine direkt mitgelieferte Transport- und Aufbewahrungstasche ist außerdem immer ein immenser Vorteil.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Laser-Entfernungsmesser übernehmen meist gleich mehrere Messfunktionen und sind somit fast schon universell einsetzbar.
  • Sie garantieren ein schnelles, präzises und unkompliziertes Vermessen beziehungsweise Berechnen.
  • Die Geräte sind klein, leicht und kompakt und passen quasi in jede Hosentasche.
  • Einfache Modelle kosten kaum mehr als 60,00 oder 70,00 Euro und sind somit absolut erschwinglich.

Nachteile

  • Abweichungen sind gerade bei größeren Distanzen nicht auszuschließen.

Wo kaufe ich am Besten meinen Laser-Entfernungsmesser günstig?

71rXmEGeXTL._SL1279_Hin und wieder werden Sie die handlichen Messgeräte in den bunten Prospekten bekannter Discounter finden. Die oftmals sehr günstigen Preise wirken auf Kunden sehr verlockend, und tatsächlich scheint die Qualität auch gar nicht so schlecht zu sein. Für etwas höhere Ansprüche und komplexere Projekte reichen diese Modelle häufig aber nicht aus. In Baumärkten ist die Auswahl sehr groß, das Sortiment umfasst in der Regel auch Geräte von renommierten und bekannten Markenherstellern. Ob jedoch der Laser-Entfernungsmesser, den Sie sich schon vorab als Wunschmodell vorgemerkt haben, dort auch gerade erhältlich ist, können wir Ihnen natürlich nicht versprechen.

Einen Laser-Entfernungsmesser online kaufen

Bei einem Kauf im Internet wird es Ihnen wohl eher nicht passieren, dass Ihr Wunschgerät gerade nicht lieferbar beziehungsweise vorhanden ist. Die vielen empfehlenswerten Onlineshops und Online-Warenhäuser bieten Ihnen die ganze Bandbreite an Laser-Entfernungsmessern, die Preise sind in den meisten Fällen sogar etwas niedriger als im kleinen Fachgeschäft um die Ecke. Da häufig sogar auf die Berechnung der unliebsamen Versandkostenpauschale verzichtet wird und die Händler regelmäßig mit interessanten Rabatten locken, spricht aus unserer Sicht nichts gegen den Onlinekauf.

Alle Testsieger: Institute, Magazine

Wir waren neugierig, wie die Laser-Entfernungsmesser von anderen Institutionen, Experten oder auch privaten Käufern bewertet wurden. Das Ergebnis unserer Recherchen möchten wir Ihnen nicht vorenthalten.

Auch die Stiftung Warentest hat sich selbstverständlich bereits mit dem Thema Laser-Entfernungsmesser beschäftigt. So werden in der Ausgabe 10/2012 unterschiedliche Laser- und Ultraschall-Entfernungsmesser miteinander verglichen, wobei auch die verschiedenen Einsatzbereiche Berücksichtigung fanden. Aber auch in anderen Magazinen sowie auf Online-Portalen, die sich an Heimwerker richten, wird den praktischen Geräten mehr und mehr Beachtung geschenkt. Letztendlich lässt sich sagen, dass ein Modell von Bosch immer eine gute Entscheidung ist, zumal auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Ähnlich gut schnitten Laser-Entfernungsmesser von Leica ab.

Fünf Gründe für den Vergleich

  • Die Hersteller versprechen zwar immer, dass auf ihre Geräte Verlass ist, dennoch wollten wir uns lieber auch einmal selbst davon überzeugen.
  • Außerdem hat uns interessiert, wie gut sich die kleinen Technikwunder bedienen lassen.
  • Unser Vergleich klärte zudem, auf welche Kriterien der Kunde beim Kauf achten sollte.
  • Erfahren Sie darüber hinaus, mit welchen zusätzlichen Funktionen die Geräte punkten.
  • Und schließlich: Ist ein Laser-Entfernungsmesser wirklich sinnvoll oder doch eher ein nettes Spielzeug?

Test-Übersicht (Testsieger 2019)

TESTMAGAZIN: Besteht aktuell ein Test? Testsieger aus dem Jahr:
Stiftung WarentestNein, noch nicht.2019
OKO-TESTNein, noch nicht.2019
ETM TestmagazinNein, noch nicht.2019

Wir werden die Tabelle natürlich aktualisieren.